Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

So förderte die Stadt in 2023 die Vereine

Newsbild: So förderte die Stadt in 2023 die Vereine

BU: Wie aus dem Ei gepellt: Für die Grundüberholung der Tennisplätze samt Zäunen und Wegen bekam der Tennisclub Seulberg einen Zuschuss von der Stadt | © TC Seulberg 

Jahr für Jahr gibt es von der Stadt Geld für die Friedrichsdorfer Vereine. Grundlage hierfür ist das Vereinsförderungsprogramm. „Unsere Vereine stiften Gemeinschaft und machen mit ihren Angeboten unsere Stadt lebenswert. Jeder Euro für eine starke Zivilgesellschaft ist gut angelegtes Geld“, so Bürgermeister Lars Keitel. Die im Jahr 2023 an die Vereine geflossenen Zuschüsse hat die Stadt ausgewertet und die wichtigsten Daten veröffentlicht. 

Zuschüsse für Sportvereine

So bekamen die Friedrichsdorfer Sportvereine letztes Jahr insgesamt 48.000 Euro für ihre jungen Vereinsmitglieder. Denn laut Förderrichtlinie gibt es für jedes Kind und jeden Jugendlichen einen Zuschuss von 15 Euro von der Stadt. Die meisten jungen Sportlerinnen und Sportler sind beim TV Seulberg aktiv (437 Kinder und Jugendliche), dicht gefolgt von der TSG Friedrichsdorf (413) und der TSG Köppern (411). Weitere 47.000 Euro erhielten die Sportvereine für ihre Strom-, Wasser- und Heizungskosten. Den höchsten Zuschussbedarf meldete hier der TV Burgholzhausen mit 7.100 Euro an. Auf den weiteren Plätzen kommen die TSG Friedrichsdorf mit 6.700 Euro und der Tennisclub Seulberg mit 5.600 Euro. Noch wesentlich höhere Zuschüsse zahlt die Stadt für die Unterhaltung der Sportplätze in Burgholzhausen, Köppern und Seulberg – hier bekamen die für die Pflege verantwortlichen Vereine insgesamt 100.000 Euro. Mit zusammengerechnet 8.000 Euro wurden zudem die vier Tennisvereine für die Frühjahrsinstandsetzung der Tennisplätze unterstützt. Und auch für die Übungsleiterinnen und Übungsleiter wurde den Vereinen Geld überwiesen – insgesamt 4.000 Euro. 

Die Stadt ist auch Ansprechpartnerin, wenn Vereine in ihre Anlagen investieren möchten. So erhielt der Tennisclub Seulberg 43.800 Euro für die Grundüberholung seiner Tennisplätze samt Zäunen und Wegen. Für eine Flutlichtumrüstung des SV Teutonia Köppern steuerte die Stadt 3.200 Euro bei. Und dem Tennisverein Burgholzhausen half die Stadt bei der Erneuerung einer Ballwand mit 1.500 Euro. 

Zuschüsse für andere Vereine

Auch Kultur- und Wandervereine oder beispielsweise das Deutsche Rote Kreuz und die „fambinis“ profitierten vom Vereinsförderungsprogramm. Diese „nichtsporttreibenden“ Vereine erhielten für Vereinsmitglieder und Betriebskosten insgesamt Zuschüsse von über 12.500 Euro. Hinsichtlich der jungen Vereinsmitglieder hat bei diesen Vereinen laut Förderstatistik der Bund der Pfandfinder mit seinen „Grauen Wölfen“ die Nase vorn: 63 junge Leute sind hier Mitglied. Auf den zweiten Platz kommt die Burgspielschar mit 44 jungen Vereinsmitgliedern. Zuschüsse erhalten Vereine übrigens auch, wenn sie ein Jubiläum feiern können – über 1.500 Euro wurden hierfür ausgezahlt. 

Crowdfunding

Gleich vier Vereine sammelten letzten Jahr mit Crowdfunding erfolgreich Geld für gemeinnützige Projekte ein. Bei dieser Form des Spendensammelns greift die Stadt pauschal mit einem Startkapital in Höhe von 250 Euro unter die Arme. Dank Crowdfunding konnten folgende Projekte realisiert werden: Zwei Zirkusprojekte, eins an der Grundschule Köppern und eins an der Grundschule Burgholzhausen, ein Graffiti-Bild am Vereinsheim des TV Burgholzhausen und eine Theaterproduktion des English Drama Clubs. 

Übrigens:

Die nächste Frist für Zuschussanträge ist Ende Mai. Informationen rund um das Thema Vereinsförderung gibt es beim Sport- und Kulturamt. 

 

(22.04.2024)

nach oben

Friedrichsdorfer KinderKulturzeit am 05.05.2024 – Ik bün Könik

Newsbild: Friedrichsdorfer KinderKulturzeit am 05.05.2024 – Ik bün Könik

BU: Ik bün Konik – Theater Schreiber & Post 

Am Sonntag, 5. Mai um 11 Uhr ist das Theater Schreiber & Post aus Dresden mit dem Stück „Ik bün Könik“ für alle ab 4 Jahre im Forum Friedrichsdorf zu Gast. Die Welt steht in dem Theaterstück Kopf: Die Prinzessin will unbedingt den Frosch küssen, das Pferd will auf dem Rücken des Kaufmanns reiten und der kleinste Vogel will König aller Vögel werden. Heiter und clownesk, besinnlich und grotesk, Schauspiel und Pantomime: Die Grimmschen Märchen werden neu und verdreht interpretiert, sodass auch Erwachsene ihre Freude haben. 

Eintrittskarten gibt es zum Preis von 8,00 € für Kinder und 11,00 € für Erwachsene an der Info-Stelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0) , beim HOLIDAY LAND Reisecenter Stosius im Taunus Carré  (Wilhelmstraße 23) oder direkt online unter www.friedrichsdorf.de. Eventuell können Kartengebühren anfallen.   

 

(22.04.2024)

nach oben

Stadt Friedrichsdorf sucht Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

Newsbild: Stadt Friedrichsdorf sucht Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

BU: Bildausschnitt Wahlhelfer bei der Arbeit (Foto: Stadt Oberhausen)

Die Stadt Friedrichsdorf ist für die am 09.06.2024 stattfindende Europawahl wieder auf die ehrenamtliche Hilfe der Bürgerinnen und Bürger angewiesen.

Es werden für die 16 Wahllokale und 11 Briefwahlvorstände noch Wahlhelferinnen und Wahlhelfer benötigt.

Die Voraussetzungen, um mithelfen zu können, sind die Vollendung des 16. Lebensjahres am Wahltag sowie die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsbürgerschaft eines der 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Spezielle Kenntnisse zur Wahrnehmung dieser Aufgabe sind nicht erforderlich.

Am Wahlsonntag wird in zwei Schichten zu je vier Personen von 8 bis 13 Uhr und 13 bis 18 Uhr gearbeitet. Nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr muss der Wahlvorstand wieder vollzählig vor Ort sein.

Der Wahldienst endet, wenn alle Stimmen ausgezählt und die Ergebnisse dem Wahlamt übermittelt wurden. Für diese Tätigkeit wird ein Erfrischungsgeld in Höhe von 60,00 € gezahlt.

Sollten Sie Interesse haben, können Sie sich direkt beim Wahlamt per E-Mail an wahlamt@friedrichsdorf.de registrieren!

(19.04.2024)

nach oben

Ausfall von Buslinien im Stadtbusbetrieb

Newsbild: Ausfall von Buslinien im Stadtbusbetrieb

Derzeit kommt es auf den städtischen Buslinien in Friedrichsdorf, Bad Homburg und Oberursel zu Fahrtausfällen. Grund hierfür ist ein sehr hoher Krankenstand bei dem für die Verkehrsleistungen in den drei Kommunen zuständigen Betreiber Transdev Rhein-Main GmbH. Aufgrund des Personalmangels können leider nicht alle Fahrten planmäßig abgedeckt werden.

Um welche Fahrten und Linien es sich handelt, kann die Firma Transdev nach eigenen Angaben leider nicht vorab bekanntgeben.

Die Stadt Friedrichsdorf versucht, für die Fahrgäste entsprechende Informationen bereit zu stellen, soweit dies möglich ist. Auch wird seitens des Busbetreibers versucht, rechtzeitig über die RMV-App entsprechende Informationen zu Verspätungen und Ausfällen zur Verfügung zu stellen. 
 
Die Stadt Friedrichsdorf bittet alle Fahrgäste um Verständnis.

(19.04.2024)

nach oben

Ortsbegehung mit dem Ortsbeirat am 23.04.2024 im Stadtteil Burgholzhausen

Newsbild: Ortsbegehung mit dem Ortsbeirat am 23.04.2024 im Stadtteil Burgholzhausen


Die Mitglieder des Ortsbeirates Burgholzhausen treffen sich am

Dienstag 23. April 2024, um 18:30 Uhr,

zu einer Ortsbegehung.

Tagesordnung:

1. Parkflächen Kindergarten Peter-Geibel-Straße
2. Hintergärten 
3. Verschiedenes

Vorschläge für die Ortsbegehung werden jederzeit gerne aufgenommen.

Treffpunkt: Kindergarten Peter-Geibel-Straße 

Die Bürgerschaft ist zu dieser Begehung herzlich eingeladen.

 

Heinz Reinhardt
Ortsvorsteher

(18.04.2024)

nach oben

Musikmärchen Peter und der Wolf am 21.04.2024 im Rathaus

Newsbild: Musikmärchen Peter und der Wolf am 21.04.2024 im Rathaus

BU: Foto © matiasdelcarmine | stock.adobe.com

Am Sonntag, 21. April, 10:30 Uhr, gibt es für Kinder ab 4 Jahre das Musikmärchen Peter und der Wolf im Sitzungssaal des Friedrichsdorfer Rathauses.

Wohin mit dem Wolf, wenn er nah an menschliche Siedlungen herankommt? Was tun, wenn auch noch weitere Tiere dabei in Gefahr geraten? Peter findet sehr eigene, zugleich auch gefährliche Lösungen für diese Probleme. Und dann sind da noch die Musiker, die alles durcheinanderbringen. Da kann wohl nur noch einer helfen – nämlich der Komponist, Herr Prokofjew selbst. Und tatsächlich erscheint er und klärt die Lage.

Das Musikmärchen wird aufgeführt von Lehrkräften der Musikschule Friedrichsdorf. Die Veranstaltung ist Bestandteil des städtischen Klassikfrühling-Festivals. Weitere Informationen auf www.friedrichsdorf.de unter dem Menüpunkt Kulturzeit/Klassikfrühling. 

Wichtig: Bitte Sitzkissen mitbringen!

Karten für 11 Euro bzw. ermäßigt 8 Euro sind erhältlich online unter www.friedrichsdorf.de, an der Info-Stelle im Rathaus oder bei Holiday Land Reisecenter Stosius im Taunus Carré (zzgl. Servicegebühr

(18.04.2024)

nach oben

Theater Pur der Theatergruppe Friedrichsdorf e.V. am 26.04.2024

Newsbild: Theater Pur der Theatergruppe Friedrichsdorf e.V. am 26.04.2024

BU: Sylvia van Bentum und Rainer Kremin im Kammerspiel von Daniel Kehlmann (Foto:© Theater Pur

mit Kammerspiel „Heilig Abend – Ein gar nicht weihnachtliches Stück“ 


Das Ensemble Theater Pur der Theatergruppe Friedrichsdorf e.V. gastiert mit dem Kammerspiel „Heilig Abend – Ein gar nicht weihnachtliches Stück gleich an vier Abenden im Garniers Keller: am Freitag, 26. April, am Samstag, 27. April, am Freitag, 03. Mai und am Samstag, 04. Mai jeweils um 20 Uhr.

Ein Polizist, eine Terrorverdächtige und eine tickende Uhr – das ist der äußere Rahmen des Kammerspiels von Daniel Kehlmann. Die Philosophieprofessorin Judith wird am Heiligabend vorläufig festgenommen. Ihr wird vorgeworfen, zusammen mit ihrem Ex-Mann einen Terroranschlag geplant zu haben. Der Verhörspezialist Thomas hat genau 90 Minuten Zeit, um zu erfahren, wo sie eine Bombe gelegt hat, denn um Mitternacht soll sie explodieren. Falls es sie erstens wirklich gibt, diese Bombe, und falls zweitens die Tatverdächtige auch wirklich die Täterin ist.

Der Ermittler weiß fast alles über sie, ihre Arbeit, ihre gescheiterte Ehe. Er spielt seine vermeintliche Allwissenheit in Zeiten von Smartphones und Laptops aus und setzt sie im Laufe des Verhörs - die Zeit drängt - immer mehr unter Druck. Judith dagegen reagiert erst erstaunt, dann versucht sie ihr Gegenüber mit gezielten Fragen zu irritieren und damit aus dem Konzept zu bringen.

Kehlmanns klug aufgebautes Kammerspiel ist ein ebenso rasanter wie eleganter Schlagabtausch mit wechselnden Sympathieträgern. Was darf der Staat in so einer Situation mit seinen Bürgern tun und was nicht? Im Konflikt zwischen Freiheit auf der einen Seite und Sicherheit auf der anderen gibt es keine einfache Lösung. 

Sylvia von Bentum spielt die Philospohieprofessorin Judih, Reiner Kremin schlüpft in die Rolle des Ermittlers. Regie führt Louise Oppenländer.

Karten kosten 17 Euro (ermäßigt 14 Euro). Sie sind erhältlich unter www.frankfurtticket.de. Informationen unter www.garniers-keller.de oder www.friedrichsdorf.de.

 

 

 

(18.04.2024)

nach oben

Musikkabarettist Lars Reichow am 25.04.2024 mit den Songs seines Lebens

Newsbild: Musikkabarettist Lars Reichow am 25.04.2024 mit den Songs seines Lebens

BU: Musik-Kabarett mit Lars Reichow (Foto: Mario Andreya) 

„Musik! Songs aus meinem Leben“ hat der Musikkabarettist Lars Reichow sein aktuelles Bühnenprogramm betitelt, mit dem er am Donnerstag, 25. April, um 20 Uhr im Forum Friedrichsdorf (Dreieichstraße 22) zu Gast ist.

Der Sänger Lars Reichow hat in seiner Karriere viele humorvolle, überschäumend witzige, aber auch sehr einfühlsame, emotional berührende Lieder geschrieben. Songs zwischen Lachen und Weinen. In seinem neuen Best of Lieder- Programm „Musik!“ begegnen sich die schönsten und witzigsten Lieder in einem Abendprogramm. Dazu gibt er Einblicke in die Lieder-Werkstatt, erzählt entlang des Gesangs in kleinen, amüsanten Anekdoten, unter welchen Umständen die Titel entstanden sind und ihm die Möglichkeit gegeben haben, Gefühlen wie Liebe, Laune und Leichtigkeit einen Ausdruck zu geben. Dazu gehört übrigens auch, sich in unseren Zeiten politisch klar und unmissverständlich zu positionieren. Reichows Lieder-Leben – jetzt live in Friedrichsdorf!

Karten kosten 23 Euro (ermäßigt 21 Euro) und sind erhältlich an der Info-Stelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0), unter www.friedrichsdorf.de oder bei HOLIDAY LAND Reisecenter Stosius im Taunus Carré (Wilhelmstraße 23 - zuzüglich Servicegebühr).

 

 

(18.04.2024)

nach oben

Erneuerung vom Kanal und der Wasserleitung im Bereich der Straße An den 30 Morgen 1 - 13

Newsbild: Erneuerung vom Kanal und der Wasserleitung im Bereich der Straße An den 30 Morgen 1 - 13

Am 15.04.2024 sind planmäßig die Erneuerung vom Kanal und der Wasserleitung im Bereich der Straße An den 30 Morgen 1 - 13 gestartet.

Auf Grund dieser Maßnahme waren Halteverbotsschildern auch im Umfeld erforderlich.

Die Arbeiten werden voraussichtlich in den Sommerferien 2024 abgeschlossen sein.

(16.04.2024)

nach oben

Ernennung Stellvertreterin Ortsgericht Friedrichsdorf IV (Seulberg)

Newsbild: Ernennung Stellvertreterin Ortsgericht Friedrichsdorf IV (Seulberg)

Ortsgericht Friedrichsdorf IV (Seulberg) - Ernennung zur stellvertretenden Ortsgerichtsvorsteherin

 
Durch den Direktor des Amtsgerichtes Bad Homburg v.d.H. wurde am 05.04.2024 gemäß § 5 Abs. 1 des Ortsgerichtsgesetzes
 
Frau Cornelia Ihrke
Oberbornstraße 8 A
61381 Friedrichsdorf
 
zur stellvertretenden Ortsgerichtsvorsteherin für das Ortsgericht IV (Seulberg) ernannt.

(16.04.2024)

nach oben

KOMPASAS Projekt - Freiwillige Sicherheitsberaterinne und Sicherheitsberater für Senioren gesucht!

Newsbild: KOMPASAS Projekt - Freiwillige Sicherheitsberaterinne und Sicherheitsberater für Senioren gesucht!

Die Stadt Friedrichsdorf und die Stadt Neu-Anspach planen gemeinsam im Rahmen des KOMPASS Projektes mit der zuständigen Polizeidirektion Hochtaunus den Einsatz von Sicherheitsberatern für Senioren. 

Sicherheitsberater sind Ansprechpartner aus der eigenen Altersgruppe, die in einem zweitägigen Seminar von der Polizei zu sicherheitsrelevanten Themen geschult werden. Im Anschluss geben die Beraterinnen und Berater dann ihr Wissen auf Augenhöhe an andere Seniorinnen und Senioren bei speziellen Veranstaltungen, im eher informellen Rahmen oder auch im privaten Kontext weiter.

Für diese spannende Aufgabe werden interessierte Menschen ab 50 Jahren gesucht, die sich geistig fit fühlen, aktiv am gesellschaftlichen Leben in Friedrichsdorf und Neu-Anspach teilnehmen und sich in die Präventionsarbeit der Stadt einbringen möchten! 

Bürgerinnen und Bürger, die als Sicherheitsberater und Sicherheitsberaterinnen aktiv werden möchten können sich gerne bis zum 02.05.2024 an die Stadt Friedrichsdorf (Frau Schad, Telefon: 06172-731-1253, stefanie.schad@friedrichsdorf.de) wenden.

Eine Schulung kann ab 10 Interessenten stattfinden und die Städte Friedrichsdorf und Neu-Anspach würden sich über ein zahlreiches Interesse sehr freuen.

(02.04.2024)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück