Seniorenbeirat für den Stadtteil Seulberg

Seniorenbeirat Stadtteil Seulberg
von links:Peter Heininger,Rolf-Bernh...

 


Wir stellen uns vor

  Jg. SBF seit: Aufgaben
ENDERS, Peter 1943 2007 Org. Cafe u. Fahrten, AG Bewegung
HARTMANN, Peter 1947 2011 Organisation Cafe und Fahrten,Redaktion "wir sind älter -na und ?"
HEININGER, Peter 1949 2015  AG Mobilität im Alter, Hompage SaD
NEURATH, Rolf-B. 1948 2015 Stadtteilsprecher, Gesprächskreis, Mithilfe Cafè, aktuelle Pflege Schaukasten
WEIL, Denise 1950 2015 Organisation Cafe und Fahrten

nach oben


Unsere Aufgaben

  • Friedrichsdorf in allen Stadtteilen altersgerecht gestalten                     
  • Mobilität erhalten und fördern                     
  • Freizeitgestaltung                      
  • Beratungen                     
  • Altersgemäße Kurse in Kommunikation und Technik                     
  • Besuchsdienste                     
  • Unterstützung der Stadt bei Messen und Bürgerständen                     
  • Unterstützung der Stadt bei Verteilung der Weihnachtsgaben

nach oben


Unsere Ideen & Ziele


Bedürfnisse der älteren Menschen erfassen und für ihre Realisierung sorgen!             

nach oben


Veranstaltungen im Stadtteil
 

  • Cafè des Stadtteils Seulberg

Seniorencafe
immer 14-tägig, mittwochs ab 14.30 Uhr
im Vereinszentrum "Alte Schule, Herrenhofstraße 1
Organisation: Herr Sturm

  • Friedrichsdorfer Kaffeekränzchen im Stadtteil Seulberg

Kaffeekränzchen

immer 14-tägig, montags ab 15.00 Uhr
im Alten- und Pflegeheim Haus Dammwald, Kolberger Straße 1 - 3
Organisation: Frau Müller-Isselhorst

Seulberger Senioren lassen die Glocken klingen

 

Burg Greifenstein Glockengießerei Schloss Herborn

Liebe Seulberger Seniorinnen und Senioren,

bei unserem Herbstausflug am Dienstag, den 19. September 2017 wollen wir die Glocken erklingen lassen.

Dazu geht es mit dem Bus von Seulberg zunächst zur Glockengießerei Rincker in Sinn. Hier erfahren wir, wie das Glockengießen funktioniert und dürfen einen Blick über die Schultern der Glockengießer werfen.

Nach dieser "Anstrengung" geht es mit dem Bus hoch nach Greifenstein, wo wir uns in "Gitti´s Berghütte" bei einem herrlichen Blick über das Sinntal stärken können. Dazu studieren Sie bitte die bei der Anmeldung ausgelegte Speisekarte und teilen Sie uns gleich Ihren Essenswunsch mit, damit das Essen entsprechend vorbestellt werden kann.

Frisch gestärkt spazieren wir von da hinauf zur Burg Greifenstein, um die Burg zu besichtigen, die bereits im 13. Jahrhundert urkundlich erwähnt wurde, das Glockenmuseum mit der ältesten Glocke aus dem 11. Jhdt., die Barockkirche mit der darunterliegenden Katharinen Kapelle und den Kasematten.

Die Tagesfahrt wollen wir in der Altstadt von Herborn ausklingen lassen, entweder bei einem Bummel oder auch "nur" zum Kaffeetrinken, bevor es mit dem Bus wieder zurück in die Heimat geht.

Busabfahrt:                 Bushaltestelle Berliner Str. /Ecke Ostpreußenstr. um 08:25 Uhr

                                    und Am Placken (Feuerwehr Seulberg) um 08:35 Uhr

Rückfahrt                    in Herborn soll -je nach Witterung- gegen 17:45 Uhr sein,

                                    damit wir gegen 19:00 Uhr wieder in Seulberg sind.

Kostenbeitrag:            25,00 € pro Person (Busfahrt und Führungen sind im Preis                                                                                                       inbegriffen, Speisen und Getränke sind selbst zu zahlen)

 

Kartenverkauf ist am Mittwoch, den 23. August von 14:00 bis 15:30 Uhr

im Seniorentreff Seulberg, Herrnhofstr. 1,

 

 

nach oben


Rückblick und Erzählungen aus vergangenen Veranstaltungen

 

Bericht über die 1. Fahrradtour mit dem Seniorenbeirat der Stadt Friedrichsdorf

Friedrichsdorfer Senioren auf Radtour

 

Zur gemeinsamen Rundfahrt durch Friedrichsdorf mit dem Fahrrad trafen sich am 05.09.2017 um 15.00 Uhr vier Seniorenbeiräte und zehn rüstige Senioren am Houiller Platz.

Der Wettergott meinte es gut mit uns, da die Sonne schien und es für eine Fahrradtour angenehme 23 Grad warm war.

Nach kurzer Begrüßung und Beschreibung des Tourenverlaufs starteten wir Richtung Spießwald. Dort gab es eine kurze Absprache über den weiteren Streckenverlauf. Wir befuhren dann die Tannenmühlschneise und anschließend mit eingezogenem Kopf die Unterführung der Autobahn A5.

Am Schießstand und den Tennis-und Sportplätzen vorbei, kamen wir dann nach Burgholz-hausen. Über die Kurhessenstraße erreichten wir den Feldweg „An der Mauer“.

Am Sonnendeck Rehlingsbach machten wir Rast. Wir hatten nun etwa die Hälfte unserer Rundfahrt absolviert. Auf großen Infotafeln konnte man sich über die frühe landwirtschaftliche Nutzung der Region in der Stein-und Eisenzeit informieren.

Nach der Pause ging es auf Feldwegen in Richtung Seulberg an Apfelbäumen vorbei, deren reife Früchte im Sonnenschein rot und gelb leuchteten. Die vielen am Boden liegenden Äpfel ließen leider nicht auf eine regelmäßige Nutzung schließen.

An der Feuerwehr vorbei, fuhren wir durch die Seulberger Altstadt und überquerten die

Umgehungsstraße. Den Feldweg Richtung Norden fahrend, erreichten wir dann den Schäferborn und steuerten den Springbrunnen am Houiller Platz, unseren Ausgangspunkt an.

Wie geplant, waren wir 1 ½ Stunden unterwegs gewesen und sind dabei ca.12 km gefahren.

Als krönenden Abschluss und zusätzliche Belohnung für die sportliche Aktivität, die uns Freude gemacht hat, setzten wir uns noch in den Außenbereich des Eiscafes und genossen bei warmen Sonnenschein Kaffee, Kuchen oder Eis.

Da die Rundfahrt den Teilnehmern viel Spaß machte, wollen wir auch in Zukunft, solange Interesse besteht und das Wetter es zulässt, an jedem 1. Dienstag im Monat eine Fahrradtour anbieten.

Der 1. Dienstag im Oktober ist allerdings ein Feiertag, so dass wir auf den 10. Oktober ausweichen werden.

Georg Aldinger

 

Festumzug zum 1250-jährigen Geburtstag Seulbergs              

 

1250 Jahr Feier Seulberg

 

Das ganz große Wir-Gefühl“, so hat die Taunus Zeitung am 6.Juni 2017 ihren Bericht zum Festumzug durch Seulberg zum Festplatz am Schützenhaus überschrieben. Wir, das sind hier die 50 Zugnummern der ortsansässigen Vereine, Organisationen und Gäste, die an den Straßenrändern von zahllosen Bürgerinnen und Bürgern begrüßt und gefeiert wurden.

Mit der Zugnummer 32 hat sich der Seniorenbeirat Friedrichsdorf aus Seulberg, unterstützt von den Kolleginnen und Kollegen aus anderen Stadtteilen, präsentiert. Schon während des Umzuges war das Interesse bei den Zuschauern am Seniorenbeirat erkennbar. Es gab bereits etliche kürzere Kontakte auf dem Weg zum Schützenhaus.

Auf dem Festplatz angekommen standen die Seniorenbeiräte an ihrem Stand mit Informationsbroschüren und Flyern zur Verfügung. Auch Informationsmaterial zu den umfangreichen Angeboten der Stadt für Friedrichsdorfer Senioren lag bereit. In vielen Gesprächen wurden die Angebote und Leistungen des Seniorenbeirats erläutert.

 Das erkennbare Ergebnis des Tages ist die Bestätigung des Zeitungstitels. Der Seniorenbeirat Friedrichsdorf hat seinen Platz im „Ganz großen Wir-Gefühl“ gefunden!

 

Herbstausflug der Seulberger Senioren nach Linz am Rhein und Bonn am 15.09.2016

Frühjahrstour der Seulberger Senioren nach Seligenstadt am 18. Mai 2017

Zurück