Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

Apfelbäume, Helferinnen und Helfer für den Apfeltag gesucht, 26.09.2019

Newsbild: Apfelbäume, Helferinnen und Helfer für den Apfeltag gesucht, 26.09.2019

Der Apfeltag der Arbeitsgruppe "Landschaftsschutz" findet in diesem Jahr am Donnerstag, den 26. September statt. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der vier Friedrichsdorfer Grundschulen, werden am Vormittag Äpfel gesammelt. Aus den gesammelten Äpfeln wird der beliebte Friedrichsdorfer Apfelsaft gepresst und am 02. November 2019 verkauft. Der Verkaufserlös kommt der Pflege und Erhaltung der Friedrichsdorfer Streuobstwiesen zugute.

Die Arbeitsgruppe sucht im Stadtgebiet Friedrichsdorf noch Apfelbäume zum Abernten, sowie Helferinnen und Helfer für den Apfeltag. Wenn Sie also die Äpfel von Ihren Bäumen nicht selbst nutzen können oder wollen, bitten wir Sie, uns diese Bäume zur Verfügung zu stellen. Es werden auch gerne einzelne Bäume angenommen. Es wäre sehr schade, wenn wir Schulklassen mangels Erntemöglichkeiten vom Apfeltag ausschließen müssten und die kostbaren Äpfel ungenutzt verfaulen würden. Die Aktion ist Teil eines Unterrichtsprojektes und dient der Erhaltung der Streuobstwiesen in Friedrichsdorf.

Helferinnen und Helfer werden benötigt, um die Schulklassen beim Ernten zu unterstützen. Die Hauptaufgabe liegt im Schütteln der Äste, damit die Schülerinnen und Schüler anschließend die Äpfel aufsammeln können. Weiterhin sollen Sie beim Umfüllen der Äpfel behilflich sein. Die Aufsicht über die Kinder liegt bei den Lehrerinnen und Lehrern. Die nötigen Behälter und Schüttelstangen werden bereitgestellt und die Helferinnen und Helfer werden vorher eingewiesen. Das Sammeln beginnt morgens gegen 8:30 Uhr und endet gegen 12:00 Uhr.

Wir bitten Sie, Ihre Apfelbäume zum Abernten und Ihre Bereitschaft als  Helferin oder Helfer bei Alicia Wiedelmann (Telefon 06172 731-1311, E-Mail alicia.wiedelmann@friedrichsdorf.de) anzumelden. Bei Fragen rund um den Apfeltag können Sie sich gern melden.

(19.08.2019)

nach oben

Sechzig und älter und fit - Sonntagsspaziergang am 01.09.2019

Newsbild: Sechzig und älter und fit - Sonntagsspaziergang am 01.09.2019

Der Seniorenbeirat lädt wieder zu seinem „60+ und gut zu Fuß“ Spaziergang ein.

Am 1. September 2019 treffen wir uns am Bahnübergang Färberstraße (in der Nähe vom Lidl).

Von dort aus gehen wir durch den Spießwald nach Burgholzhausen ins „Alte Rathaus“.  Auf etwas anderem Weg geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Der nächste Spaziergang ist am 6. Oktober 2019 geplant. Dann geht es von Burgholzhausen zum Heimatmuseum nach Seulberg.

Nähere Informationen über Frau Domjan, Tel. 06175 940155.

(19.08.2019)

nach oben

Fahrradtouren mit dem Seniorenbeirat der Stadt Friedrichsdorf, 30.08., 27.09. und 25.10.2019

Newsbild: Fahrradtouren mit dem Seniorenbeirat der Stadt Friedrichsdorf, 30.08., 27.09. und 25.10.2019

Der Seniorenbeirat bietet interessierten Seniorinnen und Senioren in den nächsten Monaten folgende Fahrradtouren an:
 
-  30.08.2019  Freilichtmuseum Hessenpark über Köppern, Freizeitpark Lochmühle, Obernhain. Rückweg eventl. auf Alternativroute. Strecke ca. 24 km, Dauer etwa 3 Stunden.
 
-  27.09.2019  Obsthof am Steinberg über Burgholzhausen, Nieder-Erlenbach. Rückweg eventl. auf Alternativroute. Strecke ca. 23 km, Dauer etwa 3 Stunden.
 
- 25.10.2019 Alt-Oberurseler Brauhaus über Bad Homburg, Bommersheimer Weg, Oberursel. Rückweg eventl. auf Alternativroute. Strecke ca. 21 km, Dauer etwa 3 Stunden.
 
Die Termine sind alle am letzten Freitag des jeweiligen Monats. Treffpunkt ist der Springbrunnen am Houiller Platz und der Zeitpunkt ist immer 10.00 Uhr.
Bei Regenwetter finden die Fahrradtouren eine Woche später statt.
 

(19.08.2019)

nach oben

Vollversammlung des Seniorenbeirates der Stadt Friedrichsdorf am 29.08.2019

Newsbild: Vollversammlung des Seniorenbeirates der Stadt Friedrichsdorf am 29.08.2019

Die nächste Sitzung der Vollversammlung des Seniorenbeirates der Stadt Friedrichsdorf findet am Donnerstag, 29.08.2019 um 9.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses, 1. Stock, Raum 101, 61381 Friedrichsdorf, Hugenottenstraße 55, statt.

Auf der Tagesordnung stehen u. a. die Ehrung ausgeschiedener Mitglieder aus dem Seniorenbeirat, Nachwahl jeweils einer Vertreterin/eines Vertreters für die Stadtteile Burgholzhausen und Seulberg, das Herbstfest, Termine usw.

Interessierte Besucher sind hierzu herzlich eingeladen. 
 

(19.08.2019)

nach oben

Zauberhafte Amulette: Gestalten mit Gips im Heimatmuseum Seulberg, 28.08.2019

Newsbild: Zauberhafte Amulette: Gestalten mit Gips im Heimatmuseum Seulberg, 28.08.2019

BU: Museumskobold Sulinchen trägt sein eigenes Zauberamulett an einem Halsband.

Quarzit, wie er im weltgrößten Quarzit-Steinbruch in Köppern immer noch abgebaut wird, ist Museumskobold Sulinchen viel zu hart. Das Mineral Gips lässt sich viel besser bearbeiten, zum Beispiel zu zauberhaften Amuletten. Kleine Künstler können hier kreativ werden und ihren selbstgestalteten Schmuck mit nach Hause nehmen.

Der gestalterische Nachmittag für Kinder ab 5 Jahren findet statt am 28. August 2019 im Heimatmuseum Seulberg, Alt Seulberg 46 in 61381 Friedrichsdorf. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr und dauert bis 17.30 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 4 Euro pro Kind inkl. Material.

Weitere Informationen erteilt gerne Dr. Erika Dittrich unter 06172 / 731-3120 oder -3100 sowie unter museen@friedrichsdorf.de.
 

(19.08.2019)

nach oben

Sorten, Sagen, Stöffche – Stammtisch tagt rund um den Apfel, 04.09.2019

Newsbild: Sorten, Sagen, Stöffche – Stammtisch tagt rund um den Apfel, 04.09.2019

BU: "Stammtisch" im Heimatmuseum Seulberg.

Die Frucht, die vermeintlich den Sündenfall heraufbeschworen und damit die Vertreibung des Menschen aus dem Paradies bewirkt hat, zeigt noch heute seine Verführungskunst: Statistisch gesehen isst jeder Deutsche gut 25 Kilogramm Äpfel pro Jahr.

Brachten die Römer dann Schafsnase oder Renette nach Seulberg? Noch immer prägen die Streuobstwiesen den Ort, in dessen Kellern so manches Fass Apfelwein gärt. Fragen genug also, damit sich der Museumsstammtisch passend zur Jahreszeit dieses kulinarische Thema vornimmt und sich gleich zwei pomologische Experten eingeladen hat: den Vorsitzenden des Seulberger Obst- und Gartenbauvereins Frank Markloff sowie den mehrfachen Hessischen Apfelweinkönig Jörg Markloff.

Damit es aber nicht nur bei trockener Theorie bleibt, wird an diesem Abend Apfelwein gereicht und das Kernobst lukullisch in Form von „Filet à la Sellwich“ zubereitet.

Der Museumsstammtisch tagt regelmäßig am ersten Mittwoch im Monat, zum Thema „Apfel“ am 4. September ab 19.30 Uhr.

Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung entweder telefonisch unter Dr. Erika Dittrich 06172 / 731 3 100 oder per Mail museen@friedrichsdorf.de gebeten.
 

(19.08.2019)

nach oben

An der Grenze - Städtische Jugendfreizeit führt Friedrichsdorfer Jugendliche nach Lenggries

Newsbild: An der Grenze - Städtische Jugendfreizeit führt Friedrichsdorfer Jugendliche nach Lenggries

Wasser und Berge standen vom 29.06. bis 07.07.2019 im Fokus der diesjährigen Jugendfreizeit nach Lenggries. Im malerischen Voralpenland wurde geraftet, gewandert und gerodelt. Für viele der Jugendlichen waren dies neue Herausforderungen. Bei Orientierungsspielen im Gelände waren zudem Kooperation und Gemeinsinn bei der Lösung von Aufgaben gefragt. Ein Höhepunkt war hier sicherlich die geführte GPS-Scooter-Tour. Bei dem gegenseitigen Führen durch die Voralpenwelt entstanden Vertrauen und Verlässlichkeit.

Die Erwanderung des Braunecks und des Blombergs, hier raste die Gruppe nach dem Abstieg zur Mittelstation wiederrum mit einer der längsten Sommerrodelbahnen Europas 1300 Meter durch einen idylischen Bergwald ins Tal, hielt die Jugendlichen schweißtreibend in Atem.

Auch in München ging es an die Grenze der Zumutbarkeit. Hier war die Frage zu beantworten: „Wie peinlich darf ich im öffentlichen Raum sein und was traue ich mir zu?“. Die Antwort wurde von allen Jugendlichen klar gegeben. Ja wir können das, wir trauen uns zu laut zu sein, wir trauen uns auch zu, fremde Menschen absurde Dinge zu fragen. Nach anfänglicher Unsicherheit hatten die Jugendlichen damit offenkundig viel Spaß.

Wie jedes Jahr standen Entspannung und Spaß im Mittelpunkt der Freizeit. So wurde am Walchensee und dem Sylvensteinstausee gechilled, Tretboot gefahren und gespielt, die lokalen Schwimmbäder wurden täglich besucht und Sommerrodelbahnen hinunter gerast. Alles in allem: Schee woars!


 

(26.07.2019)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück