Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

Seniorenausflug der Stadt Friedrichsdorf am 02.08.2022

Newsbild: Seniorenausflug der Stadt Friedrichsdorf am 02.08.2022

BU: Ansicht Seligenstadt Einhard-Basilika ©Bildarchiv Stadt Friedrichsdorf

Bitte Termin vormerken!

Nach zweijähriger Pause kann nun in diesem Jahr die städtische Seniorenfahrt für alle 65jährigen und älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger der Stadt Friedrichsdorf (mit Hauptwohnsitz in Friedrichsdorf gemeldet) wieder stattfinden.

Am Dienstag, den 2. August, wird eine Tagesfahrt nach Seligenstadt angeboten. 

Die Abfahrt der Busse erfolgt um 8:30 Uhr aus allen Stadtteilen von Friedrichsdorf.

Nach der Ankunft in Seligenstadt besteht die Möglichkeit an einer Stadtführung teilzunehmen, die einen Rundgang durch die Altstadt, die Besichtigung der Einhard-Basilika sowie einen Besuch der Gärten der ehemaligen Benediktinerabtei beinhaltet oder man erkundet die Altstadt und das Kloster auf eigene Faust. Zudem erwartet die Teilnehmer ein Orgelkonzert in der Einhardbasilika. Der Marktplatz, umgeben von alten historischen Häusern, lädt zu einer gemütlichen Kaffeepause ein. Nach dem Aufenthalt in Seligenstadt geht es mit dem Schiff, auf dem auch das Mittagessen serviert wird Richtung Offenbach.  Dort stehen Busse bereit und bringen die Teilnehmer nach Mühlheim,  wo man den Ausflugstag bei Kaffee und Kuchen und Unterhaltungsmusik ausklingen lässt. Die Ankunft in Friedrichsdorf ist für 18:45 Uhr vorgesehen. In dem Teilnehmerbetrag von 30 Euro sind Busfahrt, Stadtführung, Orgelkonzert, Schifffahrt mit Mittagessen sowie beim Abschluss Kaffee und Kuchen enthalten. 

Der Kartenverkauf findet am 09.07.2022 in der Zeit von 9:00 bis 12:00 Uhr im Foyer im Erdgeschoss des Rathauses statt. 

Alle berechtigten Seniorinnen und Senioren erhalten für diese Fahrt rechtzeitig eine schriftliche Einladung mit allen notwendigen Informationen.


Weitere Informationen >>> 


 

(19.05.2022)

nach oben

Rollatoren Training am 30.06.2022

Newsbild: Rollatoren Training am 30.06.2022

Ist die Mobilität eingeschränkt, benötigen viele Senioren einen Rollator. Zunächst einmal sollte das Gerät optimal auf die jeweilige Person eingestellt werden. Anschließend gilt es, den sicheren Umgang im Alltag mit dem anfangs unhandlich wirkenden Gerät zu erlernen. 

Frau Gabriele Schättler, Ergotherapeutin und lizensierte Trainerin im Bereich Orthopädie und Rehabilitation, führt dieses Jahr das zweite Mal ein Rollatorentraining in Friedrichsdorf durch.
Nach einem theoretischen Teil in den Räumen des Friedrichsdorfer Rathauses wird in der ca. einstündigen Veranstaltung bei gutem Wetter auch der praktische Umgang mit dem Rollator im Außengelände geübt. Die Gäste lernen, wie man zum Beispiel Hindernisse mit dem Rollator überwindet oder umfährt. 

Das Rollatoren Training findet am Donnerstag, dem 30.06.2022
um 10:00 Uhr im Rathaus, großer Sitzungssaal, Hugenottenstr.55
in 61381 Friedrichsdorf statt.

Das Training wird kostenfrei angeboten.

Eine Anmeldung ist erforderlich, da die Gruppengröße beschränkt ist.

Bitte melden Sie sich bis zum 23.06.2022 bei Frau Jasmin Lenz, Seniorenberatung der Stadt Friedrichsdorf, 06172-731-1283 oder per E-Mail unter  jasmin.lenz@friedrichsdorf.de, an.

 

(19.05.2022)

nach oben

Verkehrsseminar für Friedrichsdorfer Senioren im Herbst 2022

Newsbild: Verkehrsseminar für Friedrichsdorfer Senioren im Herbst 2022

Sicher und Mobil - ein Leben lang

Polizeihauptkommissar Ralf Bentert von der Verkehrswacht Obertaunus e. V. bietet in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat Friedrichsdorf wieder ein Seminar über Neuerungen im Straßenverkehrsrecht der letzten Jahre, mit vielen Informationen zum eigenen Auto, an. Es werden Fälle aus neuester Rechtsprechung erörtert. Weiterhin gibt es nützliche Tipps für den sicheren Umgang im alltäglichen Verkehrsstress. 

Das Seminar besteht aus vier zusammenhängenden Unterrichtstagen und findet am 

Mo, 24.10.22
Do, 27.10.22
Do, 03.11.22 und am
Fr, 11.11.22,

jeweils in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr, statt.

Teilnehmergebühren fallen nicht an.

Veranstaltungsort ist der Seniorentreff in der Friedrich- Ludwig- Jahn- Str. 29a, Friedrichsdorf.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. 

Anmeldungen nimmt die Seniorenberatung der Stadtverwaltung unter der Tel. Nr. 06172/731-1283 oder per E-Mail unter jasmin.lenz@friedrichsdorf.de, bis zum 17.10.2022 entgegen. 



 

(19.05.2022)

nach oben

Graffiti haushoch: Ein neues Kunstwerk schmückt Friedrichsdorf

Newsbild: Graffiti haushoch: Ein neues Kunstwerk schmückt Friedrichsdorf

BU: Spannende Geschichte künstlerisch gestaltet (Fotos: Havenstein).

Ein neues Kunstwerk ziert die Friedrichsdorfer Kunstlandschaft im öffentlichen Raum:

In der Reihe der Graffiti-Kunst zur Friedrichsdorfer Stadtgeschichte hat der Frankfurter Graffiti-Künstler Jan-Malte Strijek ein weiteres großformatiges Bild auf zwei Seiten einer Trafostation geschaffen.

Das Werk thematisiert diesmal die Gerichtsbarkeit in Burgholzhausen um 1699. Die Trafostation, die mit freundlicher Genehmigung der ovag Netz GmbH genutzt werden konnte, befindet sich in der Petterweiler Straße 19. Auch hier hat Strijek das Farbkonzept mit Grauabstufungen, verschiedenen Blautönen und pinken Elementen umgesetzt. So erhöht sich der Wiedererkennungswert und der Betrachter kann leichter einen Zusammenhang zu den bisher gestalteten Trafostationen herstellen.

Bereits fertiggestellt sind eine Station im Marc-Aurel-Ring zum Thema Römer, eine Station im Krokusweg, die sich mit dem Frühlingsblüher schmückt, eine Station in der Höhenstraße, die sich dem Forscher Edouard Désor widmet sowie eine Station in der Bahnstraße, die die Anfänge der Bahnfahrt in Friedrichsdorf aufgreift. Alle Stationen wurden von Jan-Malte Strijek, der in diesem Jahr auch wieder die Graffiti-Werkstatt der Sommerakademie leitet, entworfen und umgesetzt.

 

(19.05.2022)

nach oben

Wigald Boning und Bernhard Hoëcker stellen am 27.05.2022 die - Gute Frage!

Newsbild: Wigald Boning und Bernhard Hoëcker stellen am 27.05.2022 die - Gute Frage!

BU: Wigald Boning und Bernhard Hoëcker freuen sich auf gute Fragen! (Foto: Uwe Ernst, NDR).

Am Freitag, 27. Mai, entern um 20 Uhr Wigald Boning und Bernhard Hoëcker die Bühne im Forum Friedrichsdorf (Dreieichstraße 22) und reden über….? Gute Frage, über was eigentlich?

Üblicherweise folgt ein kurzer Abriss zu Inhalt, Thema, Motto, was auch immer. Wigald und Bernhard machen es anders, sie gehen in diesen kurzweiligen Abend mit einer schier grenzenlosen Neugier auf die Bühne – neugierig auf die guten Fragen. Und das ohne Text, ohne Rahmen und doppelten Boden, scheinbar ohne Konzept, aber immer mit Sinn und Verstand. Und davon gleich eine ganze Menge. Das klingt mutig, und das ist es auch. Denn sie wissen zwar meist was sie tun, nicht aber, was sie erwartet. Den Zuschauern geht es nicht anders: sie wissen auch, was sie tun, nämlich gute Fragen stellen, wissen aber genauso wenig, was sie erwartet. Die Vollblutoptimisten Wigald und Bernhard bearbeiten jede gestellte Frage, betrachten sie aus jeder Perspektive, analysieren diese aus allen Richtungen und beantworten in allen Lebenslagen. Ob es um ihre Fernseherfahrung geht, ihre Hobbys und Marotten oder einfach nur, ob sie zum Mars fliegen würden. Authentisch sind die Antworten allemal. Da staunt das Duo schon mal über sich selbst. Jeder Abend ist einmalig, so einmalig wie Wigald und Bernhard - so einmalig wie die guten Fragen des Publikums. Das einzige, was die beiden Schlauberger neben ihrer Neugier und ihrem Wissensdurst mitbringen, ist eine Uhr, denn sonst würden sie ewig erzählen.

Im Forum Friedrichsdorf gilt Maskenpflicht. Die Maske kann am Sitzplatz während der Veranstaltung abgenommen werden.

Karten sind für 27 Euro (ermäßigt 25 Euro) an der Info-Stelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0) sowie zuzüglich Servicegebühr beim HOLIDAY LAND Reisecenter Stosius im Taunus Carré (Wilhelmstraße 23) oder online hier >>> erhältlich. 


 

(17.05.2022)

nach oben

Stadtbücherei hebt ab 21.05.2022 die meisten Beschränkungen auf

Newsbild: Stadtbücherei hebt ab 21.05.2022 die meisten Beschränkungen auf

Die Stadtbücherei Friedrichsdorf, Institut Garnier 1, lockert ab Samstag, 21. Mai, die Corona-Beschränkungen. Es gelten dann wieder die normalen Öffnungszeiten. Der Zugang wird nicht mehr mit Körben reglementiert und man kann sich wieder länger in der Bibliothek aufhalten und schmökern. Nach wie vor muss beim Besuch allerdings eine medizinische Maske getragen und auf Abstände zu den anderen Nutzerinnen und Nutzern geachtet werden.

Die Stadtbücherei öffnet am Samstag, 21. Mai im Rahmen der Friedrichsdorfer Kunsttage ausnahmsweise von 14 bis 18 Uhr.

Sonst gelten folgende Öffnungszeiten: Dienstag von 15 bis 18 Uhr, Mittwoch von 10 bis 12 und 15 bis 18 Uhr, Donnerstag von 10 bis 12 und 15 bis 19 Uhr, Freitag von 15 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 13 Uhr.

Weitere Informationen gibt es beim Team der Stadtbücherei unter Telefon 06172/731-3200 oder per E-Mail unter stadtbuecherei@friedrichsdorf.de.

 

(16.05.2022)

nach oben

Gesprächskreis des Seniorenbeirates am 01.06.2022

Newsbild: Gesprächskreis des Seniorenbeirates am 01.06.2022

Der Seniorenbeirat lädt zum monatlichen Gesprächskreis am 01.06.2022 um 16:00 Uhr ein.

Thema im Mai:
Antibiotika: Einsatz – Risiken – Resistenzen - Phagen


Einst als Wunderwaffe gegen Infekte und ihre Folgen gefeiert gerät der Einsatz von Antibiotika zunehmend in die Kritik. Unangemessener Einsatz führte bereits zur Entstehung von Multiresistenzen (z.B. Krankenhaus-keime). Im menschlichen Körper leben unzählige Bakterien und Viren. Normalerweise lebt der Mensch gut mit ihnen zusammen. Doch was passiert im Falle von Krankheiten? Was kann man selbst tun? Wie helfen Antibiotika? Welche Risiken gibt es?

Der Referent, Herr Hermann Holz, setzt sich als Pharmazeut mit diesem Thema auseinander und gibt Antworten auf diese Fragen.

Die Veranstaltung findet in der Cheshamer Str. 51 a (Seniorentreff) statt.

Der Eintritt ist frei.

Anmeldung empfohlen: bernhard.neurath@gmx.de oder 06172-599015


 

(16.05.2022)

nach oben

Erfolgreiche Spendenaktion für das Ahrtal

Newsbild: Erfolgreiche Spendenaktion für das Ahrtal

Die Spendenaktion für die von der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal Betroffenen war ein voller Erfolg.

Nach der Absage des Weihnachtsmarktes hatte das Stadtmarketing/die Wirtschaftsförderung der Stadt Friedrichsdorf den Verkauf von Amarylliszwiebeln und Lebkuchenherzen zugunsten der Menschen im Landkreis Ahrweiler auf anderem Wege umgesetzt: Zum einen gab es Möglichkeit, Amaryllis im Rathaus zu erwerben. Zum anderen haben Mitglieder des Magistrats der Stadt Friedrichsdorf die gewachsten Amarylliszwiebeln und Lebkuchenherzen am 11. Dezember 2021 auf dem Wochenmarkt verkauft. Darüber hinaus konnten Bürgerinnen und Bürger bis zum 31.12.2021 direkt auf ein separates Spendenkonto einen beliebigen Betrag überweisen.

Insgesamt sind so 3.175,11 Euro zusammengekommen. Der Betrag geht an das Spendenkonto "Hochwasserhilfe" der Landkreisverwaltung Ahrweiler und kommt somit direkt den Betroffenen der Flutkatastrophe im Ahrtal zugute.

"Die Stadt Friedrichsdorf dankt allen Unterstützerinnen und Unterstützern und freut sich über ein solch starkes Zeichen der Solidarität", so Bürgermeister Keitel. Auch Hannah Maser vom Stadtmarketing und Charlotte Zippe von der Wirtschaftsförderung zeigen sich zufrieden, dass die Spendenaktion auf so breite Zustimmung stieß und sämtliche Amarylliszwiebeln verkauft wurden.

Neben den zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern haben sich auch zwei Friedrichsdorfer Unternehmen an der Spendenaktion beteiligt: Die Ludwig Meyer GmbH & Co. KG hatte eine Großzahl an Amaryllen erworben und die holzpost GmbH hatte mit der kostenfreien Produktion von kleinen Geschenkanhängern für die Amarylliszwiebeln ebenfalls einen großzügigen Beitrag zur Aktion geleistet.

(13.01.2022)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück