Infos & Berichte der Umweltberatung

Gartenabfälle am Gewässer verboten

Bei Bachschauen und Bachreinigungsaktionen wird immer wieder festgestellt, dass auf der Bachparzelle, am Ufer oder direkt im Gewässer hauptsächlich Gartenabfälle, aber auch anderer Müll abgeladen werden. Nach dem Motto: Das nächste Hochwasser wird es schon mitnehmen.

Weiterhin werden unbebaute Grundstücke, Wegränder oder der Wald als Abladeplatz für Gartenabfälle mißbraucht. Ganz bequeme Zeitgenossen werfen den Rasenschnitt und verwelkte Blumen einfach über den Zaun hinter dem Haus.

Vielen ist vielleicht nicht bewußt, dass es sich hierbei um illegale Abfallbeseitigung handelt! Wer erwischt wird, muß mit einer Anzeige und einer Geldbuße bis zu 50.000 EUR rechnen!

Dabei ist in vielen Fällen bestimmt kein böser Wille im Spiel. Gartenabfälle am Ufer oder direkt im Gewässer können keinesfalls geduldet werden. Sie stellen für das Gewässer eine Belastung dar und verunreinigen es. Teilweise werden Gartenabfälle in Verbindung mit Stützelementen zur Uferbefestigung verwendet. Auch wenn der Gartenbesitzer in guter Absicht handelt, kann auch dies nicht hingenommen werden. Die Ufersicherung obliegt der Gemeinde, demnach ist auch die Stadt oder Gemeinde der richtige Ansprechpartner bei solchen Problemen.

Auskünfte zu diesen und zu anderen Themen erteilt der Umweltberater der Stadt Friedrichsdorf, Jörg Naumann unter der Rufnummer 06172 / 731-300. Informationen sind auch im Internet auf der Homepage der Stadt unter Downloads der Umweltberatung auf der "Umwelt"-Seite erhältlich.

nach oben

Zurück