Das Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben online

Nachrichten, Informationen, Meinungen zu Wirtschaft und Stadtentwicklung!

Das Magazin "Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben" erscheint vier Mal im Jahr, wird an alle Friedrichsdorfer Haushalte verteilt und liegt für Sie im Rathaus aus.

zum Archiv ab 2005

 

Sie haben Interesse, Ihr Unternehmen im Friedrichsdorfer Standortmagazin Wirtschaftsleben zu präsentieren?

Hier finden Sie das Buchungsblatt für Anzeigenwerbung, die Themen und die Mediamappe der Ausgaben 2021. Bei Fragen und Interesse an einer Anzeige, wenden Sie sich gerne an die Wirtschaftsförderung

 

 

Wirtschaftsleben April 2021

Das Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben April 2021

Artikel im Detail

Artikel 1
Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept der Stadt Friedrichsdorf: Eine lebendige Stadtmitte erhalten

Unsere Innenstädte verfügen vielerorts über eine unverwechselbare, identifiationsstiftende Bausubstanz und Infrastruktur. Beispielsweise weist Friedrichsdorf mit der historischen Hugenottenstraße, dem Taunus-Carré auf dem ehemaligen Milupa-Gelände und dem Houiller Platz eine einmalige Stadtstruktur im Kernbereich auf. Unter anderem aufgrund des demographischen Wandels, verändertem Kundenverhalten und Strukturwandel der vergangenen Jahrzehnte sind insbesondere diese Ortskerne mit einer ganzen Reihe an Herausforderungen konfrontiert. Die Stadt Friedrichsdorf ging diese Arbeit z.B. mit der Sanierung des zentralen Landgrafenplatzes bereits erfolgreich an …

 

Artikel 2
Standort Ranking, Platz 291 von 3.500 bewerteten Orten: Friedrichsdorf zeigt ein sehr gutes Profil

Das Standort Ranking Deutschland listet die deutschen Städte hinsichtlich ihrer Bedeutung für Unternehmen auf. Das Ranking ist ein redaktionelles Projekt des Unternehmermediums DDW ‚Die Deutsche Wirtschaft‘ ohne kommerzielle Absichten. Bei mehr als 3.500 bewerteten Städten erreicht die Stadt Friedrichsdorf mit Platz 291 ein sehr respektables Ergebnis ...

 

Artikel 3
2021 kein Stillstand: Unternehmerabend

Auch in Pandemiezeiten darf der inzwischen schon traditionelle Unternehmerabend, der ein fester Bestandteil des Austausches zwischen Stadtverwaltung und Wirtschaft ist, nicht ausfallen. Sicher werden die Gäste die immer angenehme lockere Atmosphäre dieser Veranstaltung, während der im Jahresrhythmus über interessante Entwicklungen in der Stadt Friedrichsdorf berichtet wird, vermissen. Dennoch wird auch in diesem Jahr unser langjähriger Bürgermeister Horst Burghardt gern einen Einblick in die Stadtentwicklungen präsentieren, bevor er sich aus der Stadtpolitik verabschiedet ...

 

Artikel 4
Geänderte Verantwortlichkeiten im Rathaus: Neue Wirtschaftsförderin startet

Fast zwei Jahrzehnte lange war Uwe Hild in der Stadt Friedrichsdorf der führende Wirtschaftsförderer und in den vergangenen rund 10 Jahren kamen vielfältige Aufgaben des Stadtmarketings, das auf Initiative des Wirtschaftsbeirates forciert wurde, hinzu.  Inzwischen ist Uwe Hild als Stadtkämmerer verantwortlich für die Finanzen der Stadt und sein ehemaliger Wirkungsbereich wird durch andere Personen wahrgenommen ...

 

Artikel 5
Das bewegt viele Menschen: Leben und arbeiten nur noch online?  Statements Friedrichsdorfer Unternehmer

Eigentlich würden wir im Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben auch von vergangenen Veranstaltungen berichten. Da in den vergangenen Monaten pandemiebedingt nahezu alle präsenten Veranstaltungen ausfallen mussten, würde es an dieser Stelle leider eine leere Textstelle geben. Doch anstatt komplettem Stillstand, fand vieles digital statt: Homeoffice, Homeschooling, virtuelle Veranstaltungen. Die Redaktion des Wirtschaftslebens fragte deshalb Friedrichsdorfer Unternehmer, die aufgrund ihrer Geschäftstätigkeit eng am Thema dran sind, wie sie die zukünftige Bedeutung der „virtuellen Welt“ für unsere Lebens- und Berufssituation einschätzen ...

 

Artikel 6
Großes Jubiläum in Friedrichsdorf: Dreißig Jahre ADDITIVE

Die ADDITIVE Soft- und Hardware für Technik und Wissenschaft GmbH ist seit über 30 Jahren ein Systemhaus, das aus Standardprodukten und individuellen Ingenieurdienstleistungen Lösungen für Messtechnik und technische, wissenschaftliche Anwendungen erstellt. Von der einfachen Softwarelösung per Standardprodukt über kleinere und mittlere Desktopanwendungen bis zu kompletten Enterprise-Lösungen, bietet ADDITIVE die entsprechenden Lösungen mit maßgeschneiderten Applikationsprojekten und Full-Service-Konzepten an. Vermarktet werden die Produkte in unterschiedlichen Marktsegmenten in nahezu allen Branchen, wie z.B. Automotive, Automation, Maschinen- und Anlagenbau, Energiewirtschaft, Luft- und Raumfahrt, Chemie/Pharma/Life Science, Finanz- und Versicherungswesen …

 

Artikel 7
Für die Fambinis und ‚Die Tafel‘: Arnold spendete auch 2020

Traditionell unterstützt die Arnold AG an ihren beiden Standorten Projekte zur Förderung von Kindern und Jugendlichen. In Friedrichsdorf überreichte sie die Weihnachtsspenden 2020 in Höhe von jeweils 2500 Euro an die hiesige Ausgabestelle der Tafel und das Fambinis Familienzentrum …

 

Artikel 8
Stadtmarketing kann zum Motor werden: Geschäftsentwicklung

Entsprechend der aktuellen Umfrage der IHK Frankfurt a.M. hat der harte Lockdown Ende des Jahres 2020 die im Herbst erkennbare Erholungstendenz der Konjunktur wieder unterbrochen. Ausnahmen stellen die Branchen Industrie, Großhandel und Verkehr dar ...

Artikel 9
Gabi Flesch – Meridian Reisen: Die Reiselust wächst

An zu geringer Reiselust liegt es nicht. Im Gegenteil. Die Menschen möchten lieber heute als morgen wieder einen ‚Tapetenwechsel‘. Aus- und Einreisebedingungen und unterschiedliche Quarantänebestimmungen machen Reisen allerdings schwierig und die übermittelten Informationen sind oft verwirrend. Was für die Reiselustigen frustrierend ist, ist für die Reisebüros eine sehr schwierige Situation, denn die Pandemie hat sie besonders hart getroffen …

 

Artikel 10
Daniela Kress – Lederwaren Kahlstatt: Ganz sicher einkaufen

Was blieb war der Reparaturservice, ansonsten war das Geschäft geschlossen. Eine bedenkliche Situation für das Traditionsgeschäft im Herzen unserer Stadt, das bereits seit mehreren Jahrzehnten mit einem ausgesuchten Lederwarenangebot keine Probleme hatte, sich gegenüber der Internet-Konkurrenz erfolgreich zu behaupten ...

 

Artikel 11
Simone-C. Rikert – Finchens Boutique: Kinderboutique offen

Als Fachmarkt mit einem Sortiment von mehr als 50% Babyartikeln darf Finchens Boutique geöffnet sein. Dennoch ist die Situation „schwierig und die Umsätze schwanken sehr stark, da die sich laufend ändernden Corona-Beschränkungen bei den potentiellen Kunden für Verwirrung sorgen“, so Simone Rikert nach der Geschäftssituation gefragt …

 

Artikel 12
Auf den Straßen Europas unterwegs: Der Brexit macht es nicht einfacher Ludwig Meyer Logistik: Brexit hat Folgen

Das große Ereignis des Brexits ist in diesen Tagen der Corona-Pandemie für viele

bereits verblasst. Brexit, der Britain Exit, bedeutete den Austritt von Großbritannien aus der Europäischen Union nach 47 Jahren Mitgliedschaft. Friedrichsdorfer Unternehmen wie QSL waren ebenfalls von dieser Entwicklung betroffen ...

 

Artikel 13
MANITOU in Friedrichsdorf: Firmenzentrale

Der Gewerbepark am Sportpark in Friedrichsdorf nimmt Gestalt an. Hierzu trägt neben dem Baufortschritt der Firmenzentrale von Axicorp (wir berichteten in der 59. Ausgabe des Wirtschaftslebens), der fast fertige Rohbau der deutschen Firmenzentrale von MANITOU bei …

 

Artikel 14
Zertifiziertes Nachhaltigkeitskonzept: TAUNUS LAB in Friedrichsdorf

TAUNUS LAB heißt eines der neuen Projekte der ERWE Immobilien AG aus Frankfurt/M., ein Unternehmen, das sich auf den Aufbau eines leistungsfähigen Immobilienbestands konzentriert. TAUNUS LAB ist zugleich eine der bedeutendsten Investitionen im Raum Friedrichsdorf. Etwa 180 Mio. Euro sollen in den Aufbau eines sehr günstig unweit der Autobahn A5 gelegenen Businessparks mit rund 50.000 qm Nutzfläche und etwa 1.300 Pkw-Stellplätzen fassenden Parkhauses fließen. Dass die ERWE bei ihren Vorhaben großen Wert auf Nachhaltigkeit, d.h. ressourcenschonendes und umweltgerechtes Bauen und Betreiben von Immobilien legt, wird …

 

Artikel 15
Angebote der Stadtbücherei: Abholservice nutzen

Einmal mehr zeigt die Stadtbücherei Friedrichsdorf, dass sie auch während des Lockdowns ein wichtiger Anlaufpunkt ist. In Ruhe in der Stadtbücherei stöbern geht zwar im Augenblick nicht, dennoch ist es möglich, das ‚mehr‘ an freier Zeit auch mal wieder mit einem Buch zu nutzen. Der Online-Katalog der Friedrichsdorfer Stadtbücherei zeigt daneben, dass es nicht nur Bücher gibt ...

 

Artikel 16
Jubiläum der Stadtgeschichte: Ein Wappen für Friedrichsdorf

Die Geschichte Friedrichsdorfs beginnt 1687 mit der Aufnahme von aus Frankreich geflohenen Hugenotten durch Landgraf Friedrich II. von Hessen-Homburg. Für sie stellte er nicht nur Land zur Ansiedlung zur Verfügung, sondern gewährte weitreichende Privilegien, wie etwa die Steuerfreiheit. Dank des handwerklichen Könnens der Hugenotten entwickelte sich so Friedrichsdorf zu einem prosperierenden Ort. Ihren wirtschaftlichen Erfolg wollten die Hugenotten auch in besonderen Rechten dokumentiert wissen und forderten daher die Stadtrechte und die damit verbundenen Vorteile, etwa Wochenmärkte abzuhalten oder Bier zu brauen ...

 

Artikel 17
„Aktives Friedrichsdorf“ e.V.: Neuer Einkaufsgutschein ist da

Ob in haptischer oder digitaler Form, lokale Geschenkgutscheine werden immer beliebter und unterstützen den Handel vor Ort. Auch unser Friedrichsdorfer Einkaufsgutschein war 2020 so gefragt wie noch nie. Ein großer Anteil daran hatte auch der Lokal S(ch)ein-Shop des Gewerbevereins im adventlichen Popup-Store im Taunus Carré …

 

Artikel 18
„Aktives Friedrichsdorf“ e.V.: Neuer Einkaufsgutschein ist da

Das lange Jahr der Pandemie zwingt den Einzelhandel dazu, neue Wege zu gehen um wenigstens ein Umsatzminimum zu erwirtschaften. Für jeden Kunden bieten sich damit inzwischen Möglichkeiten trotz der festgelegten Beschränkungen im stationären Einzelhandel einzukaufen ...

Wirtschaftsleben November 2020

Wirtschaftsleben November 2020

Artikel im Detail

 

Artikel 1
Adventsstimmung in Friedrichsdorf: Weihnachtsfreude auch 2020!

Da hilft nur gut zureden. Große Weihnachtsveranstaltungen fallen in diesem Jahr alle den Corona-Beschränkungen zum Opfer, d.h. bei vielen Weihnachtsliebhabern, die jedes Jahr den schönen Friedrichsdorfer Weihnachtsmarkt genießen, ist nun die Enttäuschung groß…

Artikel 2
axicorp vergrößert sich in Friedrichsdorf: Neue Firmenzentrale für 300 Beschäftigte

Am  30.9.2020 begann  mit  dem  offizielle  Spatenstich  das  Neubauprojekt  eines Produktions-,  Lager-  und  Verwaltungsgebäudes der axicorp GmbH im Friedrichsdorfer Gewerbegebiet. Zu diesem Anlass reiste Dr. Hans-Georg Feldmeier, CEO des Mutterkonzerns Dermapharm Holding SE und Geschäftsführer der axicorp, aus Brehna bei Leipzig an. Gemeinsam mit Anna-Karina Gerner, Geschäftsführerin der axicorp, dem Friedrichsdorfer Bürgermeister Horst Burghardt sowie dem Architekten Christian Bruhn wurden die Spaten symbolisch in das 17.488 qm große Gewerbegrundstück gestochen…

Artikel 3
DRK wertet Rettungsdienststandort Friedrichsdorf auf: Mehr Sicherheit durch neue Wache

Im Köpperner Gewerbegebiet Nord-Ost sind die Bauarbeiten an der neuen Rettungswache des DRK Kreisverbandes Hochtaunus für den Bereich Friedrichsdorf angelaufen. DRK-Kreisgeschäftsführer Axel Bangert hat sich jetzt auf der Baustelle in der August-Winter-Straße umgesehen und ist zufrieden: „Die Fundamentierungsarbeiten sind im Gang und kommen gut voran, wir rechnen damit, dass der Rohbau für den Sozialtrakt der neuen Wache noch in diesem Jahr weitgehend abgeschlossen sein wird.“…

Artikel 4
Ausbildungstag am 12., 17. und 19. November digital: Berufsinformation ganz anders

Im Corona-Jahr 2020 ist alles anders. Der üblicherweise im September stattfindend Ausbildungstag des ‚Aktiven Friedrichsdorf‘ wurde in den November verlegt und statt der üblichen persönlichen Gespräche zwischen Vertretern der Ausbildungsbetriebe und Berufseinsteigern im Rahmen einer Präsenzmesse, musste ein digitales Format geschaffen werden, um den Pandemie-Sicherheitsbestimmungen gerecht zu werden….

Artikel 5
Jubiläum bei Elektro-Resch: 25 Jahre und jede Menge Azubis

Peter Resch, ein gebürtiger Köpperner hatte als Kind immer alle Lacher auf seiner Seite, wenn er als Geburtsort Klinik Köppern angab, die ja später zur Nervenheilanstalt wurde. Heute lacht keiner mehr. Seit 25 Jahren ist der Elektromeister mit seinem Unternehmen erfolgreich am Markt und sorgt mit 14 Mitarbeitern und jeder Menge Azubis dafür, dass das spannende Elektrohandwerk nicht ausstirbt.  Ein schönes Jubiläum: Die Redaktion des Wirtschaftslebens gratuliert dazu…

Artikel 6
Zircl.de – Angebot verspricht Erfolg: Attraktives Portal

Das Informations- und Buchungsportal Zircl.de wächst. Seit rund zwei Monaten  arbeiten Philipp Jones und David Reischmann daran, Friedrichsdorfer Händler, Handwerker und Dienstleister für eine Eintragung in Zircl.de zu begeistern, damit in Friedrichsdorf ein attraktives und leistungsstarkes Informationsportal mit vielfältigem Nutzen entsteht.  Sie waren bereits sehr erfolgreich. Inzwischen haben sie bereits rund 90 Unternehmen von der Teilnahme überzeugen können, die inzwischen unter www.zircl.de aufzufinde sind. Ihre Zielvorstellung, so Philipp Jones: „Wir von Zircl möchten allen Unternehmerinnen und Unternehmern ein Gesamtpaket an die Hand geben, über das sie sowohl Produkte als auch Dienstleistungen provisionsfrei verkaufen und anbieten können.“ Während der ersten sechs Monate ist die Teilnahme dank der Förderung durch die Stadt Friedrichsdorf kostenlos, anschließend kann das attraktive Werbeportal für nur 13,90 pro Monat genutzt werden… 

Artikel 7
Zircl.de – Teilnehmer, Kahlstatt Lederwaren: Traditionsgeschäft in der Stadt

Kahlstatt Lederwaren ist ein alt eingesessenes Lederwarengeschäft am Landgrafenplatz mit angeschlossener Werkstatt, man kennt es seit mehreren Jahrzehnten. Heute führt Daniela Kress die Geschäfte und interessierte sich sofort für die Nutzung der Zircl.de-Angebote. Das Kahlstatt-Angebot ist klein aber fein. Exquisite Lederwaren, die mit viel Geschmack ausgesucht sind, bieten den Kunden eine attraktive Auswahl und immer reizt ein Angebot an kleinen Mitnahme-Artikeln, sich den Besuch im Geschäft mal wieder zu gönnen…

Artikel 8
Zircl.de – Teilnehmer: ‚Dairy‘ Farm, Frischmilch-Zapfstation: 60 Mädels liefern Milch

Seit mehr als fünf Jahren bieten Johanna und Markus Wien (beide staatlich geprüfte Agrar-  wirte) unbehandelte Frischmilch in ihrer Milchstation in Burgholzhausen an. Längst ist jedoch eine Milchzapfstation kein exotisches Angebot mehr. Dennoch entschieden Sie sich für eine Eintragung in Zircl, um ihr - bereits gut genutztes Angebot – noch bekannter zu machen...

Artikel 9
Moderne Präsentationstechnik im Heimatmuseum Seulberg: Virtueller Ausstellungsbesuch

Mit viel Liebe hatte sich das Team des Heimatmuseums Seulberg am Anfang des Jahres um die neue Ausstellung „Mit Tante Emma in den Supermarkt“ gekümmert. Die reizvolle Konzeption zeigt ehemalige Geschäfte, in denen die Seulberger früher einkauften und eine Vielzahl von Exponaten, die die Geschichte des Einkaufens illustrieren, vor der Zeit in denen Supermärkte und Internet den kleinen inhabergeführten Einzelhandelsgeschäften den Rang abliefen. Kaum gestartet, mussten die sehr schöne Ausstellung und auch das Heimatmuseum die Pforten schließen, der Corona Lockdown war da. Es waren also Ideen gefragt, wie man die gelungene „Tante Emma-Ausstellung“ dem Publikum nahebringen konnte, denn schließlich war hier nicht nur Zeit, sondern auch Geld investiert worden...

Artikel 10
+++ news - news - news +++ Aus der Stadt - kurz notiert!

Sammelaufruf: Friedrichsdorf legt ein Corona-Archiv an / Ideen gefragt: Online-Befragung – ISEK …

Artikel 11
Hier kann man sich Köstlichkeiten nach Hause holen: Was ist eigentlich Take-away?

Die meisten Menschen gehen gern mal essen. Da trifft sich das schöne Gefühl umsorgt zu werden mit dem kulinarischen Genuss, der nicht das Aufräumen der Küche nach sich zieht. Das ist einfach Komfort auf der ganzen Linie. Im Augenblick müssen wir auf dieses Vergnügen verzichten, aber nicht ganz. Zahlreiche Gastronomiebetriebe haben sich mit der aktuellen Situation arrangieren müssen und bieten ihr Speisenangebot zum Mitnehmen an. Danke dafür. Take-away ist der entsprechende moderne Ausdruck. Einige Anbieter lassen das Gewünschte gern zu Ihnen nach Hause liefern…

Zurück