Infos & Berichte der Umweltberatung

Geld sparen mit dem Energiesparkonto

Auf der Internetseite der Stadt Friedrichsdorf () können Hausbesitzer, Mieter und Klimaschützer jetzt ihr eigenes Energiesparkonto eröffnen. Der entsprechende Hinweis findet sich unter "Energie & Klimaschutz" auf der "Umwelt-Seite". Durchschnittlich 130 Euro betragen die monatlichen Energiekosten pro Haushalt. Das Energiesparkonto bietet die Möglichkeit, über die Eingabe der Verbrauchsdaten seinen eigenen Energieverbrauch zu bewerten und im Blick zu behalten. Darüber hinaus werden wertvolle Tipps geliefert, wie Energie und Kosten gespart werden können. Werden regelmäßig Daten aus Energie-Abrechnungen und Zählerstände eingetragen, berechnet das Konto die persönliche Energiebilanz in übersichtlichen Grafiken und Tabellen, von den täglichen und wöchentlichen Kosten bis hin zur Prognose für das gesamte Jahr. Das Energiesparkonto wird von co2online, einer gemeinnützigen Beratungsgesellschaft, angeboten.

Beim Energiesparkonto gibt es drei Zielgruppen, bzw. drei Nutzungsmöglichkeiten: Für Hauseigentümer, für Mieter und für Klimaschützer. Grundlage aller drei Nutzungsmöglichkeiten ist die Eingabe der Verbrauchsdaten und Zählerstände. Darüber hinaus können Hausbesitzer beispielsweise Modernisierungsmaßnahmen durchrechnen lassen und erhalten wertvolle Hinweise zur Finanzierung und über Förderprogramme. Mieter können etwa ihre Verbrauchsdaten vergleichen und erhalten Tipps, wie sie Strom- und Heizkosten verringern können. Für Klimaschützer besteht die Möglichkeit, eine eigene CO2-Bilanz zu erstellen und zu beobachten, wie sie sich infolge von Sparmaßnahmen verringert.

Auf der Internetseite der Stadt Friedrichsdorf stehen unter "Energie & Klimaschutz" weitere Informationen, etwa zu sparsamen Haushaltsgeräten oder den "Energiespar-Ratgeber" mit einer Vielzahl von Beratungs- und Berechnungstools. Informationen gibt es auch beim Umweltberater, telefonisch unter (0 61 72) 73 13 00 oder per E-Mail unter joerg.naumann@friedrichsdorf.de

nach oben

Zurück