Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

Ü40-Disco: Am 14.12.2018 die etzte Tanzparty für dieses Jahr im Garniers Keller

Newsbild: Ü40-Disco: Am 14.12.2018 die etzte Tanzparty für dieses Jahr im Garniers Keller

BU: Tanzlaune bei der Ü40-Dicsco im Garniers Keller.

Am Freitag, 14. Dezember, verwandelt sich die Kleinkunstbühne Garniers Keller (Hugenottenstraße 117) ab 21.00 Uhr ein letztes mal in diesem Jahr in eine Disco. Bei der Neuauflage der Ü40-Party bearbeitet wieder DJ Rolf aus Frankfurt den Plattenteller und legt alles auf, was tanzbar ist, groovt und gut abgeht! Klassiker & Aktuelles, Hits & „kleine Perlen". Rock von Mainstream bis Alternative, Dance Grooves von Pop über Reggae bis Funk & Soul und Electric Beats von dem Synthie-Pop der 1980er bis hin zu Electro locken auf die Tanzfläche. Der Eintritt für das Zappelvergnügen beträgt 8,00 Euro.


Informationen: Garniers Keller, E-Mail: garnierskeller@gmx.de oder unter www.garniers-keller.de.

 

(12.12.2018)

nach oben

Weihnachtsschließung der Stadtbücherei

Newsbild: Weihnachtsschließung der Stadtbücherei

Die Stadtbücherei Friedrichsdorf, Institut Garnier 1, schließt vom 21.12.18 bis einschließlich 01.01.19.

Am Mittwoch, 02.01.19 geht der Ausleihbetrieb im neuen Jahr weiter.

Das Team der Bibliothek bittet, folgendes zu beachten:

Die Bucheinwurfklappe bleibt ebenfalls geschlossen und wird erst am 02.01.19 wieder geöffnet. Vor der Tür abgelegte Medien gelten nicht als abgegeben!

 

(12.12.2018)

nach oben

SCHIMMEL VERMEIDEN - Energiespartipp der Verbraucherzentrale Hessen

Newsbild: SCHIMMEL VERMEIDEN - Energiespartipp der Verbraucherzentrale Hessen

Wird eine Wohnung oder ein einzelner Raum nicht ausreichend belüftet, kann sich die Luftfeuchtigkeit an kühlen Stellen wie Fensterleibung oder Außenecke niederschlagen. Damit ist der Nährboden für Schimmelsporen bereitet und es kann zu gesundheitsschädlichem Schimmel kommen. Ein erhöhtes Risiko für Schimmelbildung besteht, wenn während der Nutzung eines Raumes viel Feuchtigkeit freigesetzt wurde, zum Beispiel beim Baden, Schlafen, Kochen, Wäsche trocknen, aber auch durch Raumluftbefeuchter oder Aquarien. Daher lüftet man am besten mehrmals am Tag mit weit geöffneten Fenstern einige Minuten lang quer durch die Wohnung. Die Luft wird schnell ausgetauscht, aber Wände und Möbel kühlen nicht aus. 

Kompetent und anbieterunabhängig zu allen Fragen des privaten Energieverbrauchs: Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Hessen. Herr Dipl. Ing. Jochen Fell bietet die persönliche Energieberatung der Verbraucherzentrale Hessen jeden 3. Dienstag im Monat von 12:45 bis 16:30 Uhr im Rathaus Friedrichsdorf, Hugenottenstr. 55 an.

Der Kostenbeitrag für den Ratsuchenden beträgt im Normalfall 7,50 € für eine 45-minütige Beratung, ist aber gegen Vorlage eines Gutscheines am 18.12. im Rathaus kostenlos. Gutscheine gibt’s an der Info und im Zimmer 311A.

Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die Beratungsangebote ohnehin kostenfrei.

Eine Terminvereinbarung im Rathaus unter 06172 / 731-1300 bzw. 731-1309 oder  (069) 97 20 10-900 ist vorab erforderlich.

Weitere Informationen zur Energieberatung unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.

(12.12.2018)

nach oben

Friedrichsdorfer Kulturzeit für das Frühjahr 2019 mit buntem Kulturpotpourri

Newsbild: Friedrichsdorfer Kulturzeit für das Frühjahr 2019 mit buntem Kulturpotpourri

BU: Erstmals bei der Friedrichsdorfer Kulturzeit zu Gast sind Mirja Regensburg (Foto: Florian Clyde), Miroslav Nemec (Foto: Katrin Nemec), die Moving Shadows (Foto: Manni Linke), Axel Pätz (Foto: Axel Lipp) oder Depeche Reload (Foto: Udo Glaser).

Traditionell eröffnet das Johann-Strauß-Orchester Frankfurt den kulturellen Reigen der Friedrichsdorfer Kulturzeit zum Frühjahr . Am Dienstag, 01. Januar, präsentiert das Orchester beschwingte Melodien unter dem Motto "Von allem etwas - von allen das Beste" (19 Uhr, Forum Friedrichsdorf, Dreieichstraße 22). Musikalisch geht es mit dem Nua light Trio am Freitag, 25. Januar, weiter. Um 20 Uhr erobert das Trio mit Irish Traditional Music die Bühne vom Garniers Keller (Hugenottenstraße 117). Powerful new Folk hat dafür das Duo Broom Bezzums am Freitag, 08.März, im Gepäck (20 Uhr, Garniers Keller). Die beiden Musiker kleiden Folkmusik in ein zeitgenössisches Gewand. Egidio "Juke" Ingala & The Jacknives, Shakedown Tim & The Rythm Revue sowie The Jim Dandies sind die klangvollen Namen der drei Bands, die bei der Neuauflage der Night of the Blues am Samstag, 23. März, zu hören sein werden (19 Uhr, Forum Friedrichsdorf). Die Depeche Mode Tribute Band "Depeche Reload" entert am Freitag, 05. April, um 20 Uhr die Bühne im Forum Friedrichsdorf. Die Coverband spielt die Songs der Kultband komplett live.

Unter der Regie von Theatro Artistico ist wieder ein abwechslungsreiches Programm für Viva Varieté entstanden. Am Freitag, 18. Januar (20 Uhr), am Samstag, 19. Januar (20 Uhr) und am Sonntag (18 Uhr) entführen Artistinnen und Artisten in die schillernde Welt des Varieté. Da reicht die Palette von Luftartistik über eine Rollschuh-Show bis hin zu Magic Lights und Partnerakrobatik (Forum Friedrichsdorf). Die Moving Shadows - The Mobilés gelten als die Pioniere des Schattenspiels. Die Schattentheatershow ist am Freitag, 08. Februar, um 20 Uhr im Forum Friedrichsdorf zu Gast und entführt in eine fantastische Welt. Die Körper verschmelzen artistisch und werden so zu Dingen, Tieren, Pflanzen - und wieder zu Menschen. A-Cappella-Pop-Comedy ist das Markenzeichen von "füenf". Das Quintett präsentiert am Donnerstag, 21. Februar, sein aktuelles Programm "5 im Dienste ihrer Mayonnaise". Juxgefährlich, uninstrumental und scherzgewaltig zeigt sich die Truppe. In seiner Livemultivision "Norwegen - Durch die Fjorde in die Arktis" entführt der Fotograf Reiner Harscher am Sonntag, 24. Februar, um 17 Uhr in das große Nordland. Er zeigt die schönsten Fjorde und nimmt das Publikum mit bis nach Svalbard an den Rand des europäischen Packeises (Forum Friedrichsdorf). Magische Unterhaltungskunst verspricht Nicolai Friedrich, der Magier und Mentalist, am Sonntag, 24. März, um 17 Uhr im Forum Friedrichsdorf. Für diese Veranstaltung sind nur noch wenige Restkarten erhältlich. Zur Galerie verwandelt sich das Friedrichsdorfer Rathaus (Hugenottenstraße 55), wenn Gunhild Pohl ein letztes Mal ihre Werke der Öffentlichkeit vorstellt (Vernissage am Sonntag, 07. April).

Lachattacken sind wieder bei der Reihe KellerKabarett zu erwarten, die am Dienstag, 22. Januar, von Kabbaratz eröffnet wird. "Wo vir hinkamen, war es voll! - Ansichten einer (geburten)starken Generation" ist die satirsche Aufbereitung der Erfahrungen der geburtenstarken Jahrgänge. Die Fortsetzung der Reihe liefert am Mittwoch, 20. Feburar, der Kabarettist Philipp Weber mit "FUTTER - streng verdaulich". Der studierte Chemiker verpasst seinem Publikum eine satirische Magenspiegelung der Gesellschaft. Frank Sauer setzt mit "Scharf angemacht - Die besten Rezepte für Beziehungssalat" am Donnerstag, 28. März, den Schlusspunkt beim KellerKabarett. Er tänzelt leichtfüßig durch das Dickicht von Paarungsökonomie, Trennungsphantomschmerz und Verliebtheitsgefühlschaos. Die Veranstaltungen starten um 20 Uhr im Garniers Keller.

Eine umfassende Zwerchfellmassage verspricht auch die Leipziger Pfeffermühle am Donnerstag, 31. Januar, um 20 Uhr im Forum Friedrichsdorf. In "Agenda 007" bringt das Ensemble mit beißendem Spott, ansteckender Musikalität und einer Prise Investigativität endlich Licht ins geheimdienstliche Dunkel. Bei Mirja Regensburg gibt es am Donnerstag, 07. Februar, den "Mädelsabend - jetzt auch für Männer". Um 20 Uhr serviert "Mirja aus Hümme", wie auch ihre Radiocomedy bei HIT RADIO FFH heißt, einen Mix aus Stand-Up Comedy, Gesang und Improvisation (Forum Friedrichsdorf). "Die Bürde des weisen Mannes" ist hingegen das Thema von René Sydow am Donnerstag, 14. Februar, um 20 Uhr im Forum Friedrichsdorf und serviert damit politisches Kabarett auf der Höhe der Zeit. Bei Matthias Jung stehen am Donnerstag, 14. März, die Jugendlichen im Fokus. In seinem neuen Programm "Chill mal! Am Ende der Geduld ist noch viel Pubertät übrig!" gibt er faktenreich und unterhaltsam Einblicke in die Verhaltensweisen und Gehirne der Teenies und humorvolle Tipps für geplagte Eltern (20 Uhr, Forum Friedrichsdorf).

"Total kollegial" geht es beim Springmaus Improvisationstheater am Mittwoch, 27. März, zu (20 Uhr, Forum Friedrichsdorf). Es geht um die nervigen Kollegen und die noch nervigeren - vom Chef ganz zu schweigen. Im "Ausnahmezustand" befindet sich Florian Schroeder am Donnerstag, 04. April, um 20 Uhr im Forum Friedrichsdorf. Er stellt die Fragen, auf die es wirklich ankommt, und liefert mit seinen Antworten einen Bogen von der großen Weltpolitik bis zur Kücheninsel am Prenzlauer Berg. Wenn Hans Joachim Heist am Mittwoch, 10. April, um 20 Uhr die Erhardtbrille aufsetzt, die Haltung von Heinz Erhardt annimmt und in dessen unverwechselbarer Art spricht, meint man, Heinz Erhardt stünde auf der Bühne. "Noch' n Gedicht", der große Heinz Erhardt-Abend, ist im Forum Friedrichsdorf zu sehen.

Spannung pur erlebt das Publikum bei den Krimi-Lesungen. Miroslav Nemec, den viele als Ivo Batic aus dem Münchner "Tatort" kennen, stellt am Mittwoch, 23. Januar, seinen zweiten Krimi "Kroatisches Roulett" vor (20 Uhr, Forum Friedrichsdorf). In seinem Buch tritt er wieder selbst als Protagonist auf, erzählt spannend mit einem Schuss Humor und Selbstironie und lässt auch viel Persönliches einfließen. Tim Frühling lässt am Donnerstag, 07. März, seine Kommissare Rohde und Schilling in "Der Kommissar mit Sonnenbrand" auf Gran Canaria ermitteln (20 Uhr, Garniers Keller).

In der Reihe KellerSpezail finden sich Veranstaltungen, die sich jedem Schubladendenken entziehen und verschiedene Genres miteinander verknüpfen. Den Start macht Jo van Nelsen mit seiner Grammophon-Lesung "Kleiner Mann, was nun?" am Dienstag, 05. Februar. Hans Falladas Roman in der Urfassung verbindet der Entertainer und Kabarettist mit der Musik von Schellackplatten der 1930er Jahre. Jüdische Märchen präsentieren die Schauspielerin Paula Quast und der Musiker Henry Altmann am Mittwoch, 13. März. Feiner Witz und tiefer Sinn zeichnet diese Märchen aus. In ihnen verbinden sich die Weisheit und der Humor der jüdischen Erzähltradition mit den Farben und der Fabulierfreude des Orients. Tastenkabarett liefert Axel Pätz mit seiner "Realipätztheorie" am Donnerstag, 21. März. Mit schneidendem Witz und intelligenten Chansons stellt er sich den Mysterien des Alltags und den drängenden Fragen unserer Zeit. Um "Heimat" geht es in Sarah Hakenbergs neuem Programm am Dienstag, 09. April. In ihrer Vorpremiere nähert sie sich dem Thema mit diabolischem Witz und bitterböser Ironie. Los geht es jeweisl um 20 Uhr im Garniers Keller.

Klassische Klänge stehen bei den Friedrichsdorfer Gesprächskonzerten im Mittelpunkt. Das Saxophonensemble Kolibris und die Pianistin Jana Marinova stellen musikalisch die "Histoire du Sax" vor (Sonntag, 10. Februar). "Georges Sand und Frédéric Chopin - Eine sprachlich-musikalische Reise in die französische Romantik" ist der Titel des Abends des Duos Synklang am Sonntag, 17. März. Hier verbinden sich Text und Musik zu einer Einheit, die die Beziehung der beiden Künstler beleuchtet. "Nachwuchs auf dem Podium" sind die ukrainische Geigerin Elisaveta Fediukova und der ebenso junge Pianist Nuron Mukumi. Das Duo zeigt sein Können am Sonntag, 07. April, mit Violinsonaten von Mozart, Mendelssohn und Brahms. Die Friedrichsdorfer Gesprächskonzerte sind jeweils um 17 Uhr im Rathaus Friedrichsdor zu hören. Der Kammermusikabend der Frankfurter Sparkasse 1822 am Dienstag, 14. Mai, beschließt die Saison der Friedrichsdorfer Kulturzeit (20 Uhr, Rathaus Friedrichsdorf).

Die jungen Kulturfans sind bei der Friedrichsdorfer KinderKulturzeit genau richtig. Sie startet am Dienstag, 22. Januar, mit den KellerKindereien (15 Uhr, Garniers Keller). Jutta Steinmetz ist als Clownin Augustine mit "Es klappt net" zu Gast. Hier tanzen die Kinder ein lustiges Ballett oder helfen bei der Geigennummer. Das Märchenmusical "Rotkäppchen" wird am Mittwoch, 06. Februar, um 15 Uhr von der Musikbühne Mannheim für Kinder ab fünf Jahren in Szene gesetzt (Forum Friedrichsdorf). Das altbekannte Märchen wird mit den Zutaten von heute neu erzählt. Das Wittener Kinder- und Jugendtheater bringt am Montag, 11. März, die Geschichte "Karlsson vom Dach" auf die Bühne im Forum Friedrichsdorf (ab drei Jahren, 15 Uhr). In der Reihe Starke Stücke der KulturRegion FrankfurtRheinMain gibt es am Sonntag, 31. März, um 15 Uhr von dem Theaterensemble "die exen" das Stück "Das hässliche Entlein" zu sehen. Eine Geschichte um Zugehörigkeit und Freundschaft für Kinder ab fünf Jahren (Forum Friedrichsdorf). Die KellerKindereien beenden mit "Kasper geht auf Reisen" die Spielzeit für Kinder am Dienstag, 16. April (15 Uhr, Garniers Keller).

Ein ausführliches Programmheft und Karten sind erhältlich an der Informationsstelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0).

Friedrichsdorfer Kulturzeit Frühjahr 2019 zum Download

(12.12.2018)

nach oben

Internetcafé für Senioren am 21.12.2018 und 04.01.2019 geschlossen!

Newsbild: Internetcafé für Senioren am 21.12.2018 und 04.01.2019 geschlossen!

Das Internetcafé Mausklick im Seniorentreff in der Taunus-Residenz, Cheshamer Straße 51 A, bleibt an den Freitagen 21.12.18 und 04.01.2019 geschlossen.

Ab 11.01.2019 stehen die Mitarbeiter des Café Mausklick wieder bei Fragen und Problemen rund um den PC den Senioren mit Rat und Tat zur Verfügung.

Geöffnet ist das Café Mausklick dann immer freitags von 15 bis 17 Uhr.

(12.12.2018)

nach oben

Meldung der Wasserzählerstände 2018

Newsbild: Meldung der Wasserzählerstände 2018

Die Stadtverwaltung Friedrichsdorf bittet um fristgerechte Abgabe der Wasserzählerstände damit die Jahresabrechnung 2018 für die Wasser- und Abwassergebühren erstellt werden kann. Die Abgabefrist für die Meldung der Wasserzählerstände endet am 19. Dezember 2018. Nicht gemeldete Zählerstände werden von der Verwaltung geschätzt.

Die Zählerstände können u.a. Online hier oder per Smartphone über den QR-Code auf der Ablesekarte gemeldet werden.

Wir danken für Ihre Mitarbeit!
Ihr Magistrat der Stadt Friedrichsdorf

(06.12.2018)

nach oben

Tonies am 06.12.2018 in der Stadtbücherei

Newsbild: Tonies am 06.12.2018 in der Stadtbücherei

Eine Überraschung zum Nikolaustag hat das Team der Stadtbücherei Friedrichsdorf, Institut Garnier 1, für alle Kinder: Ganz neu in den Medienbestand der Bibliothek kommen Tonies.

Tonies sind kleine Hörspielfiguren, die auf eine Toniebox gestellt werden und dann - wie eine Hörspiel-CD - die Geschichte abspielen. Immer wenn eine Hörfigur zum ersten Mal auf eine Box gestellt wird, lädt diese das Hörspiel über eine WLAN-Verbindung aus der Toniecloud herunter. Der Inhalt wird dann auf der Box gespeichert und so ist kein WLAN mehr notwendig, um das Hörspiel weitere Male anzuhören. Viele Kinder haben schon eine eigene Toniebox zu Hause, aber in der Stadtbücherei gibt es nun auch zwei Boxen zum Ausleihen. Folgende Ausleihbedingungen gibt es: Pro Leseausweis können zwei Tonies und eine Toniebox für zwei Wochen entliehen werden.

Die neuen Tonies können während der Öffnungszeiten der Stadtbücherei entdeckt werden: Dienstag von 15 bis 18 Uhr, Mittwoch von 10 bis 12 und 15 bis 18 Uhr, Donnerstag von 10 bis 12 und 15 bis 19 Uhr, Freitag von 15 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 13 Uhr.

 

(06.12.2018)

nach oben

Irischer Folk mit Paddy Schmidt am 07.12.2018 im Garniers Keller

Newsbild: Irischer Folk mit Paddy Schmidt am 07.12.2018 im Garniers Keller

BU: Paddy Schmidt hat irischen Folk und dazu passende Anekdoten im Gespäck (Foto: Paddy Schmidt).

Paddy Schmidt, bekannt als der Frontmann von Paddy goes to Holyhead, ist am Freitag, 07. Dezember, um 20.30 Uhr im Garniers Keller (Hugenottenstraße 117) zu Gast. Der charismatische Sängerist auch ein begnadeter Mundharmonikaspieler. Der Mann mit der rauen Whiskystimme hat daher nicht nur lauter Folk Songs im Gepäck, sondern auch eine Vielzahl unterschiedlicher Harps. Mit augenzwinkernden Anekdoten umrahmt Paddy Schmidt seine Songs.

Karten kosten 12,00 Euro (ermäßigt 10,00 Euro) und können reserviert werden beim Garniers Keller, Telefon 06172 72087, E-Mail: garnierskeller@gmx.de. Informationen unter www.garniers-keller.de

 

(06.12.2018)

nach oben

Kabarettistin Lisa Fitz kommt am 12.12.2018 mit Flüsterwitz

Newsbild: Kabarettistin Lisa Fitz kommt am 12.12.2018 mit Flüsterwitz

BU: Kabarettistin Lisa Fitz rückt dem Flüsterwitz zu Leibe (Foto: Dominic Reichenbach).

Am Mittwoch, 12. Dezember, präsentiert Lisa Fitz um 20 Uhr im Forum Friedrichsdorf (Dreieichstraße 22) ihr aktuelles Bühnenprogramm "Flüsterwitz".

Den Flüsterwitz erzählt man hinter vorgehaltener Hand. Er könnte Menschen in Hörweite beleidigen, sensible Damenohren kränken oder so wahr sein, dass er Machthabern gefährlich wird. Eigentlich ist der Flüsterwitz ein politischer Witz. Wenn man mit einem autoritären System haderte oder Repressalien befürchtete, erzählte man sich Flüsterwitze. Sind wir in unserer demokratischen Diktatur der Parteien soweit? Wer nicht in die politische Stromlinienform passt, wird gern für verrückt erklärt oder mit subtilen Methoden mundtot gemacht. Nun lebt ja der Spaßmacher von Respektlosigkeit, aber die Luft wird dünn, weil Spott eben das beste Mittel ist, an den Stühlen der Obrigkeit zu sägen. Dafür tobt der Infokrieg im Netz, politisch inkorrekt, unsauber, paranoid. Mainstream gegen Fake News. Das mulmige Gefühl wächst, dass man sich nicht mehr ganz frei äußern kann. „Des derfst ja net laut sagen“, hört man oft. Lautsagen ist aber wichtig – ma muaß reden mitanand, Gemunkel aus dem Dunkeln ins Licht heben, so geht Diskussionskultur. In Bayern, bei den Katholiken, bei den Moslems, bei der Auto-Lobby und deren Helfershelfern. In Facebook und Twitter jedoch verschwinden systemkritische Bemerkungen auf mysteriöse Weise, Accounts werden gesperrt oder gelöscht. Empörialismus entgeistert die Republik.

Karten gibt es für 19,00 Euro (ermäßigt 17,00 Euro) an der Informationsstelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Tel. 06172 731-0). Restkarten an der Abendkasse.

 

(06.12.2018)

nach oben

Recycling-Schulhefte für Erstklässler

Newsbild: Recycling-Schulhefte für Erstklässler

In Friedrichsdorf wurden in diesem Jahr 230 Kinder neu eingeschult. Jedes von ihnen bekam von der Stadt Friedrichsdorf 2 Hefte aus Recyclingpapier geschenkt. "Wir möchten die Verwendung von Recyclingpapier fördern und damit einen Beitrag zur Erhaltung der Wälder und zum Klimaschutz leisten. Die Schülerinnen und Schüler in den Grundschulen sollen sich möglichst früh an die Verwendung von Recyclingpapier gewöhnen", meint hierzu Bürgermeister Horst Burghardt.

In Deutschland verbrauchen wir genauso viel Papier, wie Afrika und Südamerika zusammen! 35 Fußballfelder Wald verschwinden hierfür und für andere Zwecke – pro Minute! 235 kg Papier verbraucht jeder Bundesbürger jedes Jahr. Dies muss weniger werden, denn wir verbrauchen mehr, als nachwächst. Nicht jeden Papierverbrauch können wir direkt beeinflussen, doch jeder kann eine Menge tun. Beispielsweise möglichst oft Recyclingpapier verwenden.

Bei der Herstellung von Papier aus Altpapier werden keine Bäume gefällt, es wird nur etwa die Hälfte der Energie verbraucht und die Gewässerverschmutzung beträgt nur ein Bruchteil dessen, was bei der Herstellung von Frischfaserpapier entsteht. Wer Recyclingpapier verwendet, betreibt aktiven Klimaschutz, denn die Bäume können weiter CO2 binden und bei der Papierherstellung entstehen weniger Treibhausgase.

Die Schulhefte, die an die Grundschulen verteilt wurden, sollen auch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Damit verbunden ist die Hoffnung, dass Eltern und Schüler auch weiterhin Hefte aus Recyclingpapier verwenden und die Lehrkräfte dies aktiv unterstützen. Qualitativ ist Recyclingpapier nicht schlechter als Frischfaserpapier und grau ist es auch nicht mehr. Preislich unterscheidet es sich kaum von weißem Papier.

Wer etwas für die Umwelt tun möchte und das Klima schützen will, sollte auch im Haushalt möglichst oft Recyclingpapier wählen: ob als Toilettenpapier, als Taschen- oder Küchentuch, im Drucker oder für Briefumschläge. Recyclingpapier findet vielfältige Verwendung. Selbst Bücher werden schon daraus gedruckt. Wieso also darauf verzichten?

Recyclingpapier kann man in Friedrichsdorf in den REWE-Märkten und bei TEDI kaufen. Bürgermeister Horst Burghardt hofft, dass auch die übrigen Geschäfte wieder mehr Recyclingpapier anbieten.

(10.08.2018)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück