Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

Erhebungsbeauftragte für den Zensus 2022 gesucht

Newsbild: Erhebungsbeauftragte für den Zensus 2022 gesucht

Für die Befragungen von Haushalten sowie in Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften sucht der Hochtaunuskreis ab sofort rund 170 ehrenamtliche Interviewerinnen und Interviewer – sogenannte Erhebungsbeauftragte. 

Was machen Erhebungsbeauftragte? 

Erhebungsbeauftragte werden im Rahmen der Haushaltsbefragung oder der Befragung in Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften eingesetzt. Dazu wird den Erhebungsbeauftragten ein „heimatnaher“ Erhebungsbezirk mit rund 150 Personen zugeteilt. Vor Ort werden kurze persönliche Interviews mit den auskunftspflichtigen Bürgerinnen und Bürgern geführt. Anschließend wird ein Fragebogen zur Beantwortung weiterer Fragen per Online-Zugang oder in Papierform übergeben und gegebenenfalls Unterstützung beim Ausfüllen des Fragebogens geleistet. Abgesehen von einigen wenigen Regelungen – kann die Zeit frei eingeteilt werden.

Welche Voraussetzungen müssen Erhebungsbeauftragte erfüllen? 

Als Erhebungsbeauftragte können alle Personen tätig werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, ihren Wohnsitz in Deutschland haben, per E-Mail und per Telefon erreichbar sind und sich zur Verschwiegenheit verpflichten. 
Zudem sollten sie folgende Voraussetzungen erfüllen: 

  • Gute Deutschkenntnisse (weitere Sprachkenntnisse sind von Vorteil) • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein 
  • zeitliche Flexibilität, Mobilität und gute Arbeitsorganisation 
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit 
  • keine gleichzeitige Wahrnehmung von Tätigkeiten im Verwaltungs-vollzug.

Die Tätigkeit erstreckt sich über ca. zwölf Wochen und startet ab dem 15. Mai 2022. Vor Beginn der Tätigkeit erfolgt eine Schulung (voraussichtlich im März/April 2022) zur Vorbereitung auf die Aufgaben. Das Engagement als Interviewerin oder Interviewer ist ehrenamtlich und wird mit einer attraktiven Aufwandsentschädigung vergütet, die – in Abhängigkeit der durchgeführten Interviews – bei rund 1.000 Euro liegt.

Zur Bewerbung und für weitere Informationen können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger des Landkreises an die Zensus-Erhebungsstelle des Hochtaunuskreises wenden: Die Bewerbung kann per E-Mail oder auf dem Postweg an die Erhebungsstelle Zensus 2022 geschickt werden. 

Kontakt Erhebungsstelle:
Hochtaunuskreis Erhebungsstelle Zensus 2022 
Ludwig-Erhard-Anlage 1-5 
61352 Bad Homburg v. d. Höhe
Telefon: 06172 999-9696 Telefax: 06172 999-9697 
E-Mail: zensus@hochtaunuskreis.de

Weitere Informationen: https://www.hochtaunuskreis.de/Zensus-2022/

(26.01.2022)

nach oben

Schräg-kriminelle Kurzgeschichten am 08.02.2022 gelesen von Roland Jankowsky

BU: Schauspieler Roland Jankowsky liest schräg-kriminelle Shortstories (Foto: Alexandra Kaumanns).

"Wenn Overbeck (wieder)kommt…." lautet der Titel der Krimi-Lesung mit der Roland Jankowsky am Dienstag, 08. Februar, um 20 Uhr im Forum Friedrichsdorf (Dreieichstraße 22) Station macht. TV-Darsteller Roland Jankowsky hat für diesen Abend neue schräg-kriminellen Shortstories im Gepäck. Seit über 23 Jahren spielt er in der beliebten ZDF-Krimireihe Wilsberg den etwas speziellen Kommissar Overbeck, dessen Weg hauptsächlich von Fettnäpfchen gepflastert ist. Dennoch wählten die Zuschauer Jankowsky zum „Coolsten TV-Kommissar Deutschlands 2018“. Roland Jankowsky, der Schauspieler hinter Overbeck, ist neben den Dreharbeiten seit einigen Jahren sehr erfolgreich mit seiner Krimilesung auf Tour. Hier pflastern weniger die Fettnäpfchen, sondern vermehrt Leichen seinen Weg. Im Jahr 2016 wählten