Das Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben online

- Nachrichten, Informationen, Meinungen zu Wirtschaft und Stadtentwicklung!

Das Magazin "Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben" erscheint vier Mal im Jahr, wird an alle Friedrichsdorfer Haushalte verteilt und liegt für Sie im Rathaus aus.

 

zum Archiv ab 2005

Wirtschaftsleben Dezember 2016

Das Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben 4/2016

Artikel im Detail

Artikel 1
Bürgerbeteiligung in der Friedrichsdorfer Stadtentwicklung: Planungswerkstatt Innenstadt

Nach der erfolgreichen Reaktivierung des Milupa-Areals in der Mitte Friedrichsdorfs rückt nun die Innenstadt in den Fokus der Stadtplanung. Die Stadtverordnetenversammlung hatte beschlossen, dass die Grundzüge für die zukünftige städtebauliche Entwicklung in einer Planungswerkstatt erarbeitet werden sollen, an der sich die Friedrichdorfer beteiligen könnten. Alle Bürger waren daher eingeladen, am 14. Oktober an einem Stadtspaziergang teilzunehmen.

Artikel 2
Mit Förderung durch Hessisches Wirtschaftsministerium: „KOMEKAN“-Elektro-CarSharing

CarSharing wird in Friedrichsdorf hervorragend angenommen und ist ein Erfolgsmodell. Bereits seit mehreren Jahren ist Friedrichsdorf durch das Autohaus Kreissl an das bundesweite CarSharingnetz angebunden und zahlreiche Bürger nutzen das Angebot rege. Daher sagte man im Rathaus Friedrichsdorf spontan zu, als ein Partner für ein Pilotprojekt des Landes Hessen gesucht wurde, in dem der verstärkte Einsatz von Elektrofahrzeugen gefördert wird.

Artikel 3
Abschluss der Gründertage Hessen: Fachkonferenz und Preisverleihung

Bevor es am Abend zur Verleihung der diesjährigen Gründerpreise kam, fand im Oberurseler Dorint Hotel eine letzte Fachveranstaltung statt. In den beiden Themenbereichen ging es um das mögliche Scheitern von Gründungsaktivitäten und um die Erwartungshaltung der Neu-Unternehmer. Hier vermittelte die Vorstellung von Best-Practice-Modellen aus verschiedenen Städten Hessens interessante Erkenntnisse, die zu einer lebhaften abschließenden Diskussion führten.

Artikel 4
EXPO REAL – Ingeborg-Warschke-Nachwuchsförderpreis: Im Sinne einer Friedrichsdorferin

Zum Andenken an die 2014 überraschend verstorbene Gründerin hat das Netzwerk „Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V.“ auch in diesem Jahr den „Ingeborg-Warschke-Nachwuchsförderpreis“ für hervorragende akademische Arbeiten an junge Frauen verliehen. Wie in den vergangenen Jahren fand die Preisverleihung auf der Expo Real am Stand der Stadt München statt, wo „die Immofrauen“, wie sie in der Branche genannt werden, regelmäßig mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen und internationalen Netzwerktreffen auf ihren Verein aufmerksam machen.

Artikel 5
+++ news - news - news +++ Aus der Stadt - kurz notiert!

8. Juni 2017 ‚Künstler & Karossen‘
Schützen erhalten neues Vereinsheim
Schnelles Internet für Burgholzhausen

Artikel 6
Unternehmerabende in Friedrichsdorf sind sehr erfolgreich: Digitalisierung im Einzelhandel

Wie reagiere ich als Gewerbetreibender auf die zunehmenden Herausforderungen durch Wandel und Digitalisierung? Was sind Möglichkeiten, Strategien und konkrete Maßnahmen, um auch in Zukunft nicht den Anschluss an den Kunden zu verlieren? Solche Fragen und Sorgen greift der Gewerbeverein „Aktives Friedrichsdorf“ e.V. seit gut einem Jahr auf und veranstaltet Unternehmerabende, auf denen versierte Referentinnen und Referenten ihre Erfahrungen aus der Praxis schildern und ihre Empfehlungen an die Zuhörerschaft formulieren.

Artikel 7
Ateliergalerie followrabbit: Schöne Dinge erleben

Sehenswert in der Hugenottenstraße: Die kleine Ateliergalerie Follow Rabbit zeigt ein attraktives Kunsthandwerksangebot, das unter dem Titel „Schneeweiß &“ gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit nicht nur beim Betrachten Freude macht, sondern auch die eine oder andere Geschenkidee bietet. In der aktuellen Ausstellung werden ausgesuchte Einzelstücke des internationalen zeitgenössischen Kunsthandwerk gezeigt.

Artikel 8
Meyer Logistik investiert in alternative Antriebe: Neue Wege in der Logistik

Der Frischelogistiker Meyer Logistik gehört in Deutschland zu den Pionieren im Bereich alternativer Antriebe. Das Familienunternehmen aus dem hessischen Friedrichsdorf unterhält einen hochmodernen Fuhrpark und ist Entwicklungspartner der Nutzfahrzeughersteller. Bei einem Besuch der Firmenzentrale betonte Hessens Wirtschafts-Staatssekretär Mathias Samson die wachsende Bedeutung elektrischer Antriebe im städtischen Wirtschaftsverkehr.

Artikel 9
Wirtschaftspaten agieren mit Praxishintergrund: Aus- und Weiterbildungseminare

Wie sieht ein Business-Plan aus? Wie sorge ich für einen dauerhaften Kundenstamm? Wer interessiert sich für meine Angebote? Wie finanziere ich den Start bzw. die erforderlichen Investitionen? Und was muss ich berücksichtigen, wenn ich mein Unternehmen erweitern möchte? Habe ich mich für die Zukunft richtig aufgestellt? Auf diese Fragen der Existenzgründer und Unternehmer geben die Wirtschaftspaten Antworten.

Artikel 10
Nach 33 Jahren – Abschied von Kulturamtsleiter Erwin Wilzek: Der Mann, der Brücken baute

Manche Menschen werden untrennbar mit ihrer Funktion verbunden, die sie über längere oder lange Zeit hinweg engagiert und mit viel Spaß an der Sache ausfüllten. Umso verwunderlicher ist es, wenn sie plötzlich nicht mehr da sind. Eine Lücke entsteht, die dann verdutzt und oft mit Wehmut zur Kenntnis genommen wird. So geht es sicher allen Friedrichsdorfer Kultur-Liebhabern, die Erwin Wilzek über mehr als 33 Jahr kennen- und schätzen gelernt haben, denn ab 1. Januar 2017, wird der umtriebige Kultur- und Sportamtsleiter seinen Ruhestand genießen.

Wirtschaftsleben September 2016

Das Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben 3/2016

Artikel im Detail

Artikel 1
Sanierung der Köpperner Ortsmitte abgeschlossen: Köpperner Ortsmitte in neuem Glanz

Rund fünf Monate mussten die Köpperner Anwohner und Einzelhändler mit den umfangreichen Bauarbeiten in der Ortsmitte leben. Mit viel Geduld ertrugen sie Staub, Lärm und vor allem die eingeschränkte Zugänglichkeit der Geschäfte im Baustellenbereich. Seit Ende Juli sind die Tiefbauarbeiten nun abgeschlossen und die Köpperner können sich über die Fertigstellung der Sanierungsarbeiten in der Ortsmitte freuen.

Artikel 2
Kostenfreies „free-key“ in Friedrichsdorf: Jetzt öffentliches WLAN in der Innenstadt

Die Funktionen der Städte und Gemeinden verändern sich mit der zunehmenden Digitalisierung der Gesellschaft sehr schnell und grundlegend. Eines der modernen Grundbedürfnisse von immer mehr Menschen ist es, immer und überall online gehen zu können.

Artikel 3
Verein „Lebendiges Köppern“ macht sich für Köppern stark: Spaß beim 7. Lindenfest am 18.9.2016

Der Verein „Lebendiges Köppern“ hat es sich zum Ziel gesetzt, den Ortsteil lebens- und liebenswerter zu machen. Hier wird ein Stadtteil aufgrund der Initiativen Köpperner Bürger wieder attraktiv und wenn man den Blumenschmuck im Ortszentrum sieht, wird deutlich, dass hier kontinuierlich gearbeitet wird. Die Initiative „Köppern blüht auf “ z.B., ist also angekommen. Daneben ist der Verein mit einer Vielzahl weiterer Aktionen beschäftigt, die dem Ortszentrum zugute kommen. Es gibt also viele Gründe Köppern nicht nur auf dem Weg zur Autobahn wahrzunehmen, sondern mal anzuhalten, um zu erleben, was ein agiler Verein in Bewegung bringen kann.

Artikel 4
22.9.2016: Unternehmensnachfolge für Existenzgründer: Eine Chance für Existenzgründer

Nun wird es spannend. Die 14. Gründertage gehen auf die Zielgerade, denn am 7. Sept. dieses Jahres ist die Bewerbungsfrist für die Gründerpreise abgelaufen. Elisabeth Neumann, Projektleiterin der Gründertage, freut sich, dass sich sehr interessante Gründer beworben haben, darunter auch ein Unternehmen aus Bad Homburg. Bevor es um die Preisvergaben geht, wird jedoch am 22.9.2016 in Bad Homburg das Thema ‚Unternehmensnachfolge‘, diskutiert, dass auch für Existenzgründer eine interessante Chance bietet, die eigenen Geschäftsidee umzusetzen.

Artikel 5
Neues aus dem „Aktiven Friedrichsdorf“: Aktivitäten des neuen Vorstands

Der im April 2016 in sein Amt gewählte neue Vorstand des Aktiven Friedrichsdorf e.V. hat in den ersten gut 3 Monaten seiner Tätigkeit bereits einiges an Themen und Veranstaltungen umgesetzt und zusammen mit Stadt, Taunus Carré, sowie den Einzelhändlern auf den Weg gebracht.

Artikel 6
+++ news - news - news +++ Aus der Stadt - kurz notiert!

„Wir Friedrichsdorfer“ suchen Helfer: / Funbox-Eröffnung am Sportpark / Neubau des Schützenhauses

Artikel 7
Alle künftigen Berufseinsteiger sind am 22.9.2016 herzlich eingeladen: 6. Ausbildungstag in Friedrichsdorf

Bereits seit sechs Jahren kümmert sich „Aktives Friedrichsdorf“ e.V. unter der Schirmherrschaft des Friedrichsdorfer Bürgermeisters um die Ausrichtung des Ausbildungstages. Schwerpunkt dieser Veranstaltung ist es, (Friedrichsdorfer) Unternehmen eine (weitere) Möglichkeit zu bieten, für die im Unternehmen vorhandenen Ausbildungsplätze zu werben. Die im Berufsbildungsbericht von 2015 ausgewiesenen rund 31.700 unbesetzten Lehrstellen in Deutschland, zeigen, wie schwierig es aktuell ist, Auszubildende zu gewinnen. Konnten sich die Unternehmen in der Vergangenheit noch darauf verlassen, dass eine kaum übersehbare Zahl von Bewerbern zur Verfügung stand, müssen sich die Unternehmen heute anbieten und vermitteln, dass gerade in ihrem Unternehmen eine Ausbildung erstrebenswert ist. Das gilt für die gut situierten Mittelständler, aber leider auch für die Handwerksbetriebe, deren Ruf in den vergangenen leider sehr gelitten hat; das alte Wort „Handwerk hat  goldenen Boden“ gilt in der Einschätzung der Öffentlichkeit nicht mehr – damit wird es hier besonders schwierig dort geeignete Azubis zu finden.

Artikel 8
Fragen? Das Begleitprogramm bietet vertiefende Informationen: Zahlreiche Vorträge und Workshops

Ein interessantes Begleitprogramm gehört auch 2016 zum Friedrichsdorfer Ausbildungstag. Vorträge und Workshops bieten den Ausstellungsbesuchern mehr Einblicke in interessante Berufe- /Berufsfelder, wenn mit der Präsentation in der Ausstellung Interesse geweckt wurde, bzw. wenn bereits ein möglicher künftiger Beruf in Betracht gezogen wird. Allgemeine Informationsangebote sollen die Berufseinsteiger bei der Bewerbung unterstützen.

Artikel 9
Arbeiten in Friedrichsdorf: Job- und Azubi-Portal bietet Chancen

Im Jahr 2015 ging das im Rahmen des Stadtmarketingprozesses 2014-2018 eingerichtete Jobportal online und anlässlich des Ausbildungstages 2015 wurde dann das Friedrichsdorfer Azubi-Portal – ein (auch) über eine eigene Adresse zugänglicher Bestandteil des Job-Portals – freigeschaltet. Nach gut einem Jahr im Web ein guter Zeitpunkt, mal nach dem Erfolg des Angebotes, das auf Initiative des Wirtschaftsbeirates eingerichtet wurde, zu fragen.

Artikel 10
Stadtmarketingprozess bis 2018: Das Erfolgskonzept wird fortgeführt

Schon seit 2014 ist der Stadtmarketingprozess, der durch den Wirtschaftsbeirat der Stadt für Friedrichsdorf initiiert wurde, ein erfolgreiches Programm, das in der Außendarstellung der Stadt für ein schärferes Profil sorgt. Die Einzelaktivitäten sind den Kommunikationsschwerpunkten ‚Einkauf‘, ‚Wirtschaft‘, ‚Kultur/Freizeit‘ und ‚Wohnen/Leben‘ zugeordnet.

Artikel 11
SinA – ein Service für Arbeitgeber: Inklusiver Arbeitsmarkt

Inklusion heißt der Fachbegriff, der die Aktivitäten beschreibt, die dazu geeignet sind, Menschen mit Behinderung optimal in den gesellschaftlichen Alltag einzubinden. Das beginnt bei der Sicherstellung einer adäquaten Situation in der Schule und reicht bis zum Leben mit einer für den Einzelnen attraktiven Berufstätigkeit. Und natürlich gehört eine gute Berufsausbildung dazu.

Artikel 12
Kamin Studio Henneböhl in der Friedrichsdorfer Hugenottenstraße: ‚Feuermöbel‘ der ganz besonderen Art!

Nachdem sich die Friedrichsdorfer Bürger mit traurigen Augen vom Schuhhaus Wiefett verabschiedet hatten, standen die Geschäftsräume in der Hugenottenstraße eine geraume Zeit leer. Nun ist die Zeit der verwaisten Schaufenster vorbei und mit dem Kamin Studio Henneböhl ist es Ulrich Wiefett gelungen, einen Nachmieter für seine Räume zu finden, der das Angebot der traditionellen Friedrichsdorfer Einkaufsstraße wirklich bereichert, da er etwas Besonderes zu bieten hat.

Zurück