Das Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben online

- Nachrichten, Informationen, Meinungen zu Wirtschaft und Stadtentwicklung!

Das Magazin "Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben" erscheint vier Mal im Jahr, wird an alle Friedrichsdorfer Haushalte verteilt und liegt für Sie im Rathaus aus.

 

zum Archiv ab 2005

Wirtschaftsleben September 2016

Das Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben 3/2016

Artikel im Detail

Artikel 1
Sanierung der Köpperner Ortsmitte abgeschlossen: Köpperner Ortsmitte in neuem Glanz

Rund fünf Monate mussten die Köpperner Anwohner und Einzelhändler mit den umfangreichen Bauarbeiten in der Ortsmitte leben. Mit viel Geduld ertrugen sie Staub, Lärm und vor allem die eingeschränkte Zugänglichkeit der Geschäfte im Baustellenbereich. Seit Ende Juli sind die Tiefbauarbeiten nun abgeschlossen und die Köpperner können sich über die Fertigstellung der Sanierungsarbeiten in der Ortsmitte freuen.

Artikel 2
Kostenfreies „free-key“ in Friedrichsdorf: Jetzt öffentliches WLAN in der Innenstadt

Die Funktionen der Städte und Gemeinden verändern sich mit der zunehmenden Digitalisierung der Gesellschaft sehr schnell und grundlegend. Eines der modernen Grundbedürfnisse von immer mehr Menschen ist es, immer und überall online gehen zu können.

Artikel 3
Verein „Lebendiges Köppern“ macht sich für Köppern stark: Spaß beim 7. Lindenfest am 18.9.2016

Der Verein „Lebendiges Köppern“ hat es sich zum Ziel gesetzt, den Ortsteil lebens- und liebenswerter zu machen. Hier wird ein Stadtteil aufgrund der Initiativen Köpperner Bürger wieder attraktiv und wenn man den Blumenschmuck im Ortszentrum sieht, wird deutlich, dass hier kontinuierlich gearbeitet wird. Die Initiative „Köppern blüht auf “ z.B., ist also angekommen. Daneben ist der Verein mit einer Vielzahl weiterer Aktionen beschäftigt, die dem Ortszentrum zugute kommen. Es gibt also viele Gründe Köppern nicht nur auf dem Weg zur Autobahn wahrzunehmen, sondern mal anzuhalten, um zu erleben, was ein agiler Verein in Bewegung bringen kann.

Artikel 4
22.9.2016: Unternehmensnachfolge für Existenzgründer: Eine Chance für Existenzgründer

Nun wird es spannend. Die 14. Gründertage gehen auf die Zielgerade, denn am 7. Sept. dieses Jahres ist die Bewerbungsfrist für die Gründerpreise abgelaufen. Elisabeth Neumann, Projektleiterin der Gründertage, freut sich, dass sich sehr interessante Gründer beworben haben, darunter auch ein Unternehmen aus Bad Homburg. Bevor es um die Preisvergaben geht, wird jedoch am 22.9.2016 in Bad Homburg das Thema ‚Unternehmensnachfolge‘, diskutiert, dass auch für Existenzgründer eine interessante Chance bietet, die eigenen Geschäftsidee umzusetzen.

Artikel 5
Neues aus dem „Aktiven Friedrichsdorf“: Aktivitäten des neuen Vorstands

Der im April 2016 in sein Amt gewählte neue Vorstand des Aktiven Friedrichsdorf e.V. hat in den ersten gut 3 Monaten seiner Tätigkeit bereits einiges an Themen und Veranstaltungen umgesetzt und zusammen mit Stadt, Taunus Carré, sowie den Einzelhändlern auf den Weg gebracht.

Artikel 6
+++ news - news - news +++ Aus der Stadt - kurz notiert!

„Wir Friedrichsdorfer“ suchen Helfer: / Funbox-Eröffnung am Sportpark / Neubau des Schützenhauses

Artikel 7
Alle künftigen Berufseinsteiger sind am 22.9.2016 herzlich eingeladen: 6. Ausbildungstag in Friedrichsdorf

Bereits seit sechs Jahren kümmert sich „Aktives Friedrichsdorf“ e.V. unter der Schirmherrschaft des Friedrichsdorfer Bürgermeisters um die Ausrichtung des Ausbildungstages. Schwerpunkt dieser Veranstaltung ist es, (Friedrichsdorfer) Unternehmen eine (weitere) Möglichkeit zu bieten, für die im Unternehmen vorhandenen Ausbildungsplätze zu werben. Die im Berufsbildungsbericht von 2015 ausgewiesenen rund 31.700 unbesetzten Lehrstellen in Deutschland, zeigen, wie schwierig es aktuell ist, Auszubildende zu gewinnen. Konnten sich die Unternehmen in der Vergangenheit noch darauf verlassen, dass eine kaum übersehbare Zahl von Bewerbern zur Verfügung stand, müssen sich die Unternehmen heute anbieten und vermitteln, dass gerade in ihrem Unternehmen eine Ausbildung erstrebenswert ist. Das gilt für die gut situierten Mittelständler, aber leider auch für die Handwerksbetriebe, deren Ruf in den vergangenen leider sehr gelitten hat; das alte Wort „Handwerk hat  goldenen Boden“ gilt in der Einschätzung der Öffentlichkeit nicht mehr – damit wird es hier besonders schwierig dort geeignete Azubis zu finden.

Artikel 8
Fragen? Das Begleitprogramm bietet vertiefende Informationen: Zahlreiche Vorträge und Workshops

Ein interessantes Begleitprogramm gehört auch 2016 zum Friedrichsdorfer Ausbildungstag. Vorträge und Workshops bieten den Ausstellungsbesuchern mehr Einblicke in interessante Berufe- /Berufsfelder, wenn mit der Präsentation in der Ausstellung Interesse geweckt wurde, bzw. wenn bereits ein möglicher künftiger Beruf in Betracht gezogen wird. Allgemeine Informationsangebote sollen die Berufseinsteiger bei der Bewerbung unterstützen.

Artikel 9
Arbeiten in Friedrichsdorf: Job- und Azubi-Portal bietet Chancen

Im Jahr 2015 ging das im Rahmen des Stadtmarketingprozesses 2014-2018 eingerichtete Jobportal online und anlässlich des Ausbildungstages 2015 wurde dann das Friedrichsdorfer Azubi-Portal – ein (auch) über eine eigene Adresse zugänglicher Bestandteil des Job-Portals – freigeschaltet. Nach gut einem Jahr im Web ein guter Zeitpunkt, mal nach dem Erfolg des Angebotes, das auf Initiative des Wirtschaftsbeirates eingerichtet wurde, zu fragen.

Artikel 10
Stadtmarketingprozess bis 2018: Das Erfolgskonzept wird fortgeführt

Schon seit 2014 ist der Stadtmarketingprozess, der durch den Wirtschaftsbeirat der Stadt für Friedrichsdorf initiiert wurde, ein erfolgreiches Programm, das in der Außendarstellung der Stadt für ein schärferes Profil sorgt. Die Einzelaktivitäten sind den Kommunikationsschwerpunkten ‚Einkauf‘, ‚Wirtschaft‘, ‚Kultur/Freizeit‘ und ‚Wohnen/Leben‘ zugeordnet.

Artikel 11
SinA – ein Service für Arbeitgeber: Inklusiver Arbeitsmarkt

Inklusion heißt der Fachbegriff, der die Aktivitäten beschreibt, die dazu geeignet sind, Menschen mit Behinderung optimal in den gesellschaftlichen Alltag einzubinden. Das beginnt bei der Sicherstellung einer adäquaten Situation in der Schule und reicht bis zum Leben mit einer für den Einzelnen attraktiven Berufstätigkeit. Und natürlich gehört eine gute Berufsausbildung dazu.

Artikel 12
Kamin Studio Henneböhl in der Friedrichsdorfer Hugenottenstraße: ‚Feuermöbel‘ der ganz besonderen Art!

Nachdem sich die Friedrichsdorfer Bürger mit traurigen Augen vom Schuhhaus Wiefett verabschiedet hatten, standen die Geschäftsräume in der Hugenottenstraße eine geraume Zeit leer. Nun ist die Zeit der verwaisten Schaufenster vorbei und mit dem Kamin Studio Henneböhl ist es Ulrich Wiefett gelungen, einen Nachmieter für seine Räume zu finden, der das Angebot der traditionellen Friedrichsdorfer Einkaufsstraße wirklich bereichert, da er etwas Besonderes zu bieten hat.

Wirtschaftsleben Mai 2016

Wirtschaftsleben Online Mai 2016

Artikel im Detail

Artikel 1
Domnick+Müller - Der Marktführer aus Friedrichsdorf: Nr. 1 in Deutschland und Europa

Seit 1983 hat Domnick+Müller seinen Sitz im Gewerbegebiet Max-Planck-Straße in Friedrichsdorf. 1956 in Frankfurt gegründet, ist das inhabergeführte Unternehmen auch heute noch im Besitz der beiden Gründerfamilien. Angefangen hat alles mit Staplern der Traditionsmarke Steinbock. Als diese in den 1990er Jahren zuerst von Jungheinrich übernommen und später eingestellt wurde, stand Domnick+Müller vor einem Neuanfang. Mit großer Entschlossenheit und Innovationskraft wurde neu durchgestartet. Und heute sind die Friedrichsdorfer gleich zweifacher Marktführer.

Artikel 2
Für die Zukunft: Mut, Innovation & Arbeitsplätze - Auslobung des Gründerpreises

Junge hessische Unternehmen und Existenzgründer, die nicht länger als fünf Jahre auf dem Markt sind, können sich ab sofort um den Hessischen Gründerpreis bewerben. „Wir zeichnen erfolgreiche Gründungen aus, aber die Kriterien sind nicht nur Umsatz oder Gewinn“, erklärte Elisabeth Neumann, Projektleiterin der Gründertage Hessen. „Ausgezeichnet werden junge Unternehmen, die den Schritt schon gewagt haben und tatsächlich erfolgreich am Markt agieren.“ Die Gründer dürfen für ihren Lebensunterhalt nicht auf staatliche Mittel angewiesen sein. Dadurch hebt sich der Preis von vielen anderen ab.

Artikel 3
Speed-Networking für Existenzgründer mit optiMEAS aus Friedrichsdorf: Praktische Erfahrungen für Gründer

Am 8. Juni startet im Forum Friedrichsdorf eine erste Veranstaltung zu den Hessischen Gründertagen. Zielsetzung dieses Informationstages ist es, aus der Praxis heraus den (künftigen) Unternehmern Erfahrungen und Wissen rund um die Gründung eines Unternehmens weiterzugeben. Die Friedrichsdorfer optiMEAS GmbH, die sich dem Bereich der Messtechnik-Anwendungen verschrieben hat, wird in einer Netzwerkveranstaltung ihr Wissen und ihre Erfahrung zur Verfügung stellen.

Artikel 4
ADDITIVE Messtechnik auf der „Sensor und Test“: Eine private Cloud in der Messtechnik

Die ADDITIVE Soft- und Hardware für Technik und Wissenschaft GmbH ist seit über 25 Jahren ein Systemhaus, das aus Standardprodukten und individuellen Ingenieursdienstleistungen Lösungen für Messtechnik und technische, wissenschaftliche
Anwendungen erstellt. ADDITIVE stellt auf der „Sensor und Test“ 2016 erstmals kabellose Sensoren vor, die ihre Messdaten über den ADDITIVE Cloud-Service in ein Cloudsystem während der kompletten Messedauer live übertragen und dort visualisieren. Die dabei zum Einsatz kommenden kabellosen BeanAir® Sensoren sind in den Messehallen der „Sensor und Test“ in Nürnberg verteilt und übertragen ihre Messdaten während der kompletten Messe in das ADDITVE Cloud-Service-System. Zur Visualisierung und/oder Analyse wird dann je nach Anwendungsgebiet Origin, Minitab oder Mathematica auf dem Messtechnik-Cloud-System genutzt.

Artikel 5
Erfahrungen des Gründertagspreisträgers Marcus Wohlleben:

Netzwerken: eine Erfolgsgarantie „Der hessische Gründerpreis ist eine hervorragende Möglichkeit, das eigene Unternehmen einem breiteren Publikum vorzustellen und die eigene Leistungsfähigkeit zu präsentieren. Wahrgenommen zu werden, neue Kontakte zu knüpfen
und sich mit den Mitbewerbern zu vergleichen – das hilft einfach enorm dabei, sich weiterzuentwickeln“, sagt Marcus Wohlleben. Der geschäftsführende Gesellschafter des IT-Dienstleisters Cloud Pilot aus Oberursel muss es wissen, denn Wohlleben war 2008 Träger des Hessischen Gründerpreises in der Kategorie „Mutige Gründung“. Er berichtete am
20.4.2016 auf der Pressekonferenz zum Bewerbungsstart von seinen Erfahrungen.

Artikel 6
+++ neues aus friedrichsdorf +++ Kulturnachrichten aus der Stadt

Badespaß und Freizeitvergnügen seit 8.5.2016: / Friedrichsdorf am 28.5.2016 auf dem Hessentag in Herborn / Aktuelle Freizeitkarte Friedrichsdorf / Sommerleseclub vom 5.7.- 27.8.2016:

Artikel 7
Fußball in Friedrichsdorf: Friedrichsdorf Cup 2016

Am 19. Juni dieses Jahres wird – passend zur Fußball-Europameisterschaft – zum 3. Mal der Friedrichsdorf Cup ausgetragen. Auf dem Kunstrasenplatz der Teutonia Köppern e.V. kämpfen wieder Friedrichsdorfer Betriebsfußballmannschaften um die angesagte Trophäe. Bisher haben sich neben bekannten Mitstreitern drei neue Teams angemeldet: Das Team PROFIL, das Team Ludwig Meyer GmbH & Co. KG und das Team Salus Klinik.

Artikel 8
„Aktives Friedrichsdorf“ e.V. 2016: Neue Besetzung des Vereins-Vorstands

Der neue Vorstand des „Aktiven Friedrichsdorf“ e.V., von links: Hans Struwe, Schatzmeister, Marijo Juricic, 2. Vorsitzender, RA Ulrike Schmidt, 1. Vorsitzende, Claus Hagenhoff, Schriftführer. Während der Jahreshauptversammlung am 20.4.2016 hat die Mitgliederversammlung des „Aktives Friedrichsdorf“ e.V., einen neuen Vorstand gewählt. Mit der ersten Vorsitzenden Ulrike Schmidt, Rechtanwältin, Marijo Juricic als zweitem Vorsitzenden, Hans Struwe als Schatzmeister und Claus Hagenhoff als Schriftführer, steht nun ein neues Team an der Spitze, das sich unvoreingenommen und mit frischen Ideen den vielfältigen Aufgaben des Vereins widmen wird.

Artikel 9
Die Freiwilligen Feuerwehren Friedrichsdorf: Beim Stadtfest präsent!

Die Freiwilligen Feuerwehren in Friedrichsdorf sind ein wichtiger Garant für die Sicherheit der Bürger, denn der Brandschutz, die Hilfeleistung und der Katastrophenschutz sowie die allgemeine Hilfe, werden in der Stadt ausschließlich durch ehrenamtliche Mitglieder in den Freiwilligen Feuerwehren sichergestellt. Ein Engagement, das es unbedingt zu würdigen und zu unterstützen gilt.

Artikel 10
Zwei professionelle Autotelefone der neuen PTCarphone 5 Serie: pei tel spendet für die FFW Köppern

Ein Verletzter oder kein Verletzter? Wenn bei Rettungseinsätzen wichtige Informationen weitergegeben werden, kommt es auf Genauigkeit an. Die pei tel Communications GmbH, Entwickler und Hersteller von hochqualitativen Kommunikationslösungen und Funkzubehörgeräten aus Teltow bei Berlin, hat der Freiwilligen Feuerwehr Köppern jetzt zwei professionelle Autotelefone ihrer neuen PTCarPhone 5 Serie gespendet. Die Geräte zeichnen sich durch eine besonders hohe Audioqualität von Handapparat und Freisprecheinrichtung aus.

Artikel 11
Ein Klassiker in Friedrichsdorf: Musik-Kult für alle

Sie musste einfach wiederkommen: Nachdem 2015 die beliebte KulT(o)ur leider entfallen musste, wird sie 2016 nun wieder alle Musikfans erfreuen. Diverse Gruppen werden am 25. Mai am Landgrafenplatz, in der Hugenottenstraße am Houiller Platz und dieses Jahr erstmalig auch am Taunus Carré wieder für optimale Unterhaltung in Friedrichsdorf sorgen. Von Pop bis Funk, von Blues bis Soul soll es wieder ein Programm geben, das am Vorabend von Fronleichnam viel Abwechslung bietet.

Zurück