Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

Das Mainova-Energiemobil kommt am 01.03.2019 nach Friedrichsdorf

Newsbild: Das Mainova-Energiemobil kommt am 01.03.2019 nach Friedrichsdorf

Der regionale Energieversorger Mainova bietet auch außerhalb Frankfurts eine persönliche Erreichbarkeit. Am Freitag, dem 01.März 2019, kommt das Mainova-Energiemobil vormittags nach Friedrichsdorf, wo es von 09.15 bis 12.15 Uhr am Houiller Platz zu finden ist.

Bestehende Kunden und Interessenten können sich von Mainova-Vertriebsmitarbeiter Jochem Häußner über attraktive Strom- und Gastarife beraten lassen. Er hält darüber hinaus spannende Informationen u.a. über innovative Energielösungen zur lokalen Stromerzeugung mittels Solarenergie und Speicher sowie Elektroladestationen für Hausbesitzer und Vermieter bereit.
Das Energiemobil ist außerdem Anlaufstation für Mainova-Kunden, die beispielsweise ihre persönliche Daten oder monatlichen Abschläge ändern möchten oder Fragen zur Rechnung haben.
Der komplette Fahrplan des Energiemobil für das erste Halbjahr 2019 findet sich im Internet unter www.mainova.de/energiemobil.


Kontakt zur Mainova AG
Anschrift:
Mainova AG
Solmsstraße 38
60486 Frankfurt am Main
Telefon:
0800 11 444 88 *
069 800 88 0000 **
Fax: 0800 11 555 88
E-Mail: service@mainova.de
Mo-Fr: 7.30 - 20.00 Uhr
Sa: 8.00 - 16.00 Uhr

Tarifberatung und Bestellung:
0800 11 333 88 ***
Mo-Fr: 9.00 - 20.00 Uhr
Sa: 10.00 - 16.00 Uhr
* kostenfrei aus dem deutschen Festnetz
** kostenpflichtig aus dem deutschen Mobilfunknetz
*** kostenfrei aus allen deutschen Fest- und Mobilfunknetzen
Über die Mainova AG

Fahrplan Mainova Energiemobil Januar - Juni 2019

(15.02.2019)

nach oben

Bachreinigung am 02.03.2019 im Stadtteil Burgholzhausen

Newsbild: Bachreinigung am 02.03.2019 im Stadtteil Burgholzhausen

Auch dieses Jahr wird im Stadtteil Burgholzhausen wieder die traditionelle Bachreinigung des Erlenbaches durchgeführt. Sie findet am Samstag, den 02.03.2019, um 9:00 Uhr statt. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Turnhalle "Am Sauerborn".

Die von den Bachpaten, bestehend aus den Gruppen Angelverein Erlenbachtal 1974, BUND Friedrichsdorf, NABU Friedrichsdorf und Pfadfinder "Graue Wölfe" sowie dem Ortsbeirat Burgholzhausen organisierte Maßnahme stellt einen wichtigen Beitrag zur Verschönerung und Reinhaltung der Landschaft dar. Leider entsorgen verantwortungslose Menschen immer wieder ihren Unrat, Bauschutt oder Gartenabfälle im oder am Gewässer.

Die Burgholzhäuser Bürger werden gebeten bei der Bachreinigung mitzuhelfen. Es sollte wasserdichtes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung mitgebracht werden.

Nach getaner Arbeit wird es eine Stärkung und Erfrischungen geben.

(14.02.2019)

nach oben

A-Cappella-Comedy-Pop mit den Füenf am 21.02.2019

Newsbild: A-Cappella-Comedy-Pop mit den Füenf am 21.02.2019

BU: Stimmgewaltiges Quintett: füenf (Foto: © füenf)

Das Vokalensemlbe füenf macht am Donnerstag, 21. Februar, um 20 Uhr im Forum Friedrichsdorf (Dreieichstraße 22) mit seiner aktuellen Show "005 im Dienste ihrer Mayonnasie" Station. Die Monotonie will mal wieder die Weltherrschaft? Aber nicht mit uns! Füenf, die tonsicherste Einheiztruppe ihrer Haihaut, wagt es einmal öfter, sich eurem Einerlei mit Sing und Unsing wacker in den Weg zu stellen. Füenf machten gesungene Musicomedy deutschlandweit populär und werden und werden nicht müde. Sie haben die Lizenz zum Blödeln in gereimter Mission, juxgefährlich, uninstrumental, scherzgewaltig. Auch ihre neue Show feiert wieder den tagtäglichen Irrsinn zwischen den Zeilen der Vernunft, scharfzüngig und lachkrampferprobt, natürlich mit neuem Liebeshorst, Raritäten aus der Recylingtonne, Liedern fürs Auge, Gags & Sex fürs Ohr im gewohnt unnachahmlichen Freestyle Deutschlands lustigster A-Cappella-Band.

