Öffentliche Bekanntmachungen - Aktuell

Öffentliche Bekanntmachungen Archiv

Öffentliche Bekanntmachung
20.06.2018: Bodenrichtwerte für die Stadt Friedrichsdorf

Bekanntmachung

Der Gutachterausschuss für Immobilienwerte für den Bereich des Hochtaunuskreises hat in seiner Sitzung am 10. und 11.01.2018 die Bodenrichtwerte zum 01. Januar 2018 gemäß § 196 (1) Baugesetzbuch für die Stadt

                                                            61381 Friedrichsdorf

beschlossen.

Gemäß § 14 (6) der Verordnung zur Durchführung des Baugesetzbuches in der derzeit gültigen Fassung sind die ermittelten Werte

                                                        vom 20.06.2018 bis 20.07.2018

in den Diensträumen der Stadt 61381 Friedrichsdorf, Zimmer 403 oder 404, IV. Stock, während der Dienststunden offengelegt.

Außerhalb dieser Zeit kann jedermann bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses beim Amt für Bodenmanagement Limburg an der Lahn, Berner Straße 11, 65552 Limburg a. d. Lahn, Tel: 06431 – 91056843, Auskunft über die Bodenrichtwerte verlangen.
Auskunft wird schriftlich gegen Gebühr erteilt oder durch persönliche Einsicht in die digitale Bodenrichtwertkarte kostenlos gewährt oder im Internet, ebenfalls kostenfrei, unter www.boris.hessen.de.

65552 Limburg, den 07.05.2018

                                                            Gutachterausschuss
                                                            für Immobilienwerte
                                                für den Bereich des Hochtaunuskreises

gez.
Stausberg
(Vorsitzende des Gutachterausschusses)


wird hiermit öffentlich bekannt gegeben:

61381 Friedrichsdorf, den 14.06.2018

Magistrat der Stadt Friedrichsdorf

Horst Burghardt
Bürgermeister

nach oben

Öffentliche Bekanntmachung
16.06.2018: Allgemeinverfügung nach dem Hessischen Ladenöffnungsgesetz

Gemäß § 6 Abs. 1 Satz 1 des Hessischen Ladenöffnungsgesetzes (HLöG) vom 23.11.2006 (GVBI. I. 606) in der zur Zeit gültigen Fassung, ergeht folgende Verfügung:

1. Abweichend von § 3 des Hessischen Ladenöffnungsgesetz dürfen Verkaufsstellen in 
    Friedrichsdorf aus Anlass

    des 38. Hugenottenmarktes am 08.07.2018 in der Zeit von 12.00 bis 18.00 Uhr in den Straßen
     Hugenottenstraße (ab Hausnummer 119 bis Bahnstraße), Landgrafenplatz, Philipp-Reis-
    Passage, Institut Garnier, Professor-Wagner-Straße, Wilhelmstraße (zwischen Professor-
    Wagner-Straße und Bahnstraße), Bahnstraße (zwischen Hugenottenstraße und Wilhelmstraße)

    für den geschäftlichen Verkehr mit Kundinnen und Kunden offen gehalten werden.

2. Die sofortige Vollziehung dieser Verfügung wird gem. § 80 Abs. 2 Nr. 4 der
    Verwaltungsgerichtsordnung angeordnet. Widerspruch und Anfechtungsklage haben somit
    keine aufschiebende Wirkung.

3. Die Allgemeinverfügung tritt am Tage nach der Bekanntmachung in Kraft.

Begründung der sofortigen Vollziehung
Unter Berücksichtigung des kurzen Zeitraums bis zur beabsichtigten Sonntagsöffnung würde im Falle einer Klage nicht mehr mit einer abschließenden Entscheidung in der Hauptsache zur rechnen sein. Das öffentliche Interesse der Kunden sowie der Geschäftsinhaber an der Wirksamkeit dieser Allgemeinverfügung überwiegt hier deutlich dem Interesse eines möglichen Klägers an der vorläufigen Nichtvollziehbarkeit. Daher ist die Anordnung der sofortigen Vollziehung im besonderen öffentlichen Interesse geboten.

Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen diese Allgemeinverfügung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe schriftlich oder zur Niederschrift bei dem Magistrat der Stadt Friedrichsdorf, Hugenottenstraße 55, 61381 Friedrichsdorf Widerspruch erhoben werden.

Gegen die Anordnung der sofortigen Vollziehung kann beim Verwaltungsgericht Frankfurt am Main, Adalbertstr. 18, 60486 Frankfurt am Main die Aussetzung der Vollziehung beantragt werden. Der Antrag hat jedoch keine aufschiebende Wirkung.


Friedrichsdorf, 08.06.2018

Der Magistrat
der Stadt Friedrichsdorf


Horst Burghardt
Bürgermeister

nach oben

Öffentliche Bekanntmachung
15.06.2018: Einladung - Stadtverordnetenversammlung

Stadtverordnetenversammlung

E I N L A D U N G

Hiermit lade ich zur 16. öffentlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung
der Stadt Friedrichsdorf

am Donnerstag, 21.06.2018, um 19:30 Uhr,

in den großen Sitzungssaal des Rathauses Friedrichsdorf, Stadtteil Friedrichsdorf, Hugenottenstraße 55, I. Obergeschoss, Zimmer 101, ein.

Tagesordnung:

  1. Mitteilungen des Stadtverordnetenvorstehers
  2. Mitteilungen des Magistrates
  3. Verleihung des Ehrenbriefes des Landes Hessen
  4. Wahl der Schiedsfrau / des Schiedsmannes für den Schiedsamtsbezirk
      Friedrichsdorf III (Burgholzhausen)
  5. Wahl der stellvertretenden Schiedsperson für den Schiedsamtsbezirk
      Friedrichsdorf III (Burgholzhausen)

T e i l  A:

Vorlagen des Magistrates

  6. Übertragung von Entscheidungsbefugnissen gemäß § 50 Abs. 1 HGO
  7. Vorläufiger Jahresabschluss 2017
  8. Fünfte Satzung zur Änderung der Kindertagesstätten- und -gebührenordnung
      der Stadt Friedrichsdorf vom 12. November 2012
  9. Bewerbung „Aktive Kernbereiche in Hessen“
10. Genehmigung einer üpl. Ausgabe gemäß § 100 HGO und Genehmigung einer apl. VE
      Kostenstelle 1201-300 „Straßenbau“
      Investitionsnummer 12-0613-28 „Ertüchtigung Zubringer Entlastungsstraße“
11. Umbau des Knotenpunktes Homburger Landstraße / Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße
      in eine Kreisverkehrsanlage
12. Genehmigung einer üpl. Ausgabe gemäß § 100 HGO zur Umgestaltung Grünanlage
      hinter der Kirche in Köppern
       Kostenstelle 1301-100, Investitionsnummer 13-0623-01 „Naherholung-und Park-
      anlagen“
 13. Umgestaltung der Grünanlage hinter der Kirche in Köppern
 14. Neugestaltung Landgrafenplatz
      Genehmigung von üpl. Verpflichtungsermächtigungen gemäß § 102 HGO bei der
      Kostenstelle 1201-300, Investitionsnummer 12-0613-56 „Umgestaltung Landgrafen-
      platz“ und bei der Kostenstelle 1107-100, Investitionsnummer 11-0656-10
      „Kanalsanierung Friedrichsdorf gem. EKVO“

T e i l  B:

 15. Neugestaltung Landgrafenplatz – Entwurf

Anträge der Stadtverordneten

 16. Unterlassung der entgeltlichen Weitergabe
      von anonymisierten Daten der Bürger/innen
      an Private Dritte gegen Entgelt durch die
      Stadt Friedrichsdorf                                            - Antrag StVo. Dirk Hoff DIE LINKE -

Anträge der Fraktionen

17. Saubere Wege - flächendeckende Stationen zur Hundekotentsorgung - Antrag FDP -

Anfragen der Fraktionen

18. Status Sozial- und Begegnungszentrum Ökosiedlung Friedrichsdorf    - Anfrage FDP -


Friedrichsdorf, 14.06.2018


Karl Günther Petry
Stadtverordnetenvorsteher

Ich weise darauf hin, dass von 19:00 Uhr bis 19:30 Uhr für die Bürgerinnen und Bürger eine
öffentliche Sprechstunde stattfindet. Die Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung und
die Mitglieder des Magistrates sind vertreten.

nach oben

Öffentliche Bekanntmachung
01.06.2018: Unternehmensflurbereinigung Rosbach vor der Höhe - K11, Wetteraukreis

Amt für Bodenmanagement BüdingenSchmuckbild
- Flurbereinigungsbehörde -
Bahnhofstraße 33
63654 Büdingen

Az.: UF 1866

 

 

Unternehmensflurbereinigung Rosbach vor der Höhe - K11, Wetteraukreis

                              Feststellung der Wertermittlungsergebnisse

Die Ergebnisse der Wertermittlung der Grundstücke, die dem Flurbereinigungsverfahren Rosbach vor der Höhe - K11 unterliegen, werden hiermit gemäß § 32 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) vom 16. März 1976 (BGBl. I S. 546 ff.) in der derzeit geltenden Fassung festgestellt.

Begründung

Die Wertermittlung ist nach der Maßgabe der §§ 27 ff. FlurbG erfolgt.
Die Nachweisungen über die Wertermittlungsergebnisse der Grundstücke haben zur Einsichtnahme für die Beteiligten vom 26. bis 28. März 2018 im  Rathaus Rosbach, Homburger Straße 64, 61191 Rosbach v. d. Höhe ausgelegen. In einem Anhörungstermin (Teilnehmerversammlung) am 29. März 2018 wurden die Ergebnisse der Wertermittlung den Beteiligten vorgestellt und erläutert. Es wurde Gelegenheit gegeben, Einwendungen gegen die Wertermittlungsergebnisse vorzubringen. Es wurden keine Einwendungen erhoben.

Damit sind die gesetzlichen Voraussetzungen für die Feststellung der Wertermittlungsergebnisse nach § 32 FlurbG erfüllt.

Die Feststellung der Wertermittlungsergebnisse sowie weitere Informationen zum Verfahren sind im Internet unter www.hvbg.hessen.de/UF1866 abrufbar.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diese Feststellung der Wertermittlungsergebnisse kann innerhalb eines Monates nach Bekanntgabe Widerspruch beim Amt für Bodenmanagement Büdingen, Bahnhofstraße 33, 63654 Büdingen erhoben werden.

Die Frist wird auch durch Erhebung des Widerspruchs bei der Spruchstelle für Flurbereinigung beim Hessischen Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation, Schaperstraße 16  65195 Wiesbaden gewahrt.

Der Lauf der Widerspruchsfrist beginnt mit dem 1. Tag der öffentlichen Bekanntmachung. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift zu erheben.

Büdingen, den 14.05.2018


gez. Dr. Schweitzer


wird hiermit öffentlich bekannt gegeben:

61381 Friedrichsdorf, 22.05.2018

 

Magistrat der Stadt Friedrichsdorf

 

Horst Burghardt
Bürgermeister

nach oben

Öffentliche Bekanntmachung
22.01.2018: Vorbereitung der Planung für die Vorhaben L 3041, Radweg zwischen Wehrheim und

Hessen MobilLogo Hessenmobil
Straßen- und Verkehrsmanagement

 

 

 

 

Bekanntmachung       


Vorbereitung der Planung für die Vorhaben L 3041, Radweg zwischen Wehrheim und
Friedrichsdorf - Köppern sowie B 456, Radweg zwischen Bad Homburg/Dornholzhausen
- L 3041

Dulden von Vorarbeiten auf Grundstücken


Hessen Mobil plant in der Stadt Friedrichsdorf das o. a. Bauvorhaben. Um die Planung
ordnungsgemäß vorbereiten zu können, ist es notwendig, auf den Grundstücken:

Gemarkung Köppern; Flur 9 und 26
Gemarkung Friedrichsdorf; Flur 9

in der Zeit von Ende Februar bis Ende Oktober 2018 folgende Vorarbeiten durchzuführen:

    o Begehungen zur Bestandserfassung der Fauna und Flora

Da die genannten Arbeiten im Interesse der Allgemeinheit liegen, sind die Eigentümer nach
§ 32b Hessisches Straßengesetz (HStrG) als Grundstücksberechtigte/r verpflichtet, diese zu dulden.

Die Arbeiten werden durch verschiedene Ingenieurbüros als Beauftragte der Straßenbauverwaltung durchgeführt.

Etwaige unmittelbare Vermögensnachteile, die durch diese Arbeiten entstehen sollten, werden ausgeglichen.

Sollte eine Einigung über eine Entschädigung in Geld nicht erreicht werden können, setzt das Regierungspräsidium Darmstadt auf Antrag von Hessen Mobil oder der/des Berechtigten die Entschädigung fest.

Durch diese Vorarbeiten wird nicht über Zulassung und Ausführung des geplanten Bauvorhabens entschieden.

Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen diese Anordnung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch bei Hessen Mobil, Dezernat Q4, Wilhelmstraße 10, 65185 Wiesbaden, schriftlich oder zur Niederschrift eingelegt werden.

 

                                       

nach oben

Zurück