Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

Klassikfrühling in Friedrichsdorf

Newsbild: Klassikfrühling in Friedrichsdorf

BU: (1) Der Klassikfrühling startet mit dem Audax Saxophonquartett am 12. Februar (Foto: privat)
(2) Die Fagottistin Michaela Špačková, sonst mit dem Konzerthausorchester Berlin zu erleben, spielt am 19. März im Rathaus Friedrichsdorf (Foto: Álfheiður Erla Guðmundsdóttir)
(3) Marko Trivunović tritt mit seinem Akkordeon am 26. März in der Evangelischen Kirche Friedrichsdorf auf (Foto: Iboja Balaz)

 

Die Reihe Klassikfrühling wartet mit drei Konzerten auf: An den Sonntagen 12. Februar, 19. März und 26. März, jeweils 17 Uhr, treten im Rathaus (Hugenottenstraße 55) und in der Evangelischen Kirche (Hugenottenstraße 92) in Friedrichsdorf hochkarätige Musikerinnen und Musiker auf. 

Gemein ist allen drei Konzerten, dass Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs zu hören sind. Dieser jährlich ausgetragene Wettbewerb hat sich zum Ziel gesetzt, jungen Musikern zwischen 18 und 30 Jahren den Weg zu einer erfolgreichen Karriere im In- und Ausland zu ebnen. Künstlerischer Leiter des kleinen Klassikfestivals ist Karl-Werner Joerg, Veranstalter ist das Kulturamt. 

Los geht der Klassikfrühling bereits im Winter, nämlich am 12. Februar, 17 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses. Das Audax Saxophonquartett „tanzt“ mit seinem Programm „Danse saxophoniste“ durch die musikalische Welt. 
Die vier Saxophonistinnen lernten sich während ihres Studiums an der Musikhochschule Würzburg kennen. Im Audax Saxophonquartett vereinen sie ihre Leidenschaft für die Kammermusik. Das lateinische Wort „audax“ beschreibt dabei den Anspruch der Musikerinnen: Mutig und kühn ist ihr Zusammenspiel. 
Das Programm startet mit den Alten ungarischen Tänzen von Ferenc Farkas, macht dann einen Abstecher ins Nachbarland zu Béla Bartóks Rumänischen Volkstänzen, schaut in Frankreich bei Maurice Ravel und seinem Werk „Le Tombeau de Couperin“ vorbei, reist dann weiter nach Norwegen zu Edvard Griegs „Aus Holbergs Zeit – Suite im alten Stil“ und begibt sich zum Schluss schließlich wieder nach Frankreich, wo es auf „Danse macabre“ von Camille Saint-Saëns und dem „virtuosen Tango“ des Zeitgenossen Thierry Escaich trifft.

Beim zweiten Konzert am 19. März, 17 Uhr, steht das Fagott im Zentrum. Gespielt wird es von Michaela Špačková, die seit dieser Saison Solofagottistin im Konzerthausorchester Berlin ist. Mit ihrem Klavierpartner Viller Valbonesi interpretiert sie im Friedrichsdorfer Rathaus Werke von Beethoven, Mendelssohn-Bartholdy, Chopin und Schumann. 

Am 26. März, 17 Uhr, betritt Marko Trivunović mit seinem Akkordeon den Altarraum der Evangelischen Kirche in der Hugenottenstraße. Er gehört zu einer Generation junger Akkordeonisten, die ihr Instrument aus der „Volksmusikecke“ holen wollen. Trivunović spielt Werke von Bach, Mozart, Rameau und anderen und zeigt dabei die Wandlungsfähigkeit seines Instruments. Er konzertierte bereits mit Orchestern wie dem WDR Sinfonieorchester, den Wiener Symphonikern oder dem Hessischen Staatsorchester Wiesbaden. 

Weitere Informationen zum Klassikfrühling auf online hier >>>.

Karten kosten jeweils 15 Euro (ermäßigt 12 Euro) und sind erhältlich an der Info-Stelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0), online hier >>>  oder bei HOLIDAY LAND Reisecenter Stosius im Taunus Carré (Wilhelmstraße – zuzüglich Servicegebühr).

 

(01.02.2023)

nach oben

Herdan Dachroth und Stefan Weilmünster haben sich am 10.02.2023 Sting verschrieben

Newsbild: Herdan Dachroth und Stefan Weilmünster haben sich am 10.02.2023 Sting verschrieben

BU: Herdan Dachroth und Stefan Weilmünster spielen Songs von STING unplugged (Foto: privat).

Mit ihrem Programm "The Sting Thing - Musik und Lyrik von Sting und The Police Unplugged" erobern die beiden Musiker Herdan Dachroth und Stefan Weilmünster am Freitag, 10. Februar, um 20.30 Uhr die Bühne im Garniers Keller (Institut Garnier 1).

Den Bassisten, Gitarristen, Sänger und Lyriker STING kann man stilistisch nur schwer einordnen. Angefangen als Rockmusiker mit nicht zu überhörenden Punk-Einflüssen landete der aus einer englischen Arbeiterstadt stammende Ex-Grundschullehrer Anfang der 1980er Jahre mit seiner Gruppe THE POLICE unzählige Charterfolge. Nur fünf Jahre später gelang ihm als Solist unter seinem Spitznamen STING eine noch viel größere Karriere. Stilistisch offen mit starken klassischen und jazzigen Einflüssen bestachen seine Songs immer wieder durch ihre lyrischen Texte. The Russians beschreibt den Ende der 1980er Jahre den zu Ende gehenden Ost-West-Konflikt zwischen Amerikanern und Russen, Englishman in New York die autobiographischen Eindrücke eines Briten in der "Neuen Welt". In den letzten Jahren setzte sich STING sehr stark mit der Renaissance Musik von John Dowland auseinander und lernte extra dafür ein ganzes Jahr die Laute. Brandaktuell ist die CD 'On a winters Night' mit folkloristischen Melodien, die gut in die dunkle Jahreszeit passen.

Der Herausforderung, dieses Kaleidoskop aus verschiedenen Stilen in einem Unplugged Konzert wiederzugeben nehmen sich der Frankfurter Sänger, Gitarrist und Pianist Herdan Dachroth und der Seligenstädter Saxophonist, Sänger und Pianist Stefan Weilmünster an. Die beiden studierten Musiker lernten sich an der Frankfurter Musikhochschule kennen und touren schon seit Jahren mit der Sting und Police-Coverband Sumner's Tales durch deutsche Liveclubs. Die instrumentale Bandbreite der beiden Multiinstrumentalisten sowie die amüsanten Einführungen des Musik- und Englischlehrers Herdan Dachroth in die oft verschlüsselte Lyrik Stings versprechen einen kammermusikalischen Leckerbissen mit Sting'scher Musik aus Klassik, Rock/Pop und Jazz. Einlass ist ab 19.30 Uhr.

Karten für das Konzert kosten 17 Euro (ermäßigt 15 Euro) und können reserviert werden beim Garniers Keller, E-Mail: garnierskeller@gmx.de oder unter Telefon 06172 72087. Informationen unter www.garniers-keller.de oder www.friedrichsdorf.de. 

 

(01.02.2023)

nach oben

Energieexperten der Verbraucherzentrale informieren live und online

Newsbild: Energieexperten der Verbraucherzentrale informieren live und online

Energieexperten der Verbraucherzentrale informieren live und online

Zahlreiche kostenlose Online-Vorträge im Februar zu Strom- und Heizkosten, Schimmel, Heizungserneuerung, Förderprogrammen, Lüftungsanlagen, Dämmen, Fenstererneuerung, Solar und Photovoltaik. 

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale bietet auch im Februar Online-Vorträge, um Verbraucherinnen und Verbraucher rund um das Thema Energiesparen zu informieren. Übers Internet verfolgen Sie live und bequem von zuhause den Online-Vortrag und können unseren Experten über einen Chat Fragen stellen. Die Teilnahme ist kostenlos nach Anmeldung unter verbraucherzentrale-energieberatung.de möglich.

02.02.2023:
18:00 - 19:30 Uhr       Ist Photovoltaik etwas für mich?

06.02.2023:
18:00 - 20:00 Uhr       Sonnenklar – Solarstrom nutzen
18:00 - 20:00 Uhr       Welche Heizung ist die richtige für mein Haus?

07.02.2023:
18:00 - 19:30 Uhr       Schimmel vermeiden und beseitigen:
                                    Wie heize und lüfte ich richtig?
18:00 - 19:30 Uhr       Stecker-Solar auf Balkon und Terrasse

08.02.2023:
17:00 - 18:30 Uhr       Heizkostenrechnung prüfen und verstehen,
                                Kosten für Strom und Heizung senken
18:00 - 19:00 Uhr       Besser heizen für Klima und Geldbeutel

13.02.2023:
16:00 - 17:30 Uhr       Strom- und Heizkosten senken –
                                 Energiesparen leicht gemacht
18:00 - 19:30 Uhr       Heizungserneuerung: Wie richtig anpacken?
18:00 - 19:30 Uhr       Was tun gegen Schimmel in Wohnräumen?

14.02.2023:
18:00 - 19:30 Uhr       Mit Sonne rechnen – Das eigene Dach nutzen
18:00 - 19:30 Uhr       Richtig dämmen – Schutz vor Wärmeverlusten und Hitze

15.02.2023:
17:30 - 19:00 Uhr       Versorgerwechsel und Sparmöglichkeiten in der 
                                Energiekrise – was man jetzt wissen muss

16.02.2023:
18:00 - 20:00 Uhr       Sonnenklar – Solarstrom nutzen
19:00 - 21:00 Uhr       Fenstererneuerung in Altbauten
 

21.02.2023:
18:00 - 20:00 Uhr       Energie sparen und Strom selbst erzeugen
18:30 - 20:30 Uhr       Strom erzeugen mit Photovoltaik

27.02.2023:
17:30 - 19:00 Uhr       Fördermittel fürs Haus

28.02.2023:
17:00 - 18:30 Uhr       Lüftungsanlagen für den Neubau und Bestand
18:00 - 19:30 Uhr       Online-Sprechstunde Photovoltaik 

Ein Blick auf verbraucherzentrale-energieberatung.de lohnt sich, denn hier werden immer wieder neue Online-Vorträge angekündigt. Neben den Vorträgen bietet die Energieberatung der Verbraucherzentralen auch individuelle Beratungen in Energiestützpunkten und bei Ihnen zuhause an. Mehr Informationen gibt es auf verbraucherzentrale-energieberatung.de oder kostenfrei unter 0800 – 809 802 400. 

(27.01.2023)

nach oben

Mit Prilblumen zum Blümchenkaffee: Heimatmuseum Seulberg lädt am 29.01.2023 zum Sonntagscafé ein

Newsbild: Mit Prilblumen zum Blümchenkaffee: Heimatmuseum Seulberg lädt am 29.01.2023 zum Sonntagscafé ein

Am 29. Januar öffnet das Heimatmuseum Seulberg in diesem Jahr erstmals wieder sein monatliches Sonntagscafé. Gemütlich kann so mit Kaffee und Kuchen der Bummel durch die aktuelle Sonderausstellung „Zurück in die 70er“ abgerundet werden.

Die Schau erinnert an die Zeit, als Schlaghosen und Miniröcke modern waren, als Männer lange Haare und Plateauschuhe trugen. Prilblumen zierten Kacheln und Tassen; Orange dominierte allumfassend das Lebensgefühl. Grelle Tapeten, Käseigel und Bonanzarad stehen für die Zeit, als die einen sich von Dr. Sommer in der Bravo aufklären ließ, andere sich politisch organisierten und demonstrierten. Die Sonderausstellung begleitet das Stadtarchiv mit einer Reihe von Hörgeschichten. Abrufbar sind die Podcasts auf der Homepage der Stadt Friedrichsdorf hier >>> 

Das Heimatmuseum ist mittwochs und donnerstags von 9 bis 12 Uhr sowie sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos erteilt gerne Dr. Erika Dittrich per Mail museen@friedrichsdorf.de.   

Das nächste Sonntagscafé öffnet 26. Februar!

 

(27.01.2023)

nach oben

Bei Sonja Rudorf wird am 08.02.2023 der Frankfurter Wohnungsmarkt zur mörderischen Falle

Newsbild: Bei Sonja Rudorf wird am 08.02.2023 der Frankfurter Wohnungsmarkt zur mörderischen Falle

BU: Sonja Rudorf ist erstmals im Garniers Keller zu Gast (Foto: Sonja Rudorf).

Spannend wird es im Garniers Keller (Institut Garnier 1), wenn die Autorin Sonja Rudorf am Mittwoch, 08. Februar, um 20 Uhr Passagen aus ihrem Krimi "Faule Mieten" liest.

Der Frankfurter Wohnungsmarkt ist Kampfzone. Als Jona Hagen eine kleine Mansarde in einer Villa findet, kann sie ihr Glück kaum fassen. Aber die Ruhe trügt. Ihr Vormieter, ein Immobilienmakler, wurde im nahegelegenen Sinaipark brutal ermordet, und ausgerechnet ihr Freund ist leitender Ermittler. Während die ersten Blüten den Frühling in Frankfurt ankündigen, ziehen in Jonas Leben dichte Wolken auf. Ein Haus ist noch kein Zuhause. Das muss auch Ellen Beetz am eigenen Leib erfahren. Einst Altenpflegerin, hat sie sich nun der Pflege der alten Villa verschrieben, in der sie lebt. Kein leichtes Unterfangen bei diesen Mietern. Als die scheue Bankangestellte aus dem 1. Stock plötzlich ein Mordgeständnis ablegt, gerät neben Jona auch Ellen in einen Strudel der Ermittlungen. Leidet die Rentnerin im Rollstuhl wirklich an Demenz, lebt der Weinhändler nur für sein Lädchen, sind die Ansichten des Philosophiestudenten über Schuld rein philosophischer Natur? Und wie kam die Vermieterin überhaupt dazu, Haupterbin zu werden? 

Karten kosten 12 Euro (ermäßigt 10 Euro) und sind erhältlich an der Info-Stelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0), online hier >>>  oder beim HOLIDAY LAND Reisecenter Stosius im Taunus Carré (Wilhelmstraße - zuzüglich Servicegebühr). Restkarten gibt es an der Abendkasse. 

 

(27.01.2023)

nach oben

Contemporary Folk Music am 09.02.2023 mit dem Duo Walther & Treyz

Newsbild: Contemporary Folk Music am 09.02.2023 mit dem Duo Walther & Treyz

BU: Gudrun Walther und Jürgen Treyz mit einem Folk-Mix (Foto: Eva Giovannini).

Gudrun Walther und Jürgen Treyz entern am Donnerstag, 09. Februar, um 20 Uhr die Bühne im Garniers Keller (Institut Garnier 1) und servieren "Contemporary Folk Music".

Die musikalische Heimat der beiden Musiker liegt zu gleichen Teilen in Irland und Deutschland, mit Einflüssen aus anderen europäischen Traditionen, Jazz, Blues und klassischer Musik. Mit diversen Projekten, allen voran mit ihrer multinationalen Band CARA, touren sie regelmäßig in Europa, den USA und Australien und haben bereits unzählige CDs veröffentlicht. Das Duo ist für die beiden Musiker eine Entdeckungsreise zu den eigenen Wurzeln und eine Möglichkeit, die komplette Bandbreite ihres Könnens auszuspielen. Die Besetzung ermöglicht ein spontanes, intuitives Zusammenspiel – mitreißend, anrührend und jedes Mal ein wenig anders.

Bei ihren Konzerten zeigen sich die beiden Vollblutmusiker vielseitig und wandelbar – virtuose Instrumentalpassagen wechseln sich ab mit emotionalen, tiefgängigen Liedern, bei denen Gudrun Walthers Stimme voll zum Tragen kommt. Sie spannen den Bogen von deutschsprachigen Volksliedern über die keltische Musiktradition, welche ihr zweites Zuhause geworden ist, bis hin zu Bluegrass-Songs, die sie auf ihren Tourneen kennengelernt haben. Manch einer schwört nach dem Konzert, dass auf jeden Fall mehr als zwei Leute auf der Bühne standen, so dicht und voll ist der Sound dieses Duos. Einlass ist ab 19 Uhr.

Karten kosten 16 Euro (ermäßigt 14 Euro) und sind erhältlich an der Info-Stelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0), online hier >>> oder beim HOLIDAY LAND Reisecenter Stosius im Taunus Carré (Wilhelmstraße - zuzüglich Servicegebühr). Restkarten gibt es an der Abendkasse.
 

(27.01.2023)

nach oben

Berliner Chansonabend am 03.02.2023 mit Liedern der 1920er und 1930er Jahre im Garniers Keller

Newsbild: Berliner Chansonabend am 03.02.2023 mit Liedern der 1920er und 1930er Jahre im Garniers Keller

BU: Berliner Luft und Chansons im Garniers Keller (Foto: Matthias Birkelbach).

Berliner Flair hält am Freitag, 03. Februar, um 20.30 Uhr im Garniers Keller (Institut Garnier 1) Einzug, wenn die beiden Musikerinnen Simone Wehmeyer und Martina Grund die Bühne betreten.

Mit "Berlin und sein Milljöh - Songs mit Herz und Schnauze" hat das Duo sein Chansonprogramm überschrieben. Und wer kennt sie nicht, die Vorzüge Berlins, seine Besonderheiten oder seine verruchte Eigenschaften. Ob galant oder charmant oder einfach blümerant - angesacht war vor allem in der Zeit der Weimarer Republik "Ringelpiez und Amüsemang" und zahlreiche Künstlergestalten tummelten sich in der Hauptstadt. Sängerin Simone Wehmeyer und Pianistin Martina Grund haben einen duften Abend mit musikalischen Erinnerungen an die 1920er und 1930er Jahre der pulsierenden Metropole an der Spree zusammengestellt frei nach dem Motto: Kieckste rin - kriegste wat!. Von Clarie Waldoff bis Marlene Dietrich, von Klaus Holländer bis Bertolt Brecht reicht die Chansonpalette an diesem Abend, angereichert mit unterhaltsamen Anekdoten.

Karten kosten 17 Euro und können reserviert werden beim Garniers Keller, E-Mail: garnierskeller@gmx.de oder Telefon 06172 72087.

Informationen unter www.garniers-keller.de oder unter www.friedrichsdorf.de. Restkarten gibt es auch an der Abendkasse.

 

(25.01.2023)

nach oben

Die Sangesknaben von Six Pack mixen am 04.02.2023 a cappella mit Comedy

Newsbild: Die Sangesknaben von Six Pack mixen am 04.02.2023 a cappella mit Comedy

BU: Six Pack sind in stimmlicher Mission unterwegs (Foto: Lars Kienle).

Am Samstag, 04. Februar, erobert das Ensemble Six Pack um 20 Uhr die Bühne im Forum Friedrichsdorf (Dreieichstraße 22) und präsentiert sein Programm "Goldsinger".

Die Six Pack a cappella Comedy-Show ist streng geheim. Folgendes dürfen Sie sich unter keinen Umständen merken: Sechs Doppelnullen kämpfen gegen den schlimmsten Erzschurken dieses Planeten: den bösen Wicht! Niemand übernimmt die Weltherrschaft, wenn diese Superagenten es nicht zulassen! Und zulassen können sie eigentlich fast alles, außer ihren Mund. Und das klingt oft sehr musikalisch. Das ganze Agentenliederbuch singen sie rauf und runter, mit nichts anderem bewaffnet als einem Quantum Prost und der menschlichen Stimme: Mit Goldfinger, Octopussy’s Garden und dem Kommissar (genau: DEM Kommissar!) nimmt Six Pack den Kampf auf gegen die Spider Murphy Gang, Jacques Offenbach und – das Monster zuckt noch! - Patrick Hernandez.

Six Pack – die Kulturpreisträger – jetzt in geheimer Mission. Die Bühne wird beben und bersten von spektakulären Verfolgungsjagden, explodierenden Lügendetektoren, lügendem Wahrheitsserum, orientierungslosen Maulwürfen und literweise Aston-Martinis. Seien Sie geschüttelt, nicht gerührt. Eins ist gewiss: Der nächste Morgen stirbt an einem anderen Tag! Denn jetzt ist Zeit für Sangeskunst und Lachfalten.

Karten kosten 19 Euro (ermäßigt 17 Euro) und sind erhältlich an der Info-Stelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0), online hier >>> oder beim HOLIDAY LAND Reisecenter Stosius im Taunus Carré (Wilhelmstraße - zuzüglich Servicegebühr). Restkarten gibt es an der Abendkasse.

 

(25.01.2023)

nach oben

Songs mit Herz und Schnauze am 25.11.2022 fällt aus!

Newsbild: Songs mit Herz und Schnauze am 25.11.2022 fällt aus!

Bu: Berliner Luft und Musik im Garniers Keller (Foto: Matthias Birkelbach).

Der für Freitag, 25. November, im Garniers Keller (Insitut Garnier 1) geplante Chanson-Abend "Berlin und sein Milljöh" von Simone Wehmeyer und Martina Grund muss leider ausfallen.

Er wird im Frühjahr 2023 nachgeholt. Der genaue Termin steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig bekanntgegeben.

(23.11.2022)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück