Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

April 2019 Baubeginn Kreisverkehrs zur Erschließung der ÖkoSiedlung Friedrichsdorf

Newsbild: April 2019 Baubeginn Kreisverkehrs zur Erschließung der ÖkoSiedlung Friedrichsdorf

Information des Bauträgers die FANK-Gruppe

An der Kreuzung Hugenottenstraße und Homburger Landstraße - Teilweise Straßensperrung und Umleitung notwendig

 

Im Rahmen der Erschließungsarbeiten der ÖkoSiedlung Friedrichsdorf haben die Arbeiten für einen neuen Kreisverkehr an der Kreuzung Hugenottenstraße und Homburger Landstraße begonnen. Zurzeit finden vorbereitende Arbeiten statt, wie die Verlegung der Ver- und Entsorgungsleitungen. Anschließend wird die provisorische Verkehrsführung mittels eines Bypasses an der Baustelle des Kreisverkehrs hergestellt.

Ab April bis in die Sommerferien wird ein südlicher Teilabschnitt der Homburger Landstraße aufgrund der Baumaßnahmen voll gesperrt, so dass der Verkehr temporär umgeleitet werden muss. Autofahrer, die von Bad Homburg Richtung Köppern fahren, werden durch Friedrichsdorf umgeleitet. Der Verkehrsfluss von Köppern über die Hugenottenstraße nach Friedrichsdorf und zurück ist davon nicht betroffen. Im Sommer soll der Kreisverkehr fertig gestellt und die Beeinträchtigung beendet sein.

Der Verkehrsknotenpunkt wird auch eine stadtgestalterische Funktion haben, denn er stellt den Haupteingang in das neue Quartier und in die Stadt dar. Biegt man zukünftig aus dem Kreisverkehr zur ÖkoSiedlung ab, erreicht man das Entree der Siedlung, den Quartiersplatz. Daneben wird es weitere Zugänge in den neuen Stadtteil geben: Sowohl neben der Feuerwehr am Petterweiler Holzweg als auch über die Plantation werden Bewohner und Besucher in die ÖkoSiedlung gelangen.

 

(22.03.2019)

nach oben

Rockiges Konzert am 23.03.2019 im Garniers Keller mit Mercury Lounge

Newsbild: Rockiges Konzert am 23.03.2019 im Garniers Keller mit Mercury Lounge

BU: Die Band Mercury Lounge spielt Rock- und Bluesmusik (Foto: Mercury Lounge).


Am Samstag, 23. März, entert um 20.00 Uhr das Quartett Mercury Lounge die Bühne im Garniers Keller (Hugenottenstraße 117) und entführt mit seinen Songs in die unendlichen Weiten der Blues- und Rockgeschichte. Dabei spielen sie nicht nur die bekannten Fixsterne des Musikhimmels, sondern würdigen auch die unentdeckten Sternschnuppen.

Karten für das Konzert von Mercury Lounge kosten 10,00 Euro und können reserviert werden bei Garniers Keller, Telefon 06172 72087 oder per E-Mail: garnierskeller@gmx.de. Informationen unter www.garniers-keller.de oder unter www.friedrichsdorf.de

 

(21.03.2019)

nach oben

Total kollegial - zeigt sich am 27.03.2019 das Springmaus Improvisationstheater

Newsbild: Total kollegial - zeigt sich am 27.03.2019 das Springmaus Improvisationstheater

BU: Total kollegial präsentieren sich die Springmäuse (Foto: Springmaus Improvisationstheater)

Das Quartett des Springmaus Improvisationstheaters ist am Mittwoch, 27. März, um 20 Uhr endlich wieder im Forum Friedrichsdorf (Dreieichstraße 22) zu Gast. Die vier Improvisationskünstler haben ihr aktuelles Programm "Total kollegial" im Gepäck. Auf der Arbeit gibt es zwei Sorten von Kollegen. Die einen, die unverhohlen anderer Leute Joghurt aus dem Kühlschrank der Gemeinschaftsküche verspeisen. Und die anderen, die gern helfen und immer für einen da sind, immer und immer wieder, auch dann, wenn gar keine Hilfe erforderlich ist und man lieber in Ruhe arbeiten würde. Es gibt also die nervigen und – die noch nervigeren. Vom Chef ganz zu schweigen… Doch auch am Arbeitsplatz gilt Artikel 1 des Grundgesetzes: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Selbst dann, wenn der Kollege die Arbeit scheut wie der Veganer das Fleisch. Oder gibt es sie doch? Die Kollegen mit denen man gern zusammenarbeitet, auf die man sich sogar an einem Montagmorgen freut, weil man so gut mit ihnen auskommt? Die Springmäuse ergründen in ihrem neuen Programm ebendiese Höhen und Tiefen der Arbeitswelt. Ob als Handwerker oder Feuerwehrfrau, ob im Büro oder auf der Baustelle, sie bleiben dabei vor allem eins: „TOTAL KOLLEGIAL!“

Karten sind im Vorverkauf für 19,00 Euro (ermäßigt 17,00 Euro) erhältlich an der Informationsstelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0) oder unter www.friedrichsdorf.de.

 

(21.03.2019)

nach oben

Friedrichsdorfer Gesprächskreis am 03.04.2019

Newsbild: Friedrichsdorfer Gesprächskreis am 03.04.2019

Der Seniorenbeirat lädt zum monatlichen Gesprächskreis am 03.04.2019 um 16:00 Uhr ein.

Thema im April:
Mit Schiff, Bahn und Bus  - bis zum Kaukasus

 

Im Sommer unternahm der Friedrichsdorfer Lutz Kunze eine vielseitige Reise  nach Georgien. Als Mitfahrer auf einem Lastkahn startet er in Frankfurt. Nach dreiwöchiger Reise erreichte er schließlich über das Schwarze Meer kommend sein Ziel Georgien. Dabei musste er mehrfach das Verkehrsmittel wechseln. So nutze er unter anderem Schiff, Bahn und Euro Bus.

Von seiner Reise und den Begegnungen wird Herr Kunze in seinem Vortrag berichten.

Termin: Mittwoch, 03. April 2019 um 16:00 h
Cheshamer Straße 51 a (Seniorentreff)
 

Der Eintritt ist frei.


 

(20.03.2019)

nach oben

Verschoben auf 06.11.2019 - Tastenkabarett am 21.03.2019 mit Axel Pätz

Newsbild: Verschoben auf 06.11.2019 - Tastenkabarett am 21.03.2019 mit Axel Pätz

BU: Axel Pätz  (Foto: Axel Lipp)

Tastenkabarett mit Axel Pätz muss verschoben werden!

Das für Donnerstag, 21. März, im angekündigte Tastenkabarett mit Axel Pätz muss wegen Erkrankung des Künstlers leider verschoben werden.

Ein neuer Termin ist aber schon gefunden: Axel Pätz kommt am Mittwoch, 06. November 2019, nach Friedrichsdorf in den Garniers Keller (Hugenottenstraße 117).

Aus organisatorischen Gründen wird dann das Programm dann auf sein aktuellstes geändert: „Das Niveau singt – Premium Gold“ – sein Best-Off aus 10 Jahren Tastenkabarett.

Bereits gekaufte Karten behalten für den neuen Termin ihre Gültigkeit oder können zurückgegeben werden im Sport- und Kulturamt (Öffnungszeiten: Mo und Di von 8 – 12.30 Uhr sowie 13.30 – 15.30 Uhr, Mi und Fr von 8 – 12 Uhr und Do von 8 – 12.30 sowie 13.30 – 18.00 Uhr).


 

 

 

 

 

 

(18.03.2019)

nach oben

Sonntagscafe am 31.03.2019 im Heimatmuseum - Bilderschau der Seulberger Gasthäuser

Newsbild: Sonntagscafe am 31.03.2019 im Heimatmuseum - Bilderschau der Seulberger Gasthäuser

BU: Auch hinter dem Tresen der Gaststätte „Zum Taunus“ ging es lustig zu, wie ein Bild mit Elisabeth Werner, Gastwirtin in dritter Generation, aus den 1950er Jahren zeigt.

 

Sie waren die Seele des Ortes, fast wichtiger noch als Kirche und Rathaus – die Gasthäuser. Über alle sozialen Schranken hinweg bildeten sie früher den gesellschaftlichen Mittelpunkt der Dorfgemeinschaft. Mit der Geschichte der Seulberger Wirtschaften beschäftigt sich schon seit Jahren das engagierte Vereinsmitglied Bernhard Föller.

Beim nächsten Sonntagscafé im Heimatmuseum Seulberg am 31. März 2019 stellt er um 15 Uhr seine Erkenntnisse in einer reich bebilderten Präsentation vor.

Dazu wird in der Klause ab 14 Uhr Kaffee und selbstgebackener Kuchen angeboten und wer sich ganz auf das Thema einlassen möchte, bekommt auch ein Glas Apfelwein. Außerdem besteht die Möglichkeit bis 17 Uhr die verlängerte Sonderausstellung „Stöffche und Stammtisch“ anzuschauen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mit wechselndem Programm findet das Sonntagscafé im Heimatmuseum Seulberg, Alt Seulberg 46 in 61381 Friedrichsdorf an jedem letzten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr statt.

 

 

(18.03.2019)

nach oben

Jugendsammelwoche vom 5.-15.04.2018

Newsbild: Jugendsammelwoche vom 5.-15.04.2018

Die in der Zeit vom 05. bis 15. April 2019 stattfindende Jugendsammelwoche ist ein Unternehmen der Jugendarbeit.

Die Sammelwoche soll vor allem der freien Jugendarbeit, d.h. den Jugendorganisationen und -gruppen, die auf einem freiwilligen Zusammenschluss beruhen, zugute kommen.

Die Mittel sollen daher der Jugend für die eigene Betätigung im Gemeinschaftsleben und ihren Gruppen zur Verfügung stehen.

Die Sammler führen einen von der Stadtverwaltung abgestempelten Ausweis und Sammellisten mit sich.

Wir bitten die Jugendsammelwoche 2019 zu unterstützen!

(18.03.2019)

nach oben

25 Jahre "Starke Stücke"- Festival: am 31.03.2019 auch in Friedrichsdorf

Newsbild: 25 Jahre Starke Stücke- Festival: am 31.03.2019 auch in Friedrichsdorf

BU: Das hässliche Entlein

25 Jahre "Starke Stücke"- Festival: Jubiläumsfestival bespielt mit 21 internationalen Theaterstücken für junges Publikum die Bühnen der Rhein-Main-Region - auch Friedrichsdorf ist wieder mit dabei

Das internationale Theaterfestival "Starke Stücke" bringt vom 19. März bis zum 01. April 2019 zum 25. Mal Theatererlebnisse für Kinder, Jugendlichee und die ganze Familie auf die Bühnen der Rhein-Main-Region. Es finden im Jubiläumsjahr 100 Vorstellungen an 41 Spielorten und umfangreiche Rahmen- und Workshop-Programme statt. Die 21 starken Inszenierungen aus acht Ländern werden von Küntlerinnen und Künstlern aus Belgien, Frankreich, der Schweiz, Norwegen, Schweden, Island, Israel und Deutschland präsentiert.

Und auch Friedrichsdorf ist wieder Schauplatz einer Aufführung: am Sonntag, 31. März um 15.00 Uhr, gastiert das Figurentheater "die exen" mit dem Stück "Das hässliche Entlein" für alle ab 5 Jahren im Forum Friedrichsdorf (Dreieichstraße). Ein Nest mit Eiern. Damit beginnt der ganze Schlamassel vom Anderssein. Frisch geschlüpft schallt es dem kleinen Küken schon entgegen: "Wie sieht er denn aus? Alles ganz verkehrt!" Kann man bleiben, wo einen keiner haben will? Doch dann trifft das Entlein jemanden, der die Sache ganz anders sieht. Das Märchen von Hans Christian Andersen über die Suche nach Zugehörigkeit und Freundschaft erzählt als bewegendes Figurentheater.

Vorverkauf an der Informationsstelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Tel. 06172 731-0) für jeweils 7,00 € erhältlich.

Informationen: Stadt Friedrichsdorf, Sandra Rieke, Tel. 06172 731-1 225, E-Mail: stadtverwaltung@friedrichsdorf.de oder www.friedrichsdorf.de und über das "Starke Stücke Festival" unter www.starke-stucke.net

 

(18.03.2019)

nach oben

Aufruf zur Instandsetzung ungepfleger Gräber und bemängelter Grabsteine

Newsbild: Aufruf zur Instandsetzung ungepfleger Gräber und bemängelter Grabsteine

Ungepflegte Gräber sowie Standsicherheitsprüfung der Grabsteine auf den Friedhöfen in Friedrichsdorf

 

In der Zeit vom 15.02.2019 bis 15.03.2019 wurden auf den städtischen Friedhöfen die Grabsteine auf ihre Standsicherheit überprüft und mit entsprechenden Hinweisen an den Gräbern versehen.
 

Die Stadt Friedrichsdorf fordert die Nutzungsberechtigten der jeweiligen Gräber auf, diese wieder bis zum 30.06.2019 in einen ordnungsgemäßen Zustand zu versetzen bzw. die Standsicherheit wieder herzustellen. Bei Rückfragen kann mit der Friedhofsverwaltung der Stadt Friedrichsdorf
(06172 / 731 - 1217) betreffend der Standsicherheitsprüfung der Grabsteine Kontakt aufgenommen werden.

Wenn bis zum o.g. genannten Termin bei den Gräbern durch die Nutzungsberechtigten die Standsicherheit nicht wiederhergestellt ist , werden die Grabsteine umgelegt bzw. entfernt!
   

(18.03.2019)

nach oben

Ü40-Disco am 22.03.2019: Die ultimative Tanzparty mit DJ

Newsbild: Ü40-Disco am 22.03.2019: Die ultimative Tanzparty mit DJ

BU: Tanzlaune bei der Ü40-Dicsco im Garniers Keller (Foto: Gerd Eiden).

Am Freitag, 22. März, verwandelt sich die Kleinkunstbühne Garniers Keller (Hugenottenstraße 117) ab 21.00 Uhr in eine Disco.

DJ Rolf aus Frankfurt bearbeitet bei der Neuauflage der Ü40-Party den Plattenteller und legt alles auf, was tanzbar ist, groovt und gut abgeht! Klassiker & Aktuelles, Hits & „kleine Perlen". Rock von Mainstream bis Alternative, Dance Grooves von Pop über Reggae bis Funk & Soul und Electric Beats von dem Synthie-Pop der 1980er bis hin zu Electro locken auf die Tanzfläche.

Der Eintritt für das Zappelvergnügen beträgt 8,00 Euro.

Informationen: Garniers Keller, E-Mail: garnierskeller@gmx.de oder unter www.garniers-keller.de.

 

(18.03.2019)

nach oben

Friedrichsdorfer Jugendliche auf Abenteurertour in der Fränkischen Schweiz, 26.06.2018

Newsbild: Friedrichsdorfer Jugendliche auf Abenteurertour in der Fränkischen Schweiz, 26.06.2018

Am Rande der Ortschaft Pottenstein wurde am Dienstag, den 26.06.2018 die moderne Jugendherberge für die folgende Woche wieder einmal das Domizil von 22 Friedrichsdorfer Jugendlichen. Die "Abenteuer Freizeit" in der Fränkischen Schweiz ist seit Jahren fester Bestandteil des Ferienprogramms der Friedrichsdorfer Stadtjugendpflege.
Nach dem Beziehen der Zimmer verbrachten die Jugendlichen und die vier Betreuer den ersten gemeinsamen Nachmittag und Abend damit, sich gegenseitig mit allerlei aufregenden Spielen kennenzulernen.
Am Mittwoch ging es in die Sophienhöhle, danach stand noch der Besuch der Falknerei mit einer Flugvorführung der großen Raubvögel auf Burg Rabenstein auf dem Programm. Nachmittags wurde bei einer kühlen Limonade, das Deutschlandspiel beim Public Viewing auf Burg Rabenstein verfolgt.
Am Donnerstag wurde das Gelände der Jugendherberge für die unterschiedlichsten Kletteraktivitäten ausgiebig genutzt. Die Jugendlichen wurden, durch einen erfahrenen Klettertrainer, mit der Kletterausrüstung vertraut gemacht und lernten sich gegenseitig zu sichern. Es wurden verschiedene Stationen, wie die Seilbrücke, der Flying Fox und die Kletterhalle durchlaufen. Zwischendurch standen viele, zum Teil auch knifflige, Kooperationsspiele auf dem Programm. Am nächsten Tag ging es dann endlich zum Paddeln auf das Flüsschen „Wiesent“. Nach fachgerechter Einweisung durch den dortigen Kajak- und Kanu-Verleih, konnte sich die Gruppe in Zweierkajaks auf der Wiesent mit der Paddeltechnik vertraut machen und als Abschluss ein kühles Bad nehmen.
Am Samstag wurde Bayreuth unsicher gemacht. Mit Kameras und Fragen bewaffnet erkundeten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen Bayreuth mit einer "City-Bound" Stadtrallye. Danach wurde eine Abkühlung im Freibad genoßen. Der Ausklang dieses Tages fand am Lagerfeuer mit Gitarre und Stockbrot statt.
Eines der größten Abenteuer war, und da waren sich alle einig, der zweite Besuch einer Höhle. Dieses Mal stand eine touristisch nicht erschlossene Höhle auf dem Programm. Mit Helmen, Seilen, Gurten und Stirnlampen ausgestattet wurden die Jugendlichen abgeseilt. In der Höhle angekommen, galt es nun stelbstständig die verschiedenen Wege zu erkunden, von denen aber nur einer wieder ins Freie führte. Auf allen vieren krochen die Jugendlichen durch die schmalen Schächte bis sie das Tageslicht wieder erreichten. Am spannendsten war es aber die absolute Dunkelheit und Stille zu erfahren. Im Anschluss konnten sich die Abenteurer bei Hot Dogs stärken.
Die letzte Abenteuer-Runde fand in der Märchenhöhle der Jugendherberge statt. Bei Kerzenlicht und Musik saßen alle zusammen und ließen die Woche Revue passieren. Die "Abenteurer und Abenteurerinnen" waren sich einig, dass die Woche viel zu schnell zu Ende gegangen ist.
 

(05.07.2018)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück