Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

Ihre Nachricht in die Zukunft - Zeitkapsel für das Jahr 2072

Newsbild: Ihre Nachricht in die Zukunft  - Zeitkapsel für das Jahr 2072

50 Jahre ist der Zusammenschluss der Gemeinden Burgholzhausen, Friedrichsdorf, Köppern und Seulberg zur neuen Stadt Friedrichsdorf her. Dies ist ein Grund zu feiern! Auf die nächsten 50!

Besteht die Hauptaufgabe des Stadtarchivs für gewöhnlich mit der Bewahrung der Vergangenheit, wollen wir uns heute mit der Zukunft befassen. Denn um die Feier zum hundertsten Jubiläum im Jahr 2072 zu etwas ganz Besonderem zu machen benötigen wir Ihre Unterstützung.

Wir möchten Sie daher bitten ihre Gedanken, Wünsche und Vorstellungen an die zukünftigen Bürgerinnen und Bürger der Stadt Friedrichsdorf zu formulieren und uns zukommen zu lassen.

Diese werden dann am 16. Juli 2022 als repräsentativer Querschnitt der Friedrichsdorfer Bevölkerung durch das Stadtarchiv im Rahmen der 70er-Jahre-Feier des Heimatmuseums Seulberg in einer Zeitkapsel versiegelt, um feierlich zum 100-jährigen Jubiläum geöffnet zu werden.

Schreiben Sie Ihren Enkeln, Kindern oder auch sich selbst einen Brief!

Wir möchten uns schon jetzt recht herzlich für Ihre Mithilfe bedanken.

Bitten senden Sie uns die Briefe per E-Mail an stadtverwaltung@friedrichsdorf.de oder an das Stadtarchiv Friedrichsdorf, Hugenottenstraße 55, 61381 Friedrichsdorf.

Gerne können Sie auch Ihren Brief zu den Öffnungszeiten im Heimatmuseum Seulberg oder im Rathaus abgeben.

Wir freuen uns, mit Ihnen den 50. Geburtstag der Stadt Friedrichsdorf zu feiern!

Ihr Team im Stadtarchiv

(23.06.2022)

nach oben

Die Umweltberatung informiert: Vorsicht Riesen-Bärenklau auch in Friedrichsdorf

Newsbild: Die Umweltberatung informiert: Vorsicht Riesen-Bärenklau auch in Friedrichsdorf

BU: Riesen-Bärenklau – Wikipedia

Der Riesen-Bärenklau (Heracleum mantegazzianum) wird auch Herkulesstaude genannt und stellt in Hessen eine invasive Pflanzenart dar, welche sich stark ausbreitet und die heimischen Pflanzen verdrängt. Die Problemstaude kommt bereits vereinzelt in Friedrichsdorf, in der Nähe von Gewässern vor. 

Die Staude wird bis zu drei Meter hoch und die stark gezahnten Blätter erreichen einen Durchmesser von über 50 cm und mehr. Neben dem dicken, stark behaarten und lila-fleckigen Stängel, besteht die Staude aus weißen, schirmförmigen Dolden-Blüten.

Die Pflanze ist hochgiftig, da sie über Furanocumarine, einem Fototoxin verfügt. Diese Toxine blockieren den natürlichen Sonnenschutz der Haut, weshalb es (vor allem bei Sonnenschein) zu starken Hautreaktionen bzw. Verbrennungen kommen kann. 

Unser Tipp: 
Hautkontakt mit der Pflanze sollte möglichst vermieden werden! Kommt es dennoch dazu, sollte die betroffene Stelle zur ersten Hilfe gründlich mit Wasser und Seife gewaschen werden, auch wenn keine Hautreaktion zu sehen ist. Direkte Sonneneinstrahlung sollte im Anschluss für einige Tage vermieden und die entsprechende Hautregion zusätzlich mit Sonnencreme geschützt werden. Sollte es zu Hautreaktionen kommen, sollten diese unbedingt von einem Arzt abgeklärt werden. 

Weitere Vorkommen der Riesen-Bärenklau bitte bei der Stadt melden: per E-Mail: nina.schlepper@friedrichsdorf.de oder telefonisch unter: 06172-731-1300

 

(23.06.2022)

nach oben

Herzlichen Dank für Solidarität und Spenden für die Menschen aus der Ukraine

Newsbild: Herzlichen Dank für Solidarität und Spenden für die Menschen aus der Ukraine

Als Ende Februar die ersten Meldungen und Bilder vom Krieg in der Ukraine um die Welt gingen, war der Schock bei vielen groß. Angesichts der prekären Lage der Menschen in der Ukraine und der Flüchtlinge, die ihre Heimat Hals über Kopf verlassen mussten, erfasste eine Welle der Hilfsbereitschaft auch die Menschen in Friedrichsdorf.

Die Solidarität für Menschen aus der Ukraine ist überwältigend. Durch zahlreiche Geldspenden wurden u. a. Erstausstattungen für Wohnungen wie Töpfe, Pfannen, Geschirr, Bettdecken und Kopfkissen beschafft, so dass die Geflüchteten erst einmal mit dem Wichtigsten versorgt werden können. Darüber hinaus konnten mit den Spenden kurzfristig dringend benötigte Sprachkurse angeboten werden. Die Stadtverwaltung bedankt sich bei allen Spendengebern und ehrenamtlichen Unterstützern für ihr Engagement.

Wenn auch Sie helfen oder spenden wollen, können Sie sich an den Sozialen Dienst der Stadt Friedrichsdorf unter der Email ukraine-hilfe@friedrichsdorf.de wenden.

(22.06.2022)

nach oben

Bei der Sommerakademie steht kreatives Werken im Mittelpunkt – bei der Holzwerkstatt sind noch Plätze frei

Newsbild: Bei der Sommerakademie steht kreatives Werken im Mittelpunkt – bei der Holzwerkstatt sind noch Plätze frei

BU: Fotonachweis: Kulturstiftung Friedrichsdorf; Heike Havenstein

In der letzten Ferienwoche vom 29. August bis 02. September findet die 19. Sommerakademie der Kulturstiftung Friedrichsdorf statt und lädt dazu ein, die eigenen künstlerischen Fähigkeiten zu entdecken oder weiterzuentwickeln. Gearbeitet wird in und um die Philipp-Reis-Schule (Färberstraße 10) täglich von 10 – 16 Uhr.

Bei der Holzwerkstatt wird kräftig von Hand gearbeitet. Die Leiterin Ortrud Sturm, Bildhauerin aus Rödermark, zeigt den Mitwirkenden, wie sie kreative Ideen auf das Holz übertragen und anschließend herausarbeiten. Anhand von Skizzen oder auch einem kleinen Modell aus Ton lernen die Teilnehmenden ihr eigenes Thema zu entwickeln und umzusetzen. Bildhauerwerkzeug wird gestellt, kann aber natürlich auch gerne eigenes Werkzeug mitgebacht werden. Um an der Kunstwerkstatt teilzunehmen, sind keine speziellen Kenntnisse erforderlich. Spaß an der Gestaltung und etwas handwerkliches Geschick sind allerdings hilfreich. Der sichere Umgang mit den verschiedenen Werkzeugen wird den Teilnehmenden in der Werkstatt vermittelt. Bei der Holzbildhauerei handelt es sich um eine körperlich anstrengende Tätigkeit, daher sind eine gute Verfassung und Durchhaltevermögen wichtige Voraussetzungen. 

Die Gebühr für die Werkstatt beträgt für Schülerinnen und Schüler, Auszubildende sowie Studierende 150 Euro (mit Wohnsitz Friedrichsdorf 140 Euro), für Erwachsene 210 Euro (mit Wohnsitz Friedrichsdorf 195 Euro). In dem Teilnahmebeitrag ist das Mittagessen, das gemeinsam mit den anderen Werkstätten eingenommen wird, enthalten. Anmeldeschluss für die Holzwerkstatt ist der 15. Juli.

Für den Fall, dass das Pandemiegeschehen Ende August / Anfang September erneut besondere Auflagen und Hygienemaßnahmen erfordert, werden diese bei den Planungen berücksichtigt und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen getroffen. 

Ein ausführliches Programmheft mit Anmeldeformular wird gerne zugeschickt. Download hier >>>


Informationen und Anmeldung:
Kulturstiftung Friedrichsdorf
Geschäftsstelle, Telefon: 06172 731-1296 oder -1263,
E-Mail: kulturstiftung@friedrichsdorf.de; 
www.kulturstiftung-friedrichsdorf.de oder
www.facebook.com/kulturstiftung.friedrichsdorf

 

(22.06.2022)

nach oben

Verlegung des Wochenmarktes am 02.07.2022 aufgrund des Hugenottenmarktes

Newsbild: Verlegung des Wochenmarktes am 02.07.2022 aufgrund des Hugenottenmarktes

Anlässlich des Hugenottenmarktes findet der Wochenmarkt am Samstag, den 02.07.2022, mit allen Marktbeschickern auf dem Gelände des Taunus Carrés statt.

(22.06.2022)

nach oben

Spaziergang „60+und gut zu Fuß“ am 10.7.2022 über Heidetränke Oppidum zum Hirschgarten

Newsbild: Spaziergang „60+und gut zu Fuß“ am 10.7.2022 über Heidetränke Oppidum zum Hirschgarten

2022 ist ein Keltenjahr und so lädt der Seniorenbeirat zu seinem Spaziergang von Hohemark zur Heidetränke Oppidum ein. Dort kann man einiges über das Leben der Kelten erfahren. Weiter geht es zum Forellengut, wo wir eine Pause einlegen. Vorbei an der neuen Volkssternwarte am Peter-Schall Haus geht es Richtung Hirschgarten. Dort können wir entscheiden, ob wir noch weitergehen  oder den Bus Richtung Friedrichsdorf nehmen.

Treffpunkt ist am Sonntag, 10. Juli um 10.50 Uhr  am Bahnhof Friedrichsdorf.

Die Strecke ist ca. 8 km lang.  Reine Gehzeit ca. 2-3 Std..

Anmeldung über Frau Domjan, Tel. 06175 940155

(22.06.2022)

nach oben

Neue Sprechzeiten für das Ortsgericht Friedrichsdorf IV (Seulberg)

Newsbild: Neue Sprechzeiten für das Ortsgericht Friedrichsdorf IV (Seulberg)

Ab 1. Juli 2022 ändern sich die Sprechzeiten für das Ortsgericht Friedrichsdorf IV (Seulberg) im Vereinszentrum „Alte Schule“, Herrenhofstraße 1.

Die Sprechstunde des Ortsgerichts Friedrichsdorf IV (Seulberg) begionnt dann eine ½ Stunde später, und zwar

dienstags

in der Zeit von 17:30 Uhr bis 18:00 Uhr.

(22.06.2022)

nach oben

Gefördertes Existenzgründungsseminar am 18./19.07.2022

Newsbild: Gefördertes Existenzgründungsseminar am 18./19.07.2022

...des ExistenzgründerNetzwerk Hochtaunus Bad Homburg -Friedrichsdorf - Oberursel

Nächster Termin in PRÄSENZ geplant

Das ExistenzgründerNetzwerk Hochtaunus der Städte Bad Homburg, Friedrichsdorf und Oberursel veranstaltet regelmäßig seit mehreren Jahren erfolgreich Intensiv-Existenzgründerseminare für Existenzgründer/innen und Selbstständige und fördert diese in Kooperation mit der AKEBA Akademie (Akademie für Existenzgründung/-sicherung).

Wir laden Sie herzlich zu unserem nächsten Intensiv-Existenzgründerseminar ein:
JETZT neue Wege gehen: Das nächste Seminar findet am Montag, den 18.07.2022 von 09:00 bis 18:00 Uhr und Dienstag, 19.07.2022 von 09:00 bis 18:00 Uhr in Friedrichsdorf statt. (Kurzfristige Änderungen auf „online“ vorbehalten). Die Teilnehmergebühr beträgt €115,00 zuzügl. MwSt., Teilnehmerzertifikat und Seminar begleitende Unterlagen sind enthalten. Weitere Informationen finden Sie unter www.akeba.de. 

Um Anmeldung unter https://akeba.de/veranstaltungen/seminare/ oder info@akeba.de oder telefonisch unter 0172 / 60 74 655 oder 0173 / 80 14 062 wird gebeten. Eine Seminarbestätigung, bzw. Zugangsdaten erhalten Sie nach der Registrierung per E-Mail.

Die Teilnehmer erhalten einen guten Überblick über die Anforderungen, Chancen und Risiken einer Selbstständigkeit. Sie erfahren, welche Schritte zu gehen sind und wie welche Hürden genommen werden können. Inhalte dieses Seminars sind u.a. die Grundlagen des Unternehmertums, wie z.B. Businessplan, Rechtsform, Fördermöglichkeiten, Kommunikation mit Ämtern, wie z.B. Agentur für Arbeit/ Jobcenter (Aktivierungsgutscheine, Gründungszuschuss/Einstiegsgeld), Finanzpläne und Gewinnermittlung, sowie Steuern. Fragestellungen zu den Themen Marketing & Vertrieb und Buchhaltung stehen ebenso im Fokus. 

Mit einer Vielzahl von praktischen Tipps von und für Selbstständige geht Frank-Thomas Kraft, zertifizierter unabhängiger Gründungsberater als Dozent und Inhaber von AKEBA auf die individuellen Fragen der Teilnehmer und deren Geschäftsideen ein. 

Das Seminar richtet sich an Existenzgründer, Interessierte an der Selbstständigkeit im Voll- oder Nebenerwerb, Menschen, die sich in der beruflichen Neuorientierung befinden, Jungunternehmer und an diejenigen, die ein bestehendes Unternehmen übernehmen wollen oder sich informieren möchten die Krise zu bewältigen, um sich besser zukünftig mit Ihrem Unternehmen aufzustellen.

Das ExistenzgründerNetzwerk Hochtaunus ist eine Plattform zur Kommunikation und Kooperation von und mit ExistenzgründerInnen, jungen Unternehmen und Gründungsinteressierten. Neben geförderten Gründerseminaren bietet das Netzwerk regelmäßig Gründertreffen mit Vorträgen, Erfahrungsaustausch und Netzwerken an.

Das AKEBA Bildungs- und Beratungszentrum Südhessen, mit der AKEBA Akademie (Akademie für Existenzgründung/-sicherung) steht seit knapp 20 Jahren als Gründungsexperte, Begleiter in der beruflichen Neuorientierung und als zertifizierter Träger für die Teilhabe am Arbeitsleben. 


 

(20.06.2022)

nach oben

Ab 01. Juli 2022: Friedrichsdorf erweitert Förderprogramm deutlich

Newsbild: Ab 01. Juli 2022: Friedrichsdorf erweitert Förderprogramm deutlich

Auf der Weltklimakonferenz 2021 in Glasgow haben sich alle Staaten auf eine beschleunigte globale Energiewende geeinigt um die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen und so den Klimaschutz zu stärken. Auf kommunaler Ebene stellt sich die Stadt Friedrichsdorf seit vielen Jahren dieser Aufgabe und baut nun ihr städtisches Förderprogramm für Klimaschutzmaßnahmen deutlich aus und erweitert dieses zusätzlich mit Maßnahmen zur Klimaanpassung. Dazu wird das Förderprogramm mit 100.000 Euro ausgestattet und zum 01.07.2022 in Kraft gesetzt.

Seit 2009 fördert die Stadt verschiedene Maßnahmen um die Energieeffizienz von Wohngebäuden zu verbessern. Die Förderung wird für Maßnahmen zur Dämmung der obersten Geschoss- und Kellerdecke, für Energie-Check-Varianten der Verbraucherzentrale und den Einbau eines Schlammfilters für Hocheffizienzpumpen gewährt.

Im Mai wurde durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, 100.000 Euro zur Förderung von Klimaschutz- und Klimaanpassungs-maßnahmen zur Verfügung zu stellen. 

Ab 01. Juli können so Zuschüsse für bereits bestehende Wohn- und Nichtwohngebäude beantragt werden. Über die bereits bestehenden Möglichkeiten werden im Bereich Klimaschutz Zuschüsse für die Außenwand- und Dachdämmung, Fensteraustausch, PV-Anlagen, steckerfertige PV-Minianlagen und Hocheffizienzpumpen gewährt. Für Zuschüsse von Dämmmaßnahmen und den Fensteraustausch ist zu beachten, dass der Bauantrag des Gebäudes vor dem 01.01.1984 liegen muss. Im Bereich Klimaanpassung werden die Dach- und Fassadenbegrünung sowie der Einbau von Zisternen und eines Hauswasserwerks mit Filteranlage gefördert. Darüber hinaus werden im Rahmen der Mobilitätswende zukünftig Zuschüsse für die Anschaffung eines Lastenrades gezahlt. 

Wichtig: Die Förderrichtlinie und der zugehörige Förderantrag sind in Kürze auf der städtischen Homepage unter www.friedrichsdorf.de zu finden.

Der Antrag ist vor Durchführung der Maßnahme zu stellen und an die Stadt Friedrichsdorf auf dem Postweg oder per Email unter foerderung@friedrichsdorf.de zu richten. Über die Bewilligung entscheidet die Reihenfolge der Antragseingänge.

(20.06.2022)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück