Das Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben online

- Nachrichten, Informationen, Meinungen zu Wirtschaft und Stadtentwicklung!

Das Magazin "Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben" erscheint vier Mal im Jahr, wird an alle Friedrichsdorfer Haushalte verteilt und liegt für Sie im Rathaus aus.

 

zum Archiv ab 2005

Wirtschaftsleben März 2017

Das Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben 1/2017

Artikel im Detail

Artikel 1
Die erforderliche Infrastruktur wird bereit gestellt: Elektromobiliät in Friedrichsdorf

Die Bemühungen um umweltverträglichere Verkehrslösungen, insbesondere im Straßenverkehr, sind heute als zukunftsorientierte Maßnahmen im Sinne der öffentlichen Daseinsvorsorge anzusehen.

Artikel 2
VDSL-Ausbau beginnt in Kürze: Köppern ist zukunfts-fit

Nach der Kernstadt Friedrichsdorf sowie den Stadtteilen Seulberg und Burgholzhausen wird nun auch Köppern mit Breitband für ein schnelleres Surfen versorgt, das ab Herbst 2017 eine Geschwindigkeit von 100 Mbits/Sekunde und eine Download-Geschwindigkeit von bis zu 40 MBit erlaubt.

Artikel 3
Beste Bewertung für das Unternehmen Meyer Logistik: Fachkonferenz und Preisverleihung

Bevor es am Abend zur Verleihung der diesjährigen Gründerpreise kam, fand im Oberurseler Dorint Hotel eine letzte Fachveranstaltung statt. In den beiden Themenbereichen ging es um das mögliche Scheitern von Gründungsaktivitäten und um die Erwartungshaltung der Neu-Unternehmer. Hier vermittelte die Vorstellung von Best-Practice-Modellen aus verschiedenen Städten Hessens interessante Erkenntnisse, die zu einer lebhaften abschließenden Diskussion führten.

Artikel 4
+++ news - news - news +++ Aus der Stadt - kurz notiert!

Infomesse für Senioren
Messe Wetterau
Unternehmerrunde im Forum Friedrichsdorf
Jugendfreizeiten in den großen Ferien

Artikel 5
Südhessen effizient mobil: Betriebliches Mobilitätsmanagement

Das Netzwerk „Südhessen effizient mobil“ ist ein Akteursnetzwerk, zu dem auf lokaler Ebene Industrie- und Handelskammern, Wirtschaftsförderungen, Nahverkehrsbetriebe sowie Städte und Landkreise der Region Rhein-Main gehören.

Artikel 6
Erfolg bei der Gutschein-Aktion: Akzeptanz des Handels da

Da wurde beste Arbeit geleistet: Aufgrund der engagierten Aktivitäten des Vorstands des „Aktiven Friedrichsdorf“ konnten mehr als siebzig Friedrichsdorfer Einzelhändler dafür begeistert werden.

Artikel 7
Konjunkturbericht der IHK: Unternehmen gut gelaunt gestartet!

Die Konjunkturumfrage der IHK zu Beginn des Jahres 2017 gibt Anlass zu Optimismus, denn die Wirtschaft im IHK-Bezirk Frankfurt am Main ist gut gelaunt ins neue Jahr gestartet.

Artikel 8
Eine Gründergeschichte: Natürlich ‚One Soap‘

‚One Soap‘ ist ein topp-modernes Hygieneprodukt für besonders mobile Menschen. Das Besondere an diesem Wasch-Stick ist sein hoher Glyzeringehalt, der für Haut und Haar gleichermaßen bestens geeignet ist, da Austrocknung vermieden wird.

Artikel 9
Unterstützung bei Gründungsfragen: Existenzgründernetzwerk

Das „ExistenzgründerNetzwerk Hochtaunus“ ist eine Plattform zur Kommunikation und Kooperation von/mit Gründern und jungen Unternehmern.

Artikel 10
Kontinuierliche Arbeit sorgt für Erfolge: Zielorientierte Marketingaktivitäten

Der Stadtmarketingprozess mit dem Claim „mach-mal-friedrichsdorf“ entstand auf Wunsch einer externen Arbeitsgruppe Friedrichsdorfer Industrieunternehmen.

Wirtschaftsleben Dezember 2016

Das Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben 4/2016

Artikel im Detail

Artikel 1
Bürgerbeteiligung in der Friedrichsdorfer Stadtentwicklung: Planungswerkstatt Innenstadt

Nach der erfolgreichen Reaktivierung des Milupa-Areals in der Mitte Friedrichsdorfs rückt nun die Innenstadt in den Fokus der Stadtplanung. Die Stadtverordnetenversammlung hatte beschlossen, dass die Grundzüge für die zukünftige städtebauliche Entwicklung in einer Planungswerkstatt erarbeitet werden sollen, an der sich die Friedrichdorfer beteiligen könnten. Alle Bürger waren daher eingeladen, am 14. Oktober an einem Stadtspaziergang teilzunehmen.

Artikel 2
Mit Förderung durch Hessisches Wirtschaftsministerium: „KOMEKAN“-Elektro-CarSharing

CarSharing wird in Friedrichsdorf hervorragend angenommen und ist ein Erfolgsmodell. Bereits seit mehreren Jahren ist Friedrichsdorf durch das Autohaus Kreissl an das bundesweite CarSharingnetz angebunden und zahlreiche Bürger nutzen das Angebot rege. Daher sagte man im Rathaus Friedrichsdorf spontan zu, als ein Partner für ein Pilotprojekt des Landes Hessen gesucht wurde, in dem der verstärkte Einsatz von Elektrofahrzeugen gefördert wird.

Artikel 3
Abschluss der Gründertage Hessen: Fachkonferenz und Preisverleihung

Bevor es am Abend zur Verleihung der diesjährigen Gründerpreise kam, fand im Oberurseler Dorint Hotel eine letzte Fachveranstaltung statt. In den beiden Themenbereichen ging es um das mögliche Scheitern von Gründungsaktivitäten und um die Erwartungshaltung der Neu-Unternehmer. Hier vermittelte die Vorstellung von Best-Practice-Modellen aus verschiedenen Städten Hessens interessante Erkenntnisse, die zu einer lebhaften abschließenden Diskussion führten.

Artikel 4
EXPO REAL – Ingeborg-Warschke-Nachwuchsförderpreis: Im Sinne einer Friedrichsdorferin

Zum Andenken an die 2014 überraschend verstorbene Gründerin hat das Netzwerk „Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V.“ auch in diesem Jahr den „Ingeborg-Warschke-Nachwuchsförderpreis“ für hervorragende akademische Arbeiten an junge Frauen verliehen. Wie in den vergangenen Jahren fand die Preisverleihung auf der Expo Real am Stand der Stadt München statt, wo „die Immofrauen“, wie sie in der Branche genannt werden, regelmäßig mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen und internationalen Netzwerktreffen auf ihren Verein aufmerksam machen.

Artikel 5
+++ news - news - news +++ Aus der Stadt - kurz notiert!

8. Juni 2017 ‚Künstler & Karossen‘
Schützen erhalten neues Vereinsheim
Schnelles Internet für Burgholzhausen

Artikel 6
Unternehmerabende in Friedrichsdorf sind sehr erfolgreich: Digitalisierung im Einzelhandel

Wie reagiere ich als Gewerbetreibender auf die zunehmenden Herausforderungen durch Wandel und Digitalisierung? Was sind Möglichkeiten, Strategien und konkrete Maßnahmen, um auch in Zukunft nicht den Anschluss an den Kunden zu verlieren? Solche Fragen und Sorgen greift der Gewerbeverein „Aktives Friedrichsdorf“ e.V. seit gut einem Jahr auf und veranstaltet Unternehmerabende, auf denen versierte Referentinnen und Referenten ihre Erfahrungen aus der Praxis schildern und ihre Empfehlungen an die Zuhörerschaft formulieren.

Artikel 7
Ateliergalerie followrabbit: Schöne Dinge erleben

Sehenswert in der Hugenottenstraße: Die kleine Ateliergalerie Follow Rabbit zeigt ein attraktives Kunsthandwerksangebot, das unter dem Titel „Schneeweiß &“ gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit nicht nur beim Betrachten Freude macht, sondern auch die eine oder andere Geschenkidee bietet. In der aktuellen Ausstellung werden ausgesuchte Einzelstücke des internationalen zeitgenössischen Kunsthandwerk gezeigt.

Artikel 8
Meyer Logistik investiert in alternative Antriebe: Neue Wege in der Logistik

Der Frischelogistiker Meyer Logistik gehört in Deutschland zu den Pionieren im Bereich alternativer Antriebe. Das Familienunternehmen aus dem hessischen Friedrichsdorf unterhält einen hochmodernen Fuhrpark und ist Entwicklungspartner der Nutzfahrzeughersteller. Bei einem Besuch der Firmenzentrale betonte Hessens Wirtschafts-Staatssekretär Mathias Samson die wachsende Bedeutung elektrischer Antriebe im städtischen Wirtschaftsverkehr.

Artikel 9
Wirtschaftspaten agieren mit Praxishintergrund: Aus- und Weiterbildungseminare

Wie sieht ein Business-Plan aus? Wie sorge ich für einen dauerhaften Kundenstamm? Wer interessiert sich für meine Angebote? Wie finanziere ich den Start bzw. die erforderlichen Investitionen? Und was muss ich berücksichtigen, wenn ich mein Unternehmen erweitern möchte? Habe ich mich für die Zukunft richtig aufgestellt? Auf diese Fragen der Existenzgründer und Unternehmer geben die Wirtschaftspaten Antworten.

Artikel 10
Nach 33 Jahren – Abschied von Kulturamtsleiter Erwin Wilzek: Der Mann, der Brücken baute

Manche Menschen werden untrennbar mit ihrer Funktion verbunden, die sie über längere oder lange Zeit hinweg engagiert und mit viel Spaß an der Sache ausfüllten. Umso verwunderlicher ist es, wenn sie plötzlich nicht mehr da sind. Eine Lücke entsteht, die dann verdutzt und oft mit Wehmut zur Kenntnis genommen wird. So geht es sicher allen Friedrichsdorfer Kultur-Liebhabern, die Erwin Wilzek über mehr als 33 Jahr kennen- und schätzen gelernt haben, denn ab 1. Januar 2017, wird der umtriebige Kultur- und Sportamtsleiter seinen Ruhestand genießen.

Zurück