Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

Black Market III entert den Garniers Keller, 08.10.2022

Newsbild: Black Market III entert den Garniers Keller, 08.10.2022

Black Market III haben Songs ihrer brandneuen Scheibe im Gepäck (Foto: Cathryn Beeks).

In der Reihe "Mike's BluesTime presents" entert am Samstag, 08. Oktober, Black Market II aus San Diego die Bühne im Garniers Keller (Institut Garnier 1). Das Trio kommt bereits zum sechsten Mal nach Friedrichsdorf. Die Musiker begeistern mit einem Crossover-Sound aus Blues, Rock, Americana, Soul und Latin. Ihr Programm besteht größtenteils aus Songs ihrer fünf bisher erschienen Alben, darunter auch Coverversionen von Tom Waits, David Bowie, Tito & Tarantula, Tom Petty sowie Titeln der brandneuen Scheibe „Soul Survivor“. Kurzfristig entschlossene Blues-Fans bekommen auch noch Karten an der Abendkasse. 

Die Karten kosten 23 Euro und können auch noch kurzfristig reserviert werden unter Telefon 06172 72087, E-Mail: garnierskeller@gmx.de. Informationen unter www.garniers-keller.de oder unter www.friedrichsdorf.de.

(04.10.2022)

nach oben

Florian Schroeder wagt einen Neustart, 12.10.2022

Newsbild: Florian Schroeder wagt einen Neustart, 12.10.2022

Florian Schroeder setzt auf "Neustart" (Foto: Frank Eidel).

Kabarettist Florian Schroeder präsentiert am Mittwoch, 12. Oktober, um 20 Uhr im Forum Friedrichsdorf (Dreieichstraße 22) sein aktuelles Bühnenprogramm. Es ist Zeit für einen "Neustart" - so der Titel des Programms – so sehr wie noch nie. Und zwar heute. Eigentlich schon gestern. Aber da hatten wir keine Zeit. Die Welt ist oft genug untergegangen, drehen wir sie einmal auf links! Florian Schroeder drückt den Reset-Knopf. An diesem Abend formatieren wir die Festplatte neu – jenseits von Weltuntergang und Erlösungsversprechen, jenseits von Hysterie und Gleichgültigkeit, jenseits von Gut und Böse. Reflexion statt Reflexe. Ein Virus hat gezeigt, was das unerreichte Ideal von Millionen selbsternannter Influencer weltweit war: viral zu gehen, die Menschheit zu infizieren – ganz ohne Anstrengungen. Und jetzt? Der Neustart wird kleiner, aber nicht enger; vorsichtiger, aber nicht ängstlicher; regionaler, aber nicht nationaler. Oder kommt doch alles anders? Neustart ist ein Abend in Masken – Schroeder setzt sie auf - nicht, um uns zu schützen vor Infektionen, sondern um uns zu impfen mit dem Wahnsinn. Denn in jedem Wahnsinn liegt eine Wahrheit und jede Wahrheit braucht eine Spur Wahnsinn. Wenn alle „Game over“ rufen, setzt Schroeder auf Neustart. Es handelt sich um den Nachholtermin für den 29. April 2022.

Karten kosten 20 Euro (ermäßigt 18 Euro) und sind erhältlich an der Info-Stelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0), unter www.friedrichsdorf.de oder bei HOLIDAY LAND Reisecenter Stosius im Taunus Carré (Wilhelmstraße - zuzüglich Servicegebühr).

(04.10.2022)

nach oben

Beim KellerKabarett gibt Jakob Schwerdtfeger ein Bild für die Götter ab

Newsbild: Beim KellerKabarett gibt Jakob Schwerdtfeger ein Bild für die Götter ab

Jakok Schwerdtfeger blickt hinter die Kulissen der Kunstwelt (Foto: Marvin Ruppert).

Die Reihe KellerKabarett eröffnet Jakob Schwerdtfeger, der am Dienstag, 11. Oktober, erstmals die Bühne im Garniers Keller (Institut Garnier 1) entert. Um 20 Uhr hat er sein aktuelles Bühnenprogramm "Ein Bild für die Götter" im Gepäck. Was hat Hot-Dog-Wettessen mit Kunst zu tun? Wie viel Rosé muss man trinken, um in Kunstkennerkreisen nicht aufzufallen? Und warum haut man sich bei Männer-Umarmungen immer auf den Rücken, als wäre der andere eine Piñata? Die Antworten hat Jakob Schwerdtfeger, denn er ist Kunsthistoriker und Battle-Rapper. Genauso ungewöhnlich wie diese Kombination ist auch seine Perspektive auf die Kunst: „Für mich war die Mona Lisa wie Sex am Strand. Hab‘ ich mir geiler vorgestellt.” Jakob Schwerdtfeger hat lange im Städel Museum in Frankfurt gearbeitet und steht seit acht Jahren auf Bühnen. Humorvoll, selbstironisch und bissig blickt er hinter die Kulissen der Kunstwelt und erzählt von riskanten Aprilscherzen mit millionenschweren Werken. Geprägt von Hochkultur und Hip-Hop spielt sein Leben zwischen Ausstellungseröffnung und Hahnenkampf. Seine Themen reichen von Schach bis Schwimmbadpommes, von Barock bis Bushido. Ach ja, und er verrät in dieser Show das totsichere Rezept zu unermesslichem Reichtum. Sollte man gesehen haben, denn Jakob Schwerdtfeger auf der Bühne ist: Ein Bild für die Götter.

Karten kosten 15 Euro (ermäßigt 13 Euro) und sind erhältlich an der Info-Stelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0), unter www.friedrichsdorf.de oder bei HOLIDAY LAND Reisecenter Stosius im Taunus Carré (Wilhelmstraße - zuzüglich Servicegebühr).

(04.10.2022)

nach oben

Info-Messe für Senioren - "Älter werden - aktiv - mobil - betreut", 22.10.2022

Die Stadt Friedrichsdorf lädt zur Info-Messe "Älter werden - aktiv - mobil - betreut" am 22. Oktober 2022 ein.  Nach einer coronabedingten Pause kann nun in diesem Jahr wieder im Forum Friedrichsdorf eine Info-Messe für Senioren und alle Interessierten stattfinden, die unter dem Motto "Älter werden - aktiv - mobil - betreut" steht. Diese Messe soll auf die Angebote aus den Bereichen der Hilfsdienste, Verbände, sozialen Einrichtungen und anderer Serviceleistungen in Friedrichsdorf und Umgebung aufmerksam machen. Gerade die häufig auftretenden gesundheitlichen Probleme benötigen oft Beratung und Hilfen. Die Besucher erwartet auf der Messe ein vielseitiges und interessantes Programm. Das breite Spektrum der angebotenen Dienstleistungen sorgt für einen interessanten Rundgang durch die Ausstellung. Ca. 30 Aussteller bieten alles für Körper, Geist und Seele und stehen zur Beratung gerne zur Verfügung. Neben interessanten Fachvorträgen warten auf die Besucher außerdem Seh- und Hörtests, Blutzuckermessungen, Wellnessprodukte,  und vieles mehr.  Kaffee und Kuchen wird zudem von der Diakoniestation Friedrichsdorf angeboten. Die Messe findet am Samstag, 22. Oktober 2022, im Forum Friedrichsdorf, Stadtteil Köppern, Dreieichstraße 22, statt und ist von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Auskünfte zu dieser Messe erteilt das Seniorenbüro der Stadtverwaltung unter Tel.Nr. 06172/731-1338 bzw. 731-1235. Veranstalter und Aussteller freuen sich auf zahlreiche Besucher. 

(30.09.2022)

nach oben

Herbstfahrt des Seniorenbeirates, 13.10.2022

Es sind noch Plätze frei. Der Seniorenbeirat für den Stadtteil Burgholzhausen veranstaltet am 13. Oktober 2022 eine Herbstfahrt in den schönen Spessart. Ziel ist  Aschaffenburg. Dort kann man an einer Stadtführung teilnehmen und diese schöne alte Stadt näher kennenlernen. Danach ist Zeit für einen kleinen Imbiss, bevor es um 14.00 Uhr zu dem Wasserschloss Mespelbrunn weitergeht; auch hier ist eine Schlossführung geplant. Der Abschluss dieses Ausfluges findet mit einem leckeren Abendessen und frisch gezapftem Bier statt. Kosten pro Person 32,00 Euro (beinhaltet die Busfahrt, Stadt- und Schlossführung – ohne Verpflegung) 

Abfahrt ist am 13.Oktober 2022 um 9:00 Uhr an der Bushaltestelle am Feuerwehrgerätehaus/Vereinszentrum Alte Schule in Burgholzhausen, Königsteiner Straße 10. Die  Rückkehr ist für ca. 20:00 Uhr geplant. Anmeldung erforderlich bei D. Peinze unter 06007/1010 oder A. Diezmann unter 06007/1490. 

(29.09.2022)

nach oben

Mit Windows auf Desktop, Laptop und Tablet unterwegs, 14.10.2022

Das Seniorenbüro der Stadt Friedrichsdorf bietet für Friedrichsdorfer Seniorinnen und Senioren wieder einen PC-Kurs an. In diesem PC-Einsteiger-Grundkurs werden die Grundfunktionen und Möglichkeiten von Windows vermittelt. Gearbeitet wird mit dem Startmenü und der Kacheloberfläche. Es werden Apps aus dem Windows Store installiert und im Startmenü oder der Taskleiste platziert. Praktische Übungen erfolgen mit den Windows Standard-Apps Mail, Foto und Wetter. Teilnahmevoraussetzung ist der Umgang mit dem PC unter Windows.

Kosten: 35 Euro für 1 x 3 Stunden
Termin: 14.10.2022, von 9:00 bis 12:00 Uhr 
PC-Treff Mausklick, Taunus-Residenz, Cheshamer Straße 51 A
Anmeldungen nimmt das Seniorenbüro der Stadt Friedrichsdorf unter 
Telefon 06172/7311338 bis zum 10.10.2022 entgegen. 

(29.09.2022)

nach oben

Endspurt bei der Sommerbrücke

Newsbild: Endspurt bei der Sommerbrücke

BU: 
Äl Jawala mit ihren „Balkan Big Beats“ tritt am 18. August im Sportpark auf | © Francesca Amann /
Der Trompeter Martin Auer spielt auf der Freilichtbühne Alte Burg am 19. August | © privat/
No Better Days (© Sascha Kribitz) und STEREO (© STEREO) 


Nach einem Besucherrekord mit etwa 1300 Besuchern beim Auftritt der Coverband „The Gypsys“ am vergangenen Freitag im Sportpark geht das Open-Air-Festival Sommerbrücke diese Woche in den Endspurt. Alle Veranstaltungen sind umsonst; Spenden für die Künstlerhonorare der nächsten Sommerbrücke werden in den Pausen gesammelt. 

Am Dienstag, 16. August, 19:30 Uhr bringt Eva Eiselt mit ihrem Programm „Wenn Schubladen denken könnten“ einen Mix aus Kabarett, Theater und kreativem Wahnsinn im Sportpark auf die Bühne. Dabei ruft sie den Tag der offenen Schublade aus und krempelt unseren handelsüblichen Laden einfach mal auf links. 

Am Donnerstag, 18. August, ebenfalls um 19:30 Uhr im Sportpark spielt die Band Äl Jawala ihren ganz eigenen Stil, den sie „Balkan Big Beats“ getauft hat: Wilder Balkan Brass gemixt mit urbanen Clubsound, lockeren Afrobeats, orientalische Bläsersätzen und allem, was sonst noch Spaß macht. Äl Jawala brachte Menschen in ganz Europa bei über tausend Konzerten zum Toben und gewann den Creole-Preis für Weltmusik. 
 
Am Freitag, 19. August, 19 Uhr, swingt es auf der Freilichtbühne Alte Burg in Burgholzhausen. Der Friedrichsdorfer Trompeter Martin Auer tritt zum ersten Mal in seiner eigenen Stadt auf und hat dazu vier Promis aus der deutschen Jazzszene zu sich nach Hause eingeladen. Die illustre Gruppe spielt Jazz-Standards der Swing-Ära der 30er und 40er Jahre – von Komponisten wie Duke Ellington, George Gershwin, Fats Waller und Hoagy Carmichael. Martin Auer spielt seit 1996 in der hr-Bigband, die als eine der besten Bigbands weltweit gilt. Zum Heimspiel angereist kommen: Saxofonist Steffen Weber, ein Kollege aus der hr-Bigband, Pianist Christof Sänger, der sonst die Tasten bei der Barrelhouse Jazzband bedient, Bassist Paul G. Ulrich, der sich durch die Boogie Woogie Company aus Köln einen Namen erworben hat und Schlagzeuger Oliver Mewes, ein Spezialist für Swing der 30er und 40er Jahre. 

Ein neues Sommerbrückenformat feiert am Samstag, 20. August, 17 Uhr, im Sportpark Premiere: Der „Rockpark“, bei dem drei Rockbands aus der Region auftreten. Ein Festival im Festival, sozusagen. Der Rockpark will ein Stück weit die Lücke schließen, den das Festival „Rock beim Raab“ seit 2016 hinterlassen hat – auch wenn der Rockpark kleiner ausfällt. Es spielen: No Better Days, die Matt Eagle Band und STEREO. 

Den Schluss macht am Sonntag, 21. August, 17 Uhr, eine hochkarätig besetzte Jongliershow und Artistik-Performance auf der Freilichtbühne Alte Burg. Das Jonglier-Duo „Spot the Drop“ zeigt ihre Show „Vorwürfe und Handgreiflichkeiten“. Mit einer Mischung aus Weltklasse-Jonglage, skurrilen Bewegungen und akrobatischer Komik erschafft das Duo eine eigene Welt, in der nichts vor den Beiden sicher ist: Klappstühle, Koffer, Taschen, Bälle und Keulen fliegen alsbald durch die Luft. Danach werden Profi-Artisten, die sich zum Projekt Galleria Secchia zusammengeschlossen haben, live ein Bild malen – und parallel dazu Partnerakrobatik, Artistik an der Vertikalstange, Cyr-Wheel, Breakdance und Equilibristik zum Besten geben.

Alles Infos auf www.sommerbruecke.de >>>


 

(16.08.2022)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück