Öffentliche Bekanntmachungen - Aktuell

Öffentliche Bekanntmachungen Archiv

Öffentliche Bekanntmachung
06.05.2021: Nachrücken in den Ortsbeirat Burgholzhausen

Nachrücken in den Ortsbeirat Burgholzhausen

Infolge Mandatsverzicht (vor der am 22.04.2021 erfolgten Übernahme des Amtes eines 
ehrenamtlichen Stadtrates) ist aus dem Ortsbeirat Burgholzhausen ausgeschieden:

   Herr Lothar Weinmann (CDU)

Nach § 34 Abs. 1 und 3 Hess. Kommunalwahlgesetz (KWG) rückt als nächste noch nicht berufene
Bewerberin des Wahlvorschlags der CDU für den Ortsbeirat Burgholzhausen mit den meisten
Stimmen nach:

                   Frau Sabine Olschewski 

Diese Feststellung wird gemäß § 58 Abs. 2 der Hess. Kommunalwahlordnung (KWO) hiermit
öffentlich bekannt gemacht.

Gegen diese Feststellung kann jede/r Wahlberechtigte des Wahlkreises nach § 25 KWG innerhalb 
von 2 Wochen nach Veröffentlichung dieser Bekanntmachung Einspruch erheben. Der Einspruch 
einer wahlberechtigten Person, der nicht die Verletzung eigener Rechte geltend macht, ist nur 
zulässig, wenn ihn eins vom Hundert der Wahlberechtigten, mindestens jedoch fünf
Wahlberechtigte, unterstützen.
Der Einspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeindewahlleiterin, Hugenottenstr. 55,
61381 Friedrichsdorf, einzureichen und innerhalb der Einspruchsfrist im Einzelnen zu begründen; 
nach Ablauf der Einspruchsfrist können weitere Einspruchsgründe nicht mehr geltend gemacht 
werden. 

Friedrichsdorf, 03.05.2021

Gemeindewahlleiterin

 

Wambach

nach oben

Öffentliche Bekanntmachung
06.05.2021: Nachrücken in die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Friedrichsdorf

Nachrücken in die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Friedrichsdorf
 
Infolge Mandatsverzicht (vor der am 22.04.2021 erfolgten Übernahme des Amtes eines 
ehrenamtlichen Stadtrates) sind aus der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Friedrichsdorf
ausgeschieden:
 
1. Herr Lars Keitel (Bündnis 90/Die Grünen)
2. Herr Lothar Weinmann (CDU)
3. Herr Reinhold Bingenheimer (FWG)
 
Nach § 34 Abs. 1 und 3 Hess. Kommunalwahlgesetz (KWG) rücken als nächste/r noch nicht
berufene/r Bewerber/in mit den meisten Stimmen nach:
 
1. vom Wahlvorschlag Bündnis 90/Die Grünen für die Stadtverordnetenversammlung
    Frau Karin Harscher 
 
2. vom Wahlvorschlag der CDU für die Stadtverordnetenversammlung
    Frau Tatjana Rewolinski 
 
3. vom Wahlvorschlag der FWG für die Stadtverordnetenversammlung
    Herr Heinz Reinhardt 
 
Diese Feststellung wird gemäß § 58 Abs. 2 der Hess. Kommunalwahlordnung (KWO) hiermit
öffentlich bekannt gemacht.
 
Gegen diese Feststellung kann jede/r Wahlberechtigte des Wahlkreises nach § 25 KWG innerhalb 
von 2 Wochen nach Veröffentlichung dieser Bekanntmachung Einspruch erheben. Der Einspruch 
einer wahlberechtigten Person, der nicht die Verletzung eigener Rechte geltend macht, ist nur 
zulässig, wenn ihn mindestens 100 Wahlberechtigte unterstützen.
Der Einspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeindewahlleiterin, Hugenottenstr. 55,
61381 Friedrichsdorf, einzureichen und innerhalb der Einspruchsfrist im Einzelnen zu begründen; 
nach Ablauf der Einspruchsfrist können weitere Einspruchsgründe nicht mehr geltend gemacht 
werden. 
 
Friedrichsdorf, 03.05.2021
 
Gemeindewahlleiterin
 
 
Wambach
 

nach oben

Zurück