Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

Magischer Abend am 01.03.2020 mit Nicolai Friedrich ist ausverkauft

Newsbild: Magischer Abend am 01.03.2020 mit Nicolai Friedrich ist ausverkauft

Die Veranstaltung "Magische Unterhaltungskunst" mit Nicolai Friedrich am Sonntag, 01. März, ist bereits seit längerem ausverkauft.

Der Magier und Mentalist kommt aber auch im nächsten Jahr wieder ins Forum Friedrichsdorf (Dreieichstraße 22). Für den neuen Termin am Sonntag, 28. Februar 2021, um 17 Uhr sind bereits jetzt Karten im Vorverkauf an der Informationsstelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0) erhältich.

 

(18.02.2020)

nach oben

Ab 01.03.2020 Bilder von Menschen und Orten der Künstlerin Virginia Orbon Retzmann

Newsbild: Ab 01.03.2020 Bilder von Menschen und Orten der Künstlerin Virginia Orbon Retzmann


BU: Die Bilder von Virginia Orbon Retzmann bestechen durch ihre intensive Farbigkeit (Foto: Virginia Orbon Retzmann).

Die Friedrichsdorfer Künstlerin Virginia Orbon Retzmann zeigt ihre Werke unter dem Titel "Bilder von Menschen und Orten" im Rathaus Friedrichsdorf (Hugenottenstraße 55). Kunstinteressierte sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, 01. März, um 11 Uhr eingeladen. Virginia Orbon Retzmann malt Akte, zuweilen auch Porträts und andere Themen, die sie zumeist in Aquarell und in Acryl und vornehmlich abstrakt umsetzt. Die Künstlerin arbeitet viel aus dem Gedächtnis und daher sieht sie diese Ausstellung als eine Art Rückblick. Sie möchte zeigen, welche wesentlichen Aspekte ihrer künstlerischen Tätigkeit sich aus der Vergangenheit in ihrem Gedächtnis eingeprägt haben. In einige ihrer Arbeiten integriert sie die Figur, den Menschen, in eine häufig landschaftsähnliche Umgebung, wobei der Schwerpunkt auf ihren kräftigen und sehr individuellen Farben liegt. Diese Farben harmonisieren mit der Figur selbst und der Umgebung, um so die geplante Einheit zu erzeugen, wobei die Figur und die Umgebung gegenseitig aufeinander einwirken. Der Betrachter nimmt wahr, dass ihre Werke ihre eigene künstlerische Sprache sprechen, ihre individuelle Auffassung wiedergeben und voller Ausdruckskraft sind. Karl Heinz Retzmann wird in das Werk einführen.

Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Rathauses (Montag und Dienstag von 8 - 16 Uhr, Mittwoch und Freitag von 8 - 12 Uhr und Donnerstag von 8 bis 18 Uhr) bis zum 25. März zu sehen. 

 

(18.02.2020)

nach oben

Jo van Nelsen liest am 03.03.2020 die Hesselbachs

Newsbild: Jo van Nelsen liest am 03.03.2020 die Hesselbachs

BU: Jo van Nelsen lässt die Hesselbachs lebendig werden (Foto: Katrin Schander).

Am Dienstag, 03. März, liest Jo van Nelsen um 20 Uhr im Garniers Keller (Hugenottenstraße 117) eine neue Folge der Hesselbachs. Diesmal steht die Episode "Das Techtelmechtel" auf dem Programm. Kaum ist Babba Hesselbach Firmenchef, drückt ihm seine Gattin schon das Protektionskind einer Freundin als Auszubildende auf. Doch das Kind entpuppt sich als ausgesprochen knuspriger Teenager und lässt Babba auf Freiersfüßen durch seinen zweiten Frühling stapfen. Wird das “Techtelmechtel” in der Firma unbemerkt bleiben? Oder gar die Hesselbachsche Ehe sprengen? Der Frankfurter Kabarettist Jo van Nelsen schlüpft in unnachahmlicher Weise in zehn verschiedene Rollen und lässt das Hesselbachsche Universum wieder auferstehen!

Karten sind im Vorverkauf an der Informationsstelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55) für 15,00 Euro (ermäßigt 13,00 Euro) erhältlich. Restkarten an der Abendkasse. 

 

(18.02.2020)

nach oben

Mit Tante Emma in den Supermarkt - Neue Sonderausstellung im Heimatmuseum ab 16.02.2020

Newsbild: Mit Tante Emma in den Supermarkt - Neue Sonderausstellung im Heimatmuseum ab 16.02.2020

Zum Naschen ist man nie zu alt! Was Kindern früher schon schmeckte, kann im Heimatmuseum ab dem 16.02.2020 wieder entdeckt und probiert werden.

Verpackungsfrei einkaufen, das war für unsere Großmütter Alltag. Soll damit heute vor allem Plastikmüll vermieden werden, gab es einst keine Alternativen als klimaneutral in Sellwich zu shoppen. Statt wöchentlichem Großeinkauf per Auto ging man bei Bedarf - selbstverständlich mit Korb oder Einkaufsnetz - in einen der vielen nahen Kolonialwarenläden und holte Käse oder Quark in der Milchküche. Preiswert war das Fleisch in der Freibank, wenn es auch nach der Fleischbeschau den Stempel „nur bedingt tauglich“ erhalten hatte. Ein Schwätzchen und lokale Informationen gab es gratis dazu. Nach Jahren intensiver Recherche engagierter Heimatforscher wird am 16. Februar 2020, 15 Uhr die neue Sonderausstellung zur Geschichte der „Seulberger Geschäfte“ eröffnet. Präsentiert wird nicht nur die Entwicklung vom Kolonialwarenladen hin zum modernen Selbstbedienungsmarkt, sondern auch die Geschichte der ortsansässigen Gewerke und Läden sowie deren Bedeutung für Seulberg. Natürlich wird dabei auch geschaut, wie das Angebot in den anderen heutigen Friedrichsdorfer Stadtteilen war. Gab es etwa in der Hugenottenstadt noch andere Dinge zu kaufen? 

Die neue Ausstellung erinnert nicht nur an die ehemaligen Geschäfte und Gewerke, die Schmiede von Heinrich Mank oder die Bäckereien Landvogt und Harscher, zu denen man die Kinder zum Brot holen schickte, sondern zeigt auch weniger bekannte Betriebe, darunter die weltweit angesehene Kristallmanufaktur Hellmann. Dank einer Vielzahl privat zur Verfügung gestellter Objekte, darunter wertvolle Emailschilder, historische Verpackungen und sogar eine alte Ladentheke, nimmt die vielgestaltige Ausstellung Besucher jeden Alters mit auf eine sinnliche Zeitreise. Zugeschaut und probiert werden kann vor allem während des abwechslungsreichen Rahmenprogramms, wenn ortsansässige Handwerker ihre Künste vorführen – Wurst und Brot herstellen oder auf Maß Schuhe fertigen. 

Die Ausstellung läuft vom 16. Februar bis 24. Mai 2020 im Heimatmuseum Seulberg, Alt Seulberg 46, 61381 Friedrichsdorf und ist zu den gewohnten Öffnungszeiten (mittwochs und donnerstags von 9 bis 12.30 Uhr, sonntags von 14 bis 17 Uhr) zu sehen. Zur Eröffnung am 16. Februar, 15 Uhr gibt es ein spezielles Rahmenprogramm. Der Eintritt ist frei. Kinder lädt Museumskobold Sulinchen ein, spezielle Themen gemeinsam zu erforschen. Weitere Informationen erteilt gerne das Team des Heimatmuseums unter 06172 / 731 3100 oder -3120 sowie unter museen@friedrichsdorf.de.


Download Veranstaltungsflyer >>>

Download Veranstaltungsflyer zur Ausstellung

(14.02.2020)

nach oben

Hohe Zuschüsse beim Heizungstausch

Newsbild: Hohe Zuschüsse beim Heizungstausch

Verbraucherzentrale Hessen informiert zu neuen Förderrichtlinien

Wer seine alte Heizung ersetzt und künftig mehr auf erneuerbare Energien setzt, kann seit Anfang 2020 höhere Zuschüsse erhalten. Fast die Hälfte der Kosten fürs neue Heizsystem übernimmt der Staat im günstigsten Fall – der Höchstsatz liegt bei 45 Prozent. Für den Umstieg von Gasheizungen auf Anlagen, die ausschließlich erneuerbare Energien nutzen, erhalten Hausbesitzer einen Zuschuss von 35 Prozent. Das gilt etwa für Wärmepumpen oder Holzpelletkessel, mit oder ohne Unterstützung durch Solarwärme vom Hausdach. Einen Zuschuss von 30 Prozent gibt es für neue Gasheizungen, die mit erneuerbaren Energien kombiniert werden. Bei diesen sogenannten Hybridheizungen ist die zusätzliche Einbindung einer Solarwärmeanlage oder auch einer Wärmepumpe möglich.

SONDERPRÄMIE FÜR DEN AUSTAUSCH EINER ÖLHEIZUNG

Die genannten Fördersätze erhöhen sich noch einmal um 10 Prozent, wenn das alte System keine Gas-, sondern eine Ölheizung war. Mit dieser sogenannten Austauschprämie ergibt sich dann der maximal mögliche Zuschuss von 45 Prozent.

AUCH ERSTE SCHRITTE LOHNEN SICH

Wer jetzt einen neuen Gaskessel so installiert, dass er innerhalb von zwei Jahren erneuerbare Energien einbezieht, erhält immerhin noch einen Zuschuss von 20 Prozent. Das bedeutet zum Beispiel, dass Wärmespeicher und Steuerung für eine Solarwärmeanlage bereits eingebaut werden. Die Erweiterung auf ein Hybridheizsystem ist fristgerecht nachzuweisen.

ZUERST AN DIE DÄMMUNG DENKEN

Je weniger Wärme die Heizung liefern muss, desto kleiner kann ihre Leistung ausfallen. Dadurch wird sie günstiger – sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb. Deshalb kann es in vielen Fällen sinnvoll sein, zuerst die Fassade zu dämmen, bevor eine neue Heizung kommt. Für Dämmmaßnahmen gibt es aktuell einen Zuschuss von 20 Prozent Zuschuss. Alternativ können Privatleute dieselbe Fördersumme über drei Jahre verteilt direkt von der Steuerschuld abziehen.

Gut planen, aber nicht zu lange zögern

Individuelle Hilfe bei der Vorbereitung eines Heizungsaustauschs und Tipps zu Fördermitteln gibt es bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale Hessen. Die Standorte sind unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de zu finden. Termine können unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 809 802 400 vereinbart werden.

(14.02.2020)

nach oben

Senioren PC-Kurs am 28.02.2020: Aufräumen/Organisieren von Desktop, Laptop und Tablet

Newsbild: Senioren PC-Kurs am 28.02.2020: Aufräumen/Organisieren von Desktop, Laptop und Tablet

Das Seniorenbüro der Stadt Friedrichsdorf bietet für Friedrichsdorfer Seniorinnen und Senioren einen PC-Kurs an: "Aufräumen/Organisieren von Desktop, Laptop und Tablet“ (WE1/19).

Wir räumen unseren PC mit dem Windows Explorer auf: Ordner anlegen und verwalten, Dateien speichern, kopieren, verschieben und wiederfinden, von USB-Stick und Digitalkamera importieren und Sicherungsdateien auf USB-Stick, Cloud oder Festplatte.

Teilnahmevoraussetzung: Umgang mit dem PC unter Windows

Kosten: 25,00 Euro für 1 x 3 Stunden
Termin: am Freitag, 28.02.2020, von 9:00 bis 12:00 Uhr im Internetcafé Mausklick in der Taunus-Residenz, Cheshamer Straße 51 A.


Anmeldungen nimmt das Seniorenbüro der Stadt Friedrichsdorf unter Telefon 06172 731-1235, Alexander Kraft, entgegen.   

(13.02.2020)

nach oben

Vorübergehende Verlegung Containerstandort Hardtwaldallee in die Oberbornstraße

Newsbild: Vorübergehende Verlegung Containerstandort Hardtwaldallee in die Oberbornstraße

Es wird darauf hingewiesen, dass der Containerstandort für Glas- und Papierabfälle am Montag, den 17.02.2020, wegen einer Baumaßnahme vorübergehend von der Hardtwaldallee in die Oberbornstraße verlegt wird. 

(13.02.2020)

nach oben

Friedrichsdorfer Gesprächskreis am 04.03.2019

Newsbild: Friedrichsdorfer Gesprächskreis am 04.03.2019

Der Seniorenbeirat lädt zum monatlichen Gesprächskreis am 04.03.2020 um 16.00 Uhr in die Cheshamer Straße 51 A (Eingang Seniorentreff/Ortsgericht) ein.

Thema im März: Matthäus Merian, Kupferstecher und Verleger in Frankfurt
Goethe schreibt über Matthäus Merian in "Dichtung und Wahrheit":

"Die große Foliobibel mit Kupfern von Merian ward häufig von uns durchgeblättert. In dieser Ätzkunst hat an Vielfältigkeit der Werke Matthäus Merians alle anderen weit übertroffen."

Die Referentin Anne-Maria Lunkenbein berichtet in ihrem Vortrag aus dem Leben des 1593 in Basel geborenen Matthäus Merian, der 1626 das Frankfurter Bürgerrecht erwarb. Hier erlebte er den 30jährigen Krieg, Hexenverfolgungen und Judenpogrome, die "kleine Eiszeit" und das große Sterben an der Pest. Seine üppig illustrierten Bildbände gehörten Generationen lang zur Grundausstattung von Bücherschränken und Bibliotheken.

Der Eintritt ist frei.

 

(13.02.2020)

nach oben

Waldbesitzerverband warnt: Betreten des Waldes jetzt lebensgefährlich

Newsbild: Waldbesitzerverband warnt: Betreten des Waldes jetzt lebensgefährlich

Sturmtief „Sabine“ hat in der Nacht vom 9. auf den 10. Februar in den Wäldern Bäume entwurzelt und umgerissen. Förster, Waldarbeiter und Waldeigentümer im ganzen Land räumen derzeit Wege und Straßen frei und verschaffen sich einen Überblick über das Schadensausmaß.

Der Hessische Waldbesitzerverband warnt die Bevölkerung davor, in den nächsten Tagen den Wald zu betreten. Viele Wege sind durch umgestürzte Bäume unpassierbar. Die Bäume liegen kreuz und quer übereinander und stehen unter Spannung. Unter umge-stürzten Bäumen durchzukriechen oder darüber zu klettern ist lebensgefährlich, weil sich die Spannungen jederzeit lösen können und die tonnenschweren Stämme dann wie ein Katapult unvorhersehbar in eine Richtung schnellen.

Vom Sturm angeschobene, aber stehen gebliebene Bäume können jederzeit ohne Vorwarnung umstürzen. 

Waldarbeiter und Maschinenführer haben alle Hände voll zu tun, umgestürzte Bäume zu entasten und von den Wegen zu ziehen. Erst wenn die Wege wieder frei sind, können sie in den Waldbeständen nachzuschauen, ob großflächige Schäden durch Windbruch ent-standen sind. Das wird erfahrungsgemäß einige Tage dauern.

Waldkindergärten sollten in den nächsten Tagen dem Wald fern bleiben und erst dann wieder zu ihren gewohnten Plätzen gehen, wenn der zuständige Förster es freigibt.

Der Aufenthalt in der Nähe von Baumfällarbeiten und Holzerntemaschinen ist lebensgefährlich. Deshalb ist das Betreten von Waldflächen, in denen Holz eingeschlagen wird, gesetzlich verboten. Generell gilt das ganze Jahr über: Wenn Waldwege durch Schilder und Flatterband wegen Holzfällarbeiten gesperrt sind, heisst das für jeden Waldbesucher: „Umkehren! Betreten ab hier verboten!“

Der Hessische Waldbesitzerverband fordert die Bevölkerung auf, diese Gefahren sehr ernst zu nehmen. Bis zum nächsten Wochenende heisst das: Spazierengehen, joggen, Mountainbiken nur außerhalb des Waldes.

 

(11.02.2020)

nach oben

Fotoreise und Soul am 14.02.2020 im Garniers Keller

Newsbild: Fotoreise und Soul am 14.02.2020 im Garniers Keller

BU: Mit einer literarischen Fotoreise entführt Andreas Elend nach Island (Foto: Andreas Elend).

Erstmals gibt es im Garniers Keller (Hugenottenstraße 117) eine Fotoreise mit literarischen Einblicken zu sehen. Andreas Elend entführt am Freitag, 14. Februar, um 20.30 Uhr mit seinem Vortrag "Island - Ansichten - eine literarische Wanderreise" in das nordische Land. Die isländische Natur ist in ihrer Art einzigartig auf der Erde. Es ist eine Wildnis in ihrer Urform. Mit Bild und Musik tauchen die Zuschauer an diesem Abend in diese Wildnis ein und erleben ihre Schönheit. Auf den Spuren der nordischen Götter und der alten Wikinger-Sagas nimmt der Island-Experte Andreas Elend das Publikum mit auf eine Reise in diese monumentale Wildnis. Am Samstag, 15. Februar, sind Soul-Klassiker mit der Band "Soul & Beyond" zu hören. Das Trio spielt eigene Interpretationen bekannter Songs von Melissa Ehteridge bis The Police. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.

Sowohl für die Island-Fotoreise als auch für das Konzert kosten die Karten 10,00 Euro (ermäßigt 8,00 Eurio) und können reserviert werden beim Garniers Keller, Telefon 06172 72087, E-Mail: garnierskeller@gmx.de.

 

(11.02.2020)

nach oben

Die Stadt Friedrichsdorf ehrt am 16.02.2020 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler

Newsbild: Die Stadt Friedrichsdorf ehrt am 16.02.2020 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler

Die diesjährige Sportlerehrung der Stadt Friedrichsdorf findet am Sonntag, 16. Februar 2020 um 11.00 Uhr im Forum Friedrichsdorf, Dreieichstraße statt.

Geehrt werden erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler, die im vergangenen Jahr Titel des Kreis-, Bezirks-, oder Gaumeisters errungen haben, die ersten drei Plätze bei Deutschen- und Hessenmeisterschaften belegt oder an Welt- und Europameisterschaften teilgenommen haben.

Die Ehrung nimmt Herr Bürgermeister Horst Burghardt vor.

(11.02.2020)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück