Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

Ü40-Disco im Garniers Keller - Ultimative Tanzparty am 17.05.2024 mit DJ

Newsbild: Ü40-Disco im Garniers Keller - Ultimative Tanzparty am 17.05.2024 mit DJ

BU: Bühne frei für Tanzlustige bei der Ü40-Dicso im Garniers Keller (Foto: Garniers Keller / Gerd Eiden).

Am Freitag, 17. Mai, ist im Garniers Keller (Institut Garnier 1) zum letzten Mal in dieser Saison Tanzlaune gefragt, wenn sich die Kleinkunstbühne ab 21 Uhr in eine Disco verwandelt. DJ Rolf aus Frankfurt bearbeitet bei der Neuauflage der Ü40-Party den Plattenteller und legt alles auf, was tanzbar ist, groovt und gut abgeht! Klassiker & Aktuelles, Hits & „kleine Perlen". Rock von Mainstream bis Alternative, Dance Grooves von Pop über Reggae bis Funk & Soul und Electric Beats von dem Synthie-Pop der 1980er bis hin zu Electro locken auf die Tanzfläche. Einlass bis 24 Uhr.

Der Eintritt für das Zappelvergnügen beträgt 10 Euro. 

(17.05.2024)

nach oben

Kunsttage am 25. & 26.05.2025 mit vielen Ausstellungen und Konzerten

Newsbild: Kunsttage am 25. & 26.05.2025 mit vielen Ausstellungen und Konzerten

Am Wochenende des 25. und 26. Mai gibt es die zwölfte Ausgabe der Kunsttage. Das Besondere an dem Fest: Die Friedrichsdorfer Kulturschaffenden sind gesammelt auf den Beinen, zeigen ihre Werke und ihr Können.
 
Bürgermeister Lars Keitel: „Ob öffentlicher Platz oder idyllischer Hof, ob Atelier oder Geschäft – an diesem Wochenende kann man überall Kunst aus Friedrichsdorf sehen und hören.“ Die Angebote verteilen sich fußläufig auf Hugenottenstraße und Houiller Platz. Keitel weiter: „Das Programm hat an Umfang gewonnen. Es gibt 46 Ausstellungen, 14 Konzerte, verschiedene Mitmach-Angebote, die zum Malen oder Tanzen einladen sowie Filme, Lesungen und Vorführungen. Und überall gilt: Der Eintritt ist frei.“ 
 
Alle Informationen findet man auf kunsttage.friedrichsdorf.de. Das gedruckte Programmheft liegt zum Beispiel im Rathaus aus. An den Kunsttagen selbst gibt es zudem einen Info-Stand auf dem Landgrafenplatz. 
 

Musik – von Big Band bis Blues

 
Eröffnet werden die Kunsttage von Bürgermeister Keitel am Samstag um 12 Uhr auf der Bühne neben dem Rathaus. Gleich im Anschluss gehört die Bühne dann der Big Band der Philipp-Reis-Schule. Am selben Ort spielen um 15 Uhr die Rock- und Popband Benchfries und um 18 Uhr die MSS Big Band. Im Hof des Instituts Garnier ist am Samstag ab 16 Uhr das Harald Teichert Jazztrio zu hören. Um 18 Uhr wird es abgelöst vom Singer- und Songwriter Arne Kopfermann. 20 Uhr steigt dann die Party mit der Matchbox Bluesband. Musik gibt es am Samstag auch im Rathaus – um 16:30 Uhr ist hier „Sound of Gospel“ zu hören. Im gemütlichen MoMo Café spielt um 19 Uhr Aziz Koujaté auf seiner westafrikanischen Harfe. 
 
Am Sonntag gibt es das erste Konzert um 12 Uhr im Institut Garnier: Die Nino Grandi Bluesband tritt auf. An gleicher Stelle folgen um 14 Uhr ein Pop/Jazz-Konzert vom Trios à la fois und um 16 Uhr das Sven Claussen Jazztrio. Im Rathaus treten um 13 Uhr Schülerinnen und Schüler der Musikschule auf. Um 16 Uhr ist der Chor der Grundschule Burgholzhausen im Rathaus zu hören. Für den musikalischen Abschluss um 19 Uhr in der Hugenottenkirche ist das Ensemble Tromba Festiva zuständig: Mit Orgel, Pauke und Trompeten geht es auf eine Reise von Klassik bis Pop. 
 

46 Ausstellungen

 
Es dürfte kaum zu schaffen sein, an dem Wochenende alle 46 Ausstellungen anzuschauen. Im Programmheft der Kunsttage gibt es zu allen Ausstellungen Informationen. Friedrichsdorfer Künstlerinnen und Künstlern wie Helge Barthel, Marion Dörre, Reiner Harscher, Sascha Hartwich, Sabine Klingsöhr, Annette Lynen, Huiza Müller-Lim, Monika Mästele-Kerrouche, Denis Unger oder Peter Vaughan stellen aus. Daneben gibt es auch Gruppenausstellungen – zum Beispiel in der Musisch bildnerischen Werkstatt. Die Ausstellungsorte sind so unterschiedlich wie die ausgestellte Kunst: Ob Galerie, Kirche, lauschiger Hof oder Kneipe, überall gibt es etwas zu entdecken. Die Ausstellungen sind am Samstag von 12 bis 19 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet. 
 

Film übers Tauchen

 
Im Rathaus wird am Samstag um 13:30 Uhr und um 14:45 Uhr ein Dokumentarfilm über den Tauchpionier Hans Hass gezeigt. Mit im Film dabei: Die Friedrichsdorfer Unterwasserfilmer Claudia und Hendrik Schmitt, bekannt als „The Jetlagged“.
 

Mitmachaktionen, Führungen und Lesungen

 
Auch Mitmachaktionen, Führungen und Lesungen gibt es bei den Kunsttagen: Wer tanzen will, ist beim Ensemble Stante Pede richtig – hier können einfache historische Kreistänze ausprobiert werden. Die Künstlerin Nicole Brys lädt Kinder ein, bunte Frühlingsbäume zu malen oder Tiere zu basteln. Auf dem Houiller Platz kann man sich bei den Fambinis kreativ austoben. Auf dem Platz tritt zu jeder vollen Stunde auch ein Straßenzauberer auf. Weitere Programmpunkte: Eckhard Gehrmann zeigt in seiner Druckwerkstatt, wie eine Lithografie entsteht, im Philipp-Reis-Haus werden Führungen angeboten, die Schreibwerkstatt kurzum ist mit einer Lesung dabei und Krimiautor Klaus Späne zeigt Fotos von den Schauplätzen seiner Mallorca-Krimis. 
 

Gastronomie

 
Auch wichtig: das gastronomische Angebot. Die Landfrauen Burgholzhausen verkaufen am Samstag vor dem Rathaus ihren selbstgebackenen Kuchen. Auf dem Rathaus-Parkdeck werfen „die Spiesser“ am Samstag ihren Grill an. Im schönen Hof der Musisch bildnerischen Werkstatt öffnet zu den Kunsttagen ein Hofcafé. Und auf dem Houiller Platz gibt es dank des Gewerbevereins am Samstagabend ein Picknick mit musikalischer Begleitung. Hier kann man Essen selbst mitbringen oder sich vom Restaurant Divertimento bedienen lassen. Dazu gibt es Soft-Rock und Oldies. 
 

Naspa als Sponsor

 
Neu in diesem Jahr: Die Nassauische Sparkasse ist Sponsor des kostenlosen Kulturfests. Dazu Lars Keitel: „Die Naspa ermöglicht uns, neben dem Institut Garnier auch das Parkdeck am Rathaus mit Konzerten zu bespielen. Damit werden die Kunsttage noch attraktiver.“ Und Stephan Kietzmann, regionaler Naspa-Direktor, meint: „Wir sind gerne Sponsor der Friedrichsdorfer Kunsttage, weil Kunst und Kultur die Auseinandersetzung mit wichtigen Fragen der Zeit fördert und zu einer lebendigen Gestaltung unserer Region beitragen. Wir setzen uns dafür ein, dass allen Menschen in unserem Geschäftsgebiet ein vielfältiges kulturelles Angebot ermöglicht wird.“
 
 
Foto 1: Die Matchbox Bluesband spielt Samstagabend im Hof des Instituts Garnier | © Clarissa Stolze
BU: Die Matchbox Bluesband spielt Samstagabend im Hof des Instituts Garnier | © Clarissa Stolze
 
 
Foto 2: Tromba Festiva spielen Klassik bis Pop – in der Hugenottenkirche am Sonntag, 19 Uhr | © privat
BU:Tromba Festiva spielen Klassik bis Pop – in der Hugenottenkirche am Sonntag, 19 Uhr | © privat
 
 
Foto 3:  Illustratorin Florence Baumeister bei der Arbeit. Werke von ihr gibt es in der Goldschmiede am Houiller Platz zu sehen | © Andy Nikolov
BU:  Illustratorin Florence Baumeister bei der Arbeit. Werke von ihr gibt es in der Goldschmiede am Houiller Platz zu sehen | © Andy Nikolov
 
 
 
• Foto 4: Tierportraits von Stephanie Schwarz kann man sich auf dem Landgrafenplatz ansehen | © Stephanie Schwarz
BU: Tierportraits von Stephanie Schwarz kann man sich auf dem Landgrafenplatz ansehen | © Stephanie Schwarz
 
 
Foto 4: Tierportraits von Stephanie Schwarz kann man sich auf dem Landgrafenplatz ansehen | © Stephanie Schwarz
BU: Dieser Pelikan ist ein Werk der Künstlerin Sabine Klingsöhr. Zu sehen im Bistro Färberhäuschen | © Sabine Klingsöhr 
 
 
Foto 6: Reiner Harscher in seiner Galerie | © Reiner Harscher
BU: Reiner Harscher in seiner Galerie | © Reiner Harscher
 
Foto 7: Diese Szene aus Dublin hat Fotograf Denis Unger festgehalten. Unger stellt vor dem Rathaus aus | © Denis Unger
BU: Diese Szene aus Dublin hat Fotograf Denis Unger festgehalten. Unger stellt vor dem Rathaus aus | © Denis Unger
 
Foto 8: Weiblicher Akt von der Künstlerin Vera Stein. Zu sehen im Hof der Hugenottenstraße 79 | © Vera Stein
BU: Weiblicher Akt von der Künstlerin Vera Stein. Zu sehen im Hof der Hugenottenstraße 79 | © Vera Stein
 
 
 

Download Veranstaltungsprogramm Kunsttage 2024 >>>

(17.05.2024)

nach oben

Der letzte Poetry Slam Friedrichsdorf am 16.05.2024 im Garniers Keller vor der Sommerpause

Newsbild: Der letzte Poetry Slam Friedrichsdorf am 16.05.2024 im Garniers Keller vor der Sommerpause

BU: Johanna Schubert und Thorsten Zeller sind zwei der Wortakrobaten, die um den Sieg beim Poetry Slam ringen. (Fotos: © Künstlerkiste e.V.)

Am Donnerstag, 16. Mai, erobern beim letzten Poetry Slam Friedrichsdorf vor der Sommerpause im Garniers Keller (Institut Garnier 1) die Wortkünstler die Bühne.

Um 19.30 Uhr treten vier Wortartisten an, um mit ihren Texten das Publikum für sich zu gewinnen. Thorsten Zeller aus Friedberg ist Papa, Poet und Praktiker in Sachen Klimaschutz. Er fährt Rad und Bahn, wann immer es geht, und erfährt auch mal Ratlosigkeit. Beides setzt er in Bühnentexte um. Pointiert. Poetisch. Lyrisch überraschend. Da reimen sich auch Stellen, wo es eigentlich gar nicht geht. Vordergründig geht es um fünf Minuten Spaß für alle, hintergründig um mehr. Meistens. Mit großer Freude schreibt er seine Texte auch live vor Ort.

Auf die Bühne bringt er sie mit über einem Jahrzehnt Poetry-Slam-Bühnenerfahrung. Die Bad Nauheimerin Lea Klein präsentiert seit 2014 verschiedene Texte, ob nachdenklich oder albern (oder auch beides), auf den Poetry Slam Bühnen Deutschlands. Johanna Schubert sammelt, seit sie neum Jahre alt ist, Wörter und Textzeilen, die sich zwischen wohlig warmem Gelb und bitterkaltem Blau bewegen. Seit circa einem Jahr findet sie immer wieder Wege, diese mit Menschen auf der Bühne teilen zu dürfen, wovon sie ihrem neunjährigen Ich zu gerne berichten würde.

Der Reigen wird komplettiert von Marco Valentino. Er ist viel unterwegs auf Poetry Slam-Bühnen und möchte mit seinen Texten für verschiedene Themen sensibilisieren, denen wir zu wenig Beachtung schenken. Musikalische Blitzlichter steuert Fogel F bei. Als Solist wechselt der Musiker zwischen Klavier, Gitarre und Akkordeon und spielt dazu auch gerne mal die Trompete.

Einlass ist ab 19 Uhr.

Jeden Monat wird ein Platz beim Poetry Slam Friedrichsdorf über eine offene Liste vergeben, bei der sich jeder bewerben kann, der Interesse hat, selbst geschriebene Texte vorzutragen. Wer sich noch kurzfristig für den Termin im Mai bewerben möchte, schickt eine Mail an kuenstlerkiste.ev@gmail.com.

Karten kosten 13 Euro (ermäßigt 9 Euro) und sind erhältlich unter www.eventim-light.com, beim Eiscafé DaGuisy, Philipp-Reis-Straße 5, oder können reserviert werden beim Garniers Keller unter Telefon 06172 72087, E-Mail: garnierskeller@gmx.de. Informationen unter www.garniers-keller.de. Restkarten sind auch an der Abendkasse erhältlich. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Friedrichsdorfer Verein Künstlerkiste e.V. statt.

 

(15.05.2024)

nach oben

Kaputtes Rohr im Freibad repariert

Newsbild: Kaputtes Rohr im Freibad repariert

BU: Dank einer Kamerabefahrung konnte die undichte Stelle gefunden werden | © Stadt Friedrichsdorf

Am Dienstag, 14. Mai konnte das Freibad ausnahmsweise erst um 15 Uhr öffnen. Grund war ein kaputtes Rohr. „Dank unseres Energiecontrollings war uns aufgefallen, dass der Wasserverbrauch im Freibad weit über dem Durchschnitt lag – nämlich 70.000 Liter mehr am Tag als üblich“, erklärt Bürgermeister Lars Keitel. Nun musste die undichte Stelle schnell gefunden werden. Keine einfache Aufgabe, wenn man bedenkt, dass allein zur Wasseraufbereitung ein Rohrnetz von über 30 Kilometern Länge gehört. 

Nachdem der Schaden auf wenige Meter eingegrenzt werden konnte, brachte eine Kamerabefahrung Gewissheit: An einem Kunststoffrohr war ein erheblicher Schaden zu sehen. Das Rohr befindet sich unter der Überlaufrinne des Schwimmerbeckens. In die Überlaufrinne laufen pro Stunde um die 400.000 Liter Beckenwasser vom Becken zurück in die technische Anlage zur Wasseraufbereitung.

Glücklicherweise hatte eine Fachfirma kurzfristig Zeit, um sich um das Rohr zu kümmern. Zunächst musste im Freibad die Anlage zur Wasseraufbereitung abgeschaltet werden. Danach konnte in das nun trockene Rohr ein sogenannter Inliner eingebracht werden, mit dem das Rohr abgedichtet wurde. Vier Stunden lang musste der Inliner aushärten. Danach wurden die technischen Anlagen des Freibades wieder hochgefahren und das Freibad konnte öffnen. 

„Die Reparatur ist nur ein Provisorium“, sagt Lars Keitel. „Wir hoffen, dass wir damit gut durch die Saison kommen. Nach der Saison müssen die Rohre an der betroffenen Stelle dann ausgetauscht werden.“ Für eine derartige Maßnahme braucht es natürlich mehr Zeit als nur einen halben Arbeitstag. 

(15.05.2024)

nach oben

Friedrichsdorfer Musikfest Kul-T(o)ur am 29. Mai 2024

Newsbild: Friedrichsdorfer Musikfest Kul-T(o)ur am 29. Mai 2024

BU: Foto 1: DJ Oli legt vor dem Taunus Carrés auf | © Dennis Spörer / Foto 2: Hardride spielt Klassiker der letzten 40 Jahre im Institut Garnier | © Ralph Börner

Nach einer Pause im letzten Jahr geht es am Abend vor Fronleichnam – am Mittwoch, 29. Mai, ab 19 Uhr – in Friedrichsdorf wieder rund. Ohne einen Cent Eintritt und open air finden an fünf verschiedene Locations Musikveranstaltungen statt. Die 19. Kul-T(o)ur zieht sich durch die Hugenottenstraße und schließt auch den Vorplatz am Taunus Carré und das Parkdeck am Rathaus ein. Alles ist also fußläufig zu erreichen.

Am Parkdeck hinter dem Rathaus präsentiert die Band „SoundsLike“ Rock-Cover-Musik. Ob rockige Partyhits, gehärteter Pop oder bedingungsloser Rock sowie Punk und Heavy-Metal, von den 80ern bis heute, wird alles von der Bühne geschmettert was das Herz begehrt. Für die Gastronomie sorgen hier „Die Spiesser“. 

Auf dem Vorplatz am Taunus Carré sorgt DJ Oli für den richtigen Beat. Egal ob Musik der 80er, 90er, Black Beats, Techno oder Schlager, hier kommt jeder auf seine Kosten. 

Im Le Bistro (Hugenottenstraße 104) spielt die Band „Benchfries“. Es gibt Pop & Rock aus den 80er, 90er und 2000er zu hören.

Im MoMo Cafe (Hugenottenstraße 110) kann man den Klängen klassischer japanisch Musik aus dem 17. und 18. Jahrhundert mit dem „Shingetsu Japanese Music Ensemble“ lauschen.

Und am oberen Ende der Hugenottenstraße lädt Garniers Keller im Hof des Instituts Garnier zu Rock, Blues, Soul & Funk ein. Dort spielt die Band Hardride handgemachte Musik vom Feinsten und lädt zum Mitgrooven und Abtanzen zu Klassikern der letzten 40 Jahre ein. 

 

(14.05.2024)

nach oben

Vorbereitung für den Weltkindertag 2024 - Einladung zum runden Tisch

Newsbild: Vorbereitung für den Weltkindertag 2024 - Einladung zum runden Tisch

Nach dem erfolgreichen Fest zum Weltkindertag im Jahr 2023 auf dem Gelände des Friedrichsdorfer Kleingartenvereins, soll auch im Jahr 2024 wieder ein Fest zum Weltkindertag stattfinden. Erneut stellt der Friedrichsdorfer Kleingartenverein sein Vereinsgelände zur Verfügung. Für die Veranstaltung vorgesehen ist ein Tag im September 2024, möglichst in Nähe des eigentlichen Weltkindertages am 20.09.2024.

Als Auftakt für die diesjährigen Planungen soll wieder ein „Runder Tisch“ stattfinden.

Hierzu sind alle interessierten Vereine, Verbände, Institutionen und Hilfsorganisationen für Dienstag, den 11.06.2024, um 19.00 Uhr, in den großen Sitzungssaal des Rathauses, Hugenottenstraße 55, eingeladen. Hierbei sollen die Teilnehmenden und das angebotene Programm der Veranstaltung besprochen werden. Ziel soll die eigenständige Planung und Durchführung des Weltkindertages durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Runde sein. 

Für den Runden Tisch können Sie sich bis zum 06.06.2024 bei Frau Kröll vom Sozialen Dienst der Stadt Friedrichsdorf (jennifer.kroell@friedrichsdorf.de oder 06172 7311404) anmelden .

 

(14.05.2024)

nach oben

Straßenbaumaßnahmen - Stauraumkanal Alte Grenzstraße und Restausbau Talstraße

Newsbild: Straßenbaumaßnahmen - Stauraumkanal Alte Grenzstraße und Restausbau Talstraße

In der „Alte Grenzstraße“ wird ab Dienstag, dem 21.05.2024 ein Stauraumkanal errichtet und anschließend der Restausbau der Talstraße ab dem Anwesen Talstraße 179 bis einschließlich dem Einmündungsbereich „Alte Grenzstraße“ durchgeführt.

Der im Anliegerschreiben genannte Baubeginn von Montag, dem 06.05.2024 wurde seitens der Baufirma verschoben.

Die „Alte Grenzstraße“ wird im betroffenen Bereich des Stauraumkanales, wie im Bestand, eine asphaltierte Fahrbahn erhalten. Oberhalb Anwesen Talstraße 179 wird ein Pflanz- u. Baumstandort hergestellt. Die Gehwege werden in Pflasterbauweise ausgeführt. Die Arbeiten erfolgen unter Vollsperrung für den Baubereich. Die Andienbarkeit für Rettungsfahrzeuge, Anlieger usw. ist soweit möglich zu gewährleisten, wird jedoch im Zuge der Bauarbeiten nur sehr eingeschränkt möglich sein. Die Bauarbeiten sollen bis zum Weihnachten 2024 abgeschlossen werden.

Leider werden mit Beginn der Baumaßnahme die Busse der Linien 53 und n35 die Haltestellen (Plantation), Schützenstraße und Alte Grenzstraße nicht mehr bedienen können. Die Fahrgäste dieser Haltestellen werden gebeten die umliegenden Haltestellen Talstraße und Taunusstraße zu nutzen.

(14.05.2024)

nach oben

Fahrradtour zum Hirschgarten am 31.05.2024 mit dem Seniorenbeirat

Newsbild: Fahrradtour zum Hirschgarten am 31.05.2024 mit dem Seniorenbeirat

Der Seniorenbeirat der Stadt Friedrichsdorf lädt wieder interessierte Seniorinnen und Senioren zur Fahrradtour ein. Diesmal fahren die Teilnehmer/innen  zum Hirschgarten nach Bad Homburg.

Am 31.05.2024 startet die Tour um 10:30 Uhr am Springbrunnen am Houiller Platz und führt über das Bottigtal, Kirdorfer Feld und Gotisches Haus zum Hirschgarten. Einige leichte Steigungen sind zu bewältigen. Die Strecke beträgt ca. 20 Kilometer und die Fahrtzeit mit Pausen etwa 3,5 Stunden. Der Rückweg erfolgt evtl. über eine Alternativroute.

Die Radtouren des Seniorenbeirates finden immer am letzten Freitag des Monats statt (jedoch nicht bei  Regenwetter).

Interessierte Seniorinnen und Senioren werden gebeten, sich bei Georg Aldinger unter Telefon 06172/489534 anzumelden.

Die weiteren Radtouren werden rechtzeitig in der Presse bekanntgegeben. 

 

(14.05.2024)

nach oben

Freibad öffnet am 14.05.2023 erst um 15:00 Uhr!

Newsbild: Freibad öffnet am 14.05.2023 erst um 15:00 Uhr!

Ein Rohrbruch muss im Freibad kurzfristig repariert werden. Deshalb öffnet das Freibad morgen (Dienstag, 14. Mai) erst um 15 Uhr. 

Das Sportamt weist zudem darauf hin, dass das Freibad am Pfingstmontag für die Öffentlichkeit geschlossen ist. Denn montags ist das Freibad für Schwimmkurse und das Vereinsschwimmen reserviert – auch am Pfingstmontag.

Nur in den hessischen Sommerferien hat das Freibad auch am Montag geöffnet.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

(13.05.2024)

nach oben

Anmelden beim Friedrichsdorfer Stadtradeln 2023

Newsbild: Anmelden beim Friedrichsdorfer Stadtradeln 2023

Vom 10.09.bis 30.09.2023 beteiligt sich Friedrichsdorf gemeinsam mit dem Hochtaunuskreis am STADTRADELN, einer jährlich stattfindenden, internationalen Aktion.

In diesem Zeitraum sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen für mehr Lebensqualität, Radförderung und Klimaschutz in die Pedale zu treten. Vereine, Firmen und andere Einrichtungen, aber auch Privatleute können sich als Gruppe oder auch als Einzelperson anmelden und um die Wette radeln. Die Anmeldung erfolgt über das Internet unter www.stadtradeln.de/friedrichsdorf.

Unter den Teilnehmern werden am Ende attraktive Preise verlost, unabhängig von den gefahrenen Kilometern. Darüber hinaus werden die aktivsten Teilnehmer und Gruppen gesondert ausgezeichnet. Weiterhin werden beim STADTRADELN bundesweit die fahrradaktivsten Städte, Gruppen und Teilnehmer ausgezeichnet.

Am komfortabelsten geht die Teilnahme mit der STADTRADELN-App. Die gefahrenen Kilometer werden automatisch registriert. Diese können aber auch über einen Internetzugang gespeichert werden oder auch analog, ohne Internetanschluss. 

Das Klimabündnis hat die Kampagne 2008 gestartet. Ziel von STADTRADELN ist es, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, ein Zeichen für vermehrte Radförderung in der Kommune zu setzten – und letztlich Spaß beim Fahrradfahren zu haben! Kommunalpolitikerinnen und -politiker als die lokalen Entscheidungsträger in Sachen Radverkehr können „erfahren“, was es bedeutet, in der eigenen Kommune mit dem Rad unterwegs zu sein und dann Verbesserungsmaßnahmen anstoßen bzw. umsetzen.

Gesucht wird auch ein STADTRADELN-Star, der öffentlichkeitswirksam in diesem Zeitraum ganz auf seinen PKW verzichtet.

Über die Meldeplattform RADar! können Teilnehmende zudem störende oder gefährliche Stellen der Kommune melden.

Ausführliche Informationen sind unter www.stadtradeln.de abrufbar.

Weitere Informationen unter der Rufnummer 06172 / 731-1300 oder per Mail an  nina.schlepper@friedrichsdorf.de

(04.09.2023)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück