Öffentliche Bekanntmachungen - Aktuell

Öffentliche Bekanntmachungen Archiv

Öffentliche Bekanntmachung
02.03.2024: Einladung - Stadtverordnetenversammlung

Stadtverordnetenversammlung
 
E I N L A D U N G
 
Hiermit lade ich zur 20. öffentlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung 
der Stadt Friedrichsdorf
 
am Donnerstag, 07.03.2024, um 19:30 Uhr,
 
in das Forum Friedrichsdorf (Saal), Stadtteil Köppern, Dreieichstraße 22, ein.
 
Tagesordnung:
 
  1. Mitteilungen des Stadtverordnetenvorstehers 
  2. Mitteilungen des Magistrates
  3. Ortsgericht Friedrichsdorf IV (Seulberg)
      a) Wahl von zwei Ortsgerichtsschöffinnen/Ortsgerichtsschöffen und
      b) Funktionsübertragung stellvertretende/r Ortsgerichtsvorsteher/in
 
T e i l  A:
 
Vorlagen des Magistrates
 
  4. Förderrichtlinie der Stadt Friedrichsdorf
 
T e i l  B:
 
  5. Sachstand zur Baulandentwicklung des Areals „Erlenkunzen“
  6. Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2024 mit Haushaltssatzung 2024 und
      Grund- und Gewerbesteuerhebesatzung 2024
      Beratung und Beschluss
 
Anträge der Fraktionen / der Stadtverordneten
 
  7. Bessere Auslastung Forum                                      - Antrag FDP -
  8. Änderung Satzung Hundesteuer                              - Antrag FDP -
  9. Finanzielle Unterstützung der Schulsozialarbeit      - Antrag Stadtverordneter
      an der Philipp-Reis-Schule                                         Schallmayer (LF) -
 
Anfragen der Fraktionen / der Stadtverordneten
 
10. Ökosiedlung – Einhaltung der der Zuschlagsent-    - Anfrage FWG -
      scheidung der Stadt zugrunde liegenden Kriterien
11. Eisspeicher in der Öko-Siedlung                              - Anfrage FDP -
12. Digitaler Kontoauszug                                              - Anfrage FDP -
 
Friedrichsdorf, 01.03.2024
 
 
Dr. Gerd Brücks
Stadtverordnetenvorsteher
 
Ich weise darauf hin, dass von 19:00 Uhr bis 19:30 Uhr für die Bürgerinnen und Bürger
eine öffentliche Sprechstunde stattfindet. Die Fraktionen der Stadtverordnetenver-
sammlung und die Mitglieder des Magistrates sind vertreten.
 
Die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung wird als Live-Stream auf dem YouTube-Kanal
der Stadt übertragen: https://www.youtube.com/@stadtfriedrichsdorf733

nach oben

Öffentliche Bekanntmachung
24.02.2024: Frühzeitige Beteiligung gemäß § 3 Abs. 1 BauGB, Bebauungsplanvorentwurf Nr. 131 – II „Wohngebiet Hoher Weg – Nord“

Frühzeitige Beteiligung gemäß § 3 Abs. 1 BauGB, Bebauungsplanvorentwurf
Nr. 131 – II „Wohngebiet Hoher Weg – Nord“
 
Am 11. Dezember 2003 hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Friedrichsdorf die
Aufstellung eines Bebauungsplanes mit der Bezeichnung Nr. 131 „Wohngebiet Hoher Weg“ für
Teile der Flur 3 und 4 der Gemarkung Dillingen und Flur 7 der Gemarkung Friedrichsdorf
beschlossen. Der bisherige Bebauungsplan Nr. 110 „Schulzentrum“ soll in den Bereichen, die
von dem Bebauungsplanvorentwurf Nr. 131 – II „Wohngebiet Hoher Weg – Nord“ überdeckt
werden, durch diesen ersetzt werden. Mit dem Bebauungsplan sollen die Voraussetzungen
für die Errichtung von Wohnbebauung und deren Erschließung geschaffen werden.
Im Mai 2013 fand die Trennung des Plangebiets in zwei Bereiche statt. Am 18.04.2019 wurde
der Teilbereich Nr. 131 – I „Wohngebiet Hoher Weg – Süd“ rechtskräftig. Für den Teilbereich
Nr. 131 – II „Wohngebiet Hoher Weg – Nord“ soll nun Planungsrecht geschaffen werden. Der
vorliegende Bebauungsplanvorentwurf kann in der Zeit vom 
 
                                        4. März 2024 bis zum 12. April 2024
 
eingesehen werden.

Neben dem Bebauungsplanvorentwurf mit Begründung und Umweltbericht liegen Fach-
gutachten (Faunistische Untersuchung, Verkehrsplanerische Stellungnahme) aus.
 
Die Auslegung erfolgt während der nachstehenden Dienststunden im Rathaus der
Stadt Friedrichsdorf, Hugenottenstraße 55, 3. Obergeschoss, Zimmer 310 a:

montags        von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 15:30 Uhr
dienstags       von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 15:30 Uhr
mittwochs      von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
donnerstags  von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 18:00 Uhr
freitags          von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Die Unterlagen können auch auf der Internetseite der Stadt Friedrichsdorf
 
www.friedrichsdorf.de/rathausonline/stadtrecht/bebauungsplaene_offen.php

sowie im Zentralen Internetportal für die Bauleitplanung des Landes Hessen
 
https://bauleitplanung.hessen.de
 
eingesehen werden.

Bedenken und Anregungen zu dem offenliegenden Bebauungsplanvorentwurf sollen in der
Veröffentlichungsfrist elektronisch an stadtplanung@friedrichsdorf.de übermittelt werden,
können aber nach Bedarf auch während des genannten Zeitraums schriftlich oder zur
Niederschrift bei der o. g. Auslegungsstelle vorgebracht werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht innerhalb der Auslegungsfrist abgegebene Stellung-
nahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan gemäß § 4a Abs. 5 BauGB
unberücksichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht
hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes nicht
von Bedeutung ist.

Im Rahmen der Abgabe einer Stellungnahme werden personenbezogene Daten, insbesondere
Name, Anschrift, Telefonnummer erhoben und verarbeitet. Informationen zum Umgang mit
personenbezogenen Daten erhalten Sie unter
 
 
Räumlicher Geltungsbereich:

Das Plangebiet befindet sich im Nordwesten der Stadt Friedrichsdorf im Blockinnenbereich
der Bebauung an der Straße „Am Rehlingsbach“ im Südwesten, der „Dillinger Straße“ im
Nordwesten und der „Taunusstraße“ im Nordosten. Im Südosten schließt das Bebauungs-
plangebiet Nr. 131 – I, „Wohngebiet Hoher Weg – Süd“ an.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes umfasst in der Gemarkung Dillingen, Flur 3 die
Flurstücke 192/1, 193/1, 193/2, 194, 195/7, 198/6, 199/2, 202/3 (teilw.) und in der Flur 4 die
Flurstücke 5/11, 5/13, 8/5, 8/6, 47/3, 47/4, 47/7, 48/1, 48/2, 52/7, 52/8, 61/1, 61/2, 63/9, 64/3,
67/1, 67/2, 69/3, 70/6, 71/2, 71/3, 75/2 (teilw.), 75/5, 75/6, 85/50 (teilw.), 85/51, 85/65, 85/66,
212/49.
 
 
Lageplan (unmaßstäblich)
 
Friedrichsdorf, 21.02.2024 
 
Der Magistrat der 
Stadt Friedrichsdorf 
 
Lars Keitel
Bürgermeister
 
 

Download Geltungsbereich AN 131/2 Wohngebiet Hoher Weg - Nord

nach oben

Öffentliche Bekanntmachung
13.02.2024: Erste Satzung zur Änderung der Kindertagesstätten- und -gebührenordnung der Stadt Friedrichsdorf

Erste Satzung zur Änderung der
Kindertagesstätten- und -gebührenordnung
der Stadt Friedrichsdorf
 
Aufgrund der §§ 5, 20, 51 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung
der Bekanntmachung vom 7. März 2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt geändert durch Gesetz vom
16. Februar 2023 (GVBl. S 90, 93), der Bestimmungen des Hessischen Kinder- und Jugendhilfe-
gesetzes (HKJGB) vom 18. Dezember 2006 (GVBl. I S. 698), zuletzt geändert durch Gesetz vom
21. Juli 2023 (GVBl. S. 607) und der §§ 1 ff. des Gesetzes über kommunale Abgaben (KAG) in
der Fassung vom 24. März 2013 (GVBl. S. 134), zuletzt geändert durch Gesetz vom 20. Juli 2023
(GVBl. S. 582), sowie §§ 22, 22a, 74, 85, 86, 90ff des Achten Buchs Sozialgesetzbuch – Kinder-
und Jugendhilfe – (SGB VIII) in der Fassung der Bekanntmachung vom 11. September 2012
(BGBl. I S. 2022), zuletzt geändert durch Gesetz vom 21. Dezember 2022 (BGBl. I S. 2824, 2023 I
Nr. 19), hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Friedrichsdorf in ihrer Sitzung am
8. Februar 2024 folgende Erste Satzung zur Änderung der Kindertagesstätten- und -gebühren-
ordnung vom 26. November 2021 beschlossen:
 
Artikel I
 
Die Kindertagesstätten- und -gebührenordnung der Stadt Friedrichsdorf vom 26. November 2021
wird wie folgt geändert:
 
§ 8 Abmeldung, Beendigung des Benutzungsverhältnisses 
 
§ 8 Abs. 4 erhält folgende Fassung:
 
(4) Eine vorübergehende Schließung der Kindertagesstätte oder eine Schließung der
Kindertagesstätte aus Anlass der Schulferien unterbricht das Benutzungsverhältnis nicht und
berechtigt die Personensorgeberechtigen nicht zur Kürzung der Betreuungsgebühren oder
des Verpflegungsentgeltes. Für streikbedingte Schließungen gilt § 18 dieser Satzung.
 
§ 15 Benutzungsgebühren 
 
§ 15 Abs. 2 erhält folgende Fassung: 
 
(2) Die Gebühr für die Betreuung eines Kindes beträgt monatlich in
 
Kindergärten 
Teilzeitplatz von 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr (ohne Mittagstisch)
Tarif 1  gebührenfrei (Beitragsfreistellung 189,00 €/Monat)
Kindergärten - Betreuungszeit bis 14:00 Uhr 
 
                   Anzahl Mittagstisch   Betreuung  Anteil Essen  gesamt
Tarif 1.1       1 x Essen/Woche          4,20 €          16,00 €           20,20 € 
Tarif 1.2       2 x Essen/Woche          8,40 €          32,00 €           40,40 € 
 
Tarif 1.3       3 x Essen/Woche       12,60 €        48,00 €           60,60 € 
Tarif 1.4       4 x Essen/Woche        16,80 €         64,00 €           80,80 € 
Tarif 1.5       5 x Essen/Woche        21,00 €         80,00 €         101,00 €
 
Kindergärten - Betreuungszeit bis 16:30 Uhr, freitags bis 16:20 Uhr 
                    Anzahl Mittagstisch  Betreuung  Anteil Essen  gesamt 
Tarif 2.1       1 x Essen/Woche        25,20 €         16,00 €           41,20 € 
Tarif 2.2       2 x Essen/Woche        50,40 €         32,00 €           82,40 € 
Tarif 2.3       3 x Essen/Woche        75,60 €         48,00 €         123,60 € 
Tarif 2.4       4 x Essen/Woche      100,80 €         64,00 €         164,80 € 
Tarif 2.5       5 x Essen/Woche      126,00 €         80,00 €         206,00 € 
 
Kindergärten-letztes Vorschuljahr – Pflichtmodul- Betreuungszeit bis 16:30 Uhr, 
freitags bis 16:20 Uhr (incl. Beitrag für Musikalische Früherziehung mtl. 17,00 €)
                    Anzahl Mittagstisch  Betreuung  Anteil Essen  gesamt 
Tarif 9.1       1 x Essen/Woche        42,20 €         16,00 €           58,20 € 
Tarif 9.2       2 x Essen/Woche        67,40 €         32,00 €           99,40 € 
Tarif 9.3       3 x Essen/Woche        92,60 €         48,00 €         140,60 € 
Tarif 9.4       4 x Essen/Woche      117,80 €         64,00 €         181,80 € 
Tarif 9.5       5 x Essen/Woche     143,00 €          80,00 €         223,00 € 
 
Kinder, die Tarif 9.1 bis 9.4 gebucht haben, müssen zur musikalischen Früherziehung gebracht
werden, sofern der Unterricht nicht an dem gebuchten Wochentag stattfindet. 
 
Vorschulkinder, (letztes Kitajahr vor Einschulung) 
Tarif 10       1 x Woche (35 Wochen)/45 Minuten musikalische Früherziehung 
                   17,00 € pro Monat 
Kinder, die Tarif 9 nicht gebucht haben, können im letzten Kitajahr durch die Buchung von Tarif 10
für das gesamte letzte Kitajahr an der musikalischen Früherziehung teilnehmen. Dafür müssen die
Kinder von den Eltern zum Unterricht gebracht werden, sofern der Unterricht nicht in die gebuchte
Betreuungszeit fällt. Die Teilnahme ist freiwillig. 
 
Ein Anspruch darauf, dass die musikalische Früherziehung an einem bestimmten Wochentag
stattfindet, besteht nicht. 
 
Die Tarife 9.1 bis 9.5 und Tarif 10 entfallen ab dem 1. September 2024.
 
Kinderkrippen / Alterserweiterte Gruppen, bis Vollendung 3. Lebensjahr 
Betreuungszeit von 07:30 Uhr bis 16:30 Uhr, freitags bis 16:20 Uhr
 
Tarif 3         454,30 €
 
In dem Tarif sind eine Pflegepauschale und das monatliche Verpflegungsentgelt enthalten. Bei
Erstaufnahme eines Kindes wird im 1. Monat der Betreuung (Eingewöhnungsphase) der Tarif 3
um 50 % ermäßigt. 
 
Kinderhorte 
ab 07:30 Uhr bis Unterrichtsbeginn bzw. nach Unterrichtsende 
von Montag – Freitag bis 17:00 Uhr
 
Tarif 4         355,40 €
 
In diesem Tarif ist das monatliche Verpflegungsentgelt enthalten.
 
Betreuungsgruppe Grundschule 
ab 07:30 Uhr bis Unterrichtsbeginn bzw. bis 13:30 Uhr (ohne Mittagstisch)
 
Tarif 5           84,70 €
 
Tarif 5 ist lediglich für Kinder bis einschließlich der 2. Klasse buchbar. Für Kinder in höheren
Klassenstufen ist eine Buchung nicht möglich. 
 
Betreuungsgruppe Grundschule 
ab 07:30 Uhr bis Unterrichtsbeginn bzw. bis 15:00 Uhr incl. Mittagstisch
 
Tarif 6          219,50 €
 
 
Betreuungsgruppe Grundschule 
ab 07:30 Uhr bis Unterrichtsbeginn bzw. bis 16:00 Uhr incl. Mittagstisch 
 
Tarif 7         248,10 €
 
Betreuungsgruppe Grundschule 
ab 07:30 Uhr bis Unterrichtsbeginn bzw. bis 17:00 Uhr incl. Mittagstisch
 
Tarif 8          276,70 €
 
Die Beträge nach Tarif 5 - 8 werden jeweils in den Monaten September bis Juni erhoben und sind
in 10 Teilbeträgen zu entrichten. Der Elternbeitrag ist bis zum 15. des jeweiligen Monats fällig. 
 
In den Schulferien findet in der Regel keine Betreuung statt. Richtet der Magistrat in den
Ferienzeiten ein Betreuungsangebot ein, so werden hierfür gesondert Beiträge durch den Magistrat
festgesetzt.
 
1. Soweit das Land Hessen der Stadt Friedrichsdorf jährliche Zuweisungen für die Freistellung
    von Teilnahme- und Kostenbeiträgen für die Förderung in Tageseinrichtungen für Kinder ab dem
    vollendeten dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt gewährt, gilt für die Erhebung von
    Kostenbeiträgen folgendes: 
 
    a) ein Kostenbeitrag nach § 15 Abs. 2 dieser Satzung wird nicht erhoben für die Betreuung in
        einer Kindergartengruppe oder altersüberreifenden Gruppe (§ 25 Abs. 2 Nrn. 2 und 4 HKJGB)
        soweit ein Betreuungszeitraum im Umfang von bis zu sechs Stunden täglich gebucht wurde. 
 
    b) ein Kostenbeitrag nach § 15 Abs. 2 dieser Satzung wird unter Berücksichtigung von Ziffer
        1 a) anteilig für die über sechs Stunden hinausgehende Betreuungszeit erhoben, soweit ein
        Betreuungszeitraum von mehr als sechs Stunden täglich gebucht wurde. 
 
    c) der Kostenbeitrag nach § 15 Abs. 2 dieser Satzung vermindert sich für jeden vollen Monat
        um ein Zwölftel des im jeweiligen Kalenderjahr geltenden Zuweisungsbetrages nach § 32c
        Abs. 1 Satz 1 HKJGB, soweit ein Kindergartenkind in einer Krippengruppe nach § 25 Abs. 2
        Nr. 1 HKJGB betreut wird. 
 
 2. Die sich durch die Erhöhung ergebenden Beiträge werden hinter dem Komma auf
     Zehnerstellen gerundet. 
 
§ 15 Abs. 5 erhält folgende Fassung:
 
(5) In den Kindertagesstätten wird ein Essensgeld erhoben, das in den jeweiligen Tarifen
pauschal enthalten ist. Kann ein Kind wegen krankheitsbedingter Abwesenheit für die Dauer
von mind. 4 Wochen nicht am Mittagstisch teilnehmen, so wird bei Vorlage eines Attestes der
pauschale Essensbeitrag rückwirkend erstattet.
 
§ 15 Abs. 6 erhält folgende Fassung:
 
(6) An Tagen, an denen das Kind nur bis 12 Uhr in der Einrichtung verbleibt, ist es in Ausnahme-
fällen möglich das Kind bis 14 Uhr betreuen zu lassen. Dafür ist im Vorfeld eine Absprache mit
der jeweiligen Leitung notwendig. Die Betreuung ist in diesen Fällen nur möglich, wenn die
Einrichtung entsprechende Kapazitäten zur Verfügung stehen hat. Ohne eine Vorherige Absprache
mit der Einrichtungsleitung ist keine Betreuung bis 14 Uhr und kein Mittagessen möglich. Die
Gebühr für die erweiterte Betreuungszeit in Höhe von 4,00 € wird, nach Mitteilung durch die
jeweilige Leitung, mittels gesondertem Bescheid erhoben. 
 
Artikel II
 
Inkrafttreten
 
Die Erste Satzung zur Änderung der Kindertagesstätten- und -gebührenordnung der Stadt
Friedrichsdorf tritt zum 1. März 2024 in Kraft. 
 
Es wird bestätigt, dass der Inhalt dieser Satzung mit dem hierzu ergangenen Beschluss der
Stadtverordnetenversammlung übereinstimmt und dass die für die Rechtswirksamkeit maß-
gebenden Verfahrensvorschriften eingehalten wurden.
 
Friedrichsdorf, 9. Februar 2024
 
Der Magistrat
der Stadt Friedrichsdorf 
 
 
 
Lars Keitel
Bürgermeister

nach oben

Öffentliche Bekanntmachung
28.09.2023: Zweite Satzung zur Änderung der Gebührensatzung der Stadt Friedrichsdorf für die Benutzung des städtischen Freibades

                                  Zweite Satzung zur Änderung der Gebührensatzung
                                                       der Stadt Friedrichsdorf
                                         für die Benutzung des städtischen Freibades
 
Aufgrund der §§ 5, 19, 20, 51 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der
Fassung der Bekanntmachung vom 7. März 2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt geändert durch Gesetz
vom 16. Februar 2023 (GVBl. S. 90, 93), des Hessischen Gesetzes über kommunale Abgaben
(KAG) vom 24. März 2013 (GVBl. S. 134), zuletzt geändert durch Gesetz vom 20. Juli 2023 (GVBl.
S. 582) sowie der Bestimmungen des Hessischen Verwaltungsvollstreckungsgesetzes (HessVwVG)
vom 12. Dezember 2008 (GVBl. I S 2), zuletzt geändert durch Gesetz vom 24. Mai 2023 (GVBl.
S. 348, 352) hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Friedrichsdorf in ihrer Sitzung am
21. September 2023 nachstehende Zweite Satzung zur Änderung der Gebührensatzung der
Stadt Friedrichsdorf für die Benutzung des städtischen Freibades vom 2. März 2022 beschlossen:
 
                                                                  Artikel I
 
Die Erste Satzung zur Änderung der Gebührensatzung der Stadt Friedrichsdorf für die Benutzung des städtischen Freibades vom 9. März 2023 wird wie folgt geändert: 
 
§ 2 Gebühren erhält folgende Fassung: 
 
                                                                   § 2
                                                              Gebühren
 
Es werden folgende Gebühren festgesetzt: 
 
1. Eintrittskarten für einmaligen Besuch des Freibades mit seinen Einrichtungen: 
 
    a) Erwachsene                                            5,00 €
 
    b) Kinder, Jugendliche 10 - 18 Jahre alt     3,00 €
 
        Kinder unter 10 Jahren, in Begleitung einer geeigneten Aufsichtsperson, erhalten freien Eintritt. 
 
    Die Eintrittskarten für den einmaligen Besuch berechtigen nur zum einmaligen Eintritt am Tag
    der Einlösung ins Freibad. 

2. Punktekarten für den Besuch des Freibades mit seinen Einrichtungen:
 
    a) Erwachsene 10er-Punktekarte          45,00 €
        im Vorverkauf                                    42,00 €
        Erwachsene 50er-Punktekarte        150,00 €
        im Vorverkauf                                  140,00 €
        Erwachsene 100er-Punktekarte      220,00 €
        im Vorverkauf                                 205,00 €
 
    b) Kinder 10er-Punktekarte                   27,00 €
        im Vorverkauf                                    25,00 €
        Kinder 50er-Punktekarte                 100,00 €
        im Vorverkauf                                    90,00 €
        Kinder 100er-Punktekarte               130,00 €
        im Vorverkauf                                  120,00 €
 
    Die Punktekarten berechtigen zum Besuch des Freibades innerhalb des Jahres (Bade-
    saison) in dem die Karte erworben wird und im Folgejahr (Folgebadesaison). Punkte-
    karten sind übertragbar. Pro Besuch des Freibades wird ein Punkt eingelöst bzw. genutzt.
 
3. Die Punktekarten sind nur mit einem zugehörigen Einlassmedium gültig. Beim Kauf
    einer Punktekarte muss ein entsprechendes, selbst auswählbares Einlassmedium dazu
    erworben werden. Bei Missbrauch kann die Punktekarte inkl. dem dazugehörigen Ein-
    lassmedium eingezogen werden.
 
   Folgende Einlassmedien können erworben werden:

    a) Silikon-Armband                                     8,00 €
    b) Schlüsselanhänger-Chip / Chipcoin       5,00 €
    c) Plastik Karte (EC-Karten Größe)            3,00 €
 
 
                                                                     Artikel II 
 
                                                                  Inkrafttreten
 
Diese Zweite Satzung zur Änderung der Gebührensatzung der Stadt Friedrichsdorf für die
Benutzung des städtischen Freibades vom 2. März 2022 tritt am 1. April 2024 in Kraft. 
 
Es wird bestätigt, dass der Inhalt dieser Satzung mit dem hierzu ergangenen Beschluss der
Stadtverordnetenversammlung übereinstimmt und dass die für die Rechtswirksamkeit maß-
geblichen Verfahrensvorschriften eingehalten wurden.
 
Friedrichsdorf, 22. September 2023
 
Magistrat der
Stadt Friedrichsdorf
 
 
Lars Keitel
Bürgermeister

nach oben

Zurück