Karten sind im Vorverkauf für 19,00 Euro (ermäßigt 17,00 Euro) an der
Informationsstelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0) erhältlich.


 

(12.02.2019)

nach oben

Reiner Harscher entführt am 24.02.2019 mit seiner Leinwandreise nach Norwegen

Newsbild: Reiner Harscher entführt am 24.02.2019 mit seiner Leinwandreise nach Norwegen


BU: Unzählige Male war Reiner Harscher in dem großen Nordland unterwegs (Foto: Reiner Harscher).

Mit "Durch die Fjorde in die Arktis" ist die Leinwandreise nach Norwegen des Fotografen und Weltreisenden Reiner Harscher überschrieben, die er am Sonntag, 24. Februar, um 17 Uhr im Forum Friedrichsdorf (Dreieichstraße 22) zeigt. In Bild und Film hat der Friedrichsdorfer in den letzten Jahren das große Nordland neu eingefangen, wo er vor mehr als 35 Jahren seine fotografische Karriere begann. Mit neuer Kameratechnik waren ihm in jüngster Zeit spektakuläre Aufnahmen möglich. Er erzählt in seiner neuen Schau spannende Geschichten der Fjordbewohner, zeigt eine großartige Natur und führt durch die berühmten Fjorde bis nach Svalbard an den Rand des europäischen Packeises, ins Reich des Eisbären. Die Zuschauer erleben die schönsten Fjorde, einen farbigen Lofotensommer, den Winter und die Mitternachtsonne, die Faszination Nordlicht, die schönsten Abschnitte der Hurtigrute, kalbende Gletscher, die Wanderung des Eisbären, die Fahrt mit dem Schiff durchs Packeis nach Svalbard, eine einzigartige Vogelwelt und eine großartige Natur.

Karten sind im Vorverkauf für 14,00 Euro (ermäßigt 12,00 Euro) an der Informationsstelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0) erhältlich.

 

(12.02.2019)

nach oben

Wittener Kinder- und Jugendtheater am 11.03.2019 mit "Karlsson vom Dach" zu Gast im Forum Friedrichsdorf

Newsbild: Wittener Kinder- und Jugendtheater am 11.03.2019 mit Karlsson vom Dach zu Gast im Forum Friedrichsdorf


BU: "Wittener Kinder- und Jugendtheater"

Das Wittener Kinder- und Jugendtheater ist zu Besuch in der Friedrichsdorfer KinderKulturzeit: Sie präsentieren allen ab 3 Jahren das Kindertheaterstück "Karlsson vom Dach" am Montag, 11. März 2019 um 15.00 Uhr im Forum Friedrichsdorf (Dreieichstraße 22).

In Stockholm, in einer ganz gewöhnlichen Straße, in einem ganz gewöhnlichen Haus, wohnt eine ganz gewöhnliche Familie und die heißt Svantesson. Dazu gehören ein ganz gewöhnlicher Papa und eine ganze gewöhnliche Mama und drei ganz gewöhnliche Kinder, Birger, Betty und Lillebror. "Ich bin überhaupt kein gewöhnlicher Lillebror", sagt Lillebror. Aber das stimmt nicht. Er ist wirklich ein ganz gewöhnlicher Junge. Es gibt nur einen im ganzen Haus, der ungewöhnlich ist, und das ist Karlsson vom Dach. Er wohnt oben auf dem Dach, der Karlsson, und schon das ist ja etwas recht Außergewöhnliches. Er ist ein sehr kleiner und sehr rundlicher und sehr selbstbewusster Herr und er kann fliegen. Mit Flugzeugen und Hubschraubern können alle Menschen fliegen, aber es gibt niemand, der ganz allein fliegen kann, außer Karlsson. Er dreht bloß an einem Knopf, der ungefähr mitten vor seinem Nabel sitzt, und wips springt ein winzig kleiner Motor an, den er auf dem Rücken hat. Wenn der Motor genügend auf Touren gekommen ist - steigt Karlsson auf und schwebt. Eines schönen Tages kam Karlsson einfach durchs Fenster zu Lillebror hereingeflogen. Karlsson ist, wie er meint, in allem der Beste, -  ob man ihm das glauben darf? Lillebror glaubt ihm, Lillebror findet auch, dass Karlsson in allem der Beste ist. Auf jeden Fall ist er der beste Spielkamerad der Welt – aber auch bei einer Gefahr bewährt sich der Spielkamerad…

Karten sind im Vorverkauf an der Informationsstelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Tel. 06172/731-0) für 7,00 € erhältlich.
 

(12.02.2019)

nach oben

Ü40-Disco am 22.02.2019: Tanzparty mit DJ

Newsbild: Ü40-Disco am 22.02.2019:  Tanzparty mit DJ

BU: Tanzlaune bei der Ü40-Dicsco im Garniers Keller.

Am Freitag, 22. Februar, verwandelt sich die Kleinkunstbühne Garniers Keller (Hugenottenstraße 117) ab 21.00 Uhr  in eine Disco. DJ Rolf aus Frankfurt bearbeitet bei der Neuauflage der Ü40-Party den Plattenteller und legt alles auf, was tanzbar ist, groovt und gut abgeht! Klassiker & Aktuelles, Hits & „kleine Perlen". Rock von Mainstream bis Alternative, Dance Grooves von Pop über Reggae bis Funk & Soul und Electric Beats von dem Synthie-Pop der 1980er bis hin zu Electro locken auf die Tanzfläche.

Der Eintritt für das Zappelvergnügen beträgt 8,00 Euro. Informationen: Garniers Keller, E-Mail: garnierskeller@gmx.de oder unter www.garniers-keller.de.

 

 

(12.02.2019)

nach oben

Recycling-Schulhefte für Erstklässler

Newsbild: Recycling-Schulhefte für Erstklässler

In Friedrichsdorf wurden in diesem Jahr 230 Kinder neu eingeschult. Jedes von ihnen bekam von der Stadt Friedrichsdorf 2 Hefte aus Recyclingpapier geschenkt. "Wir möchten die Verwendung von Recyclingpapier fördern und damit einen Beitrag zur Erhaltung der Wälder und zum Klimaschutz leisten. Die Schülerinnen und Schüler in den Grundschulen sollen sich möglichst früh an die Verwendung von Recyclingpapier gewöhnen", meint hierzu Bürgermeister Horst Burghardt.

In Deutschland verbrauchen wir genauso viel Papier, wie Afrika und Südamerika zusammen! 35 Fußballfelder Wald verschwinden hierfür und für andere Zwecke – pro Minute! 235 kg Papier verbraucht jeder Bundesbürger jedes Jahr. Dies muss weniger werden, denn wir verbrauchen mehr, als nachwächst. Nicht jeden Papierverbrauch können wir direkt beeinflussen, doch jeder kann eine Menge tun. Beispielsweise möglichst oft Recyclingpapier verwenden.

Bei der Herstellung von Papier aus Altpapier werden keine Bäume gefällt, es wird nur etwa die Hälfte der Energie verbraucht und die Gewässerverschmutzung beträgt nur ein Bruchteil dessen, was bei der Herstellung von Frischfaserpapier entsteht. Wer Recyclingpapier verwendet, betreibt aktiven Klimaschutz, denn die Bäume können weiter CO2 binden und bei der Papierherstellung entstehen weniger Treibhausgase.

Die Schulhefte, die an die Grundschulen verteilt wurden, sollen auch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Damit verbunden ist die Hoffnung, dass Eltern und Schüler auch weiterhin Hefte aus Recyclingpapier verwenden und die Lehrkräfte dies aktiv unterstützen. Qualitativ ist Recyclingpapier nicht schlechter als Frischfaserpapier und grau ist es auch nicht mehr. Preislich unterscheidet es sich kaum von weißem Papier.

Wer etwas für die Umwelt tun möchte und das Klima schützen will, sollte auch im Haushalt möglichst oft Recyclingpapier wählen: ob als Toilettenpapier, als Taschen- oder Küchentuch, im Drucker oder für Briefumschläge. Recyclingpapier findet vielfältige Verwendung. Selbst Bücher werden schon daraus gedruckt. Wieso also darauf verzichten?

Recyclingpapier kann man in Friedrichsdorf in den REWE-Märkten und bei TEDI kaufen. Bürgermeister Horst Burghardt hofft, dass auch die übrigen Geschäfte wieder mehr Recyclingpapier anbieten.

(10.08.2018)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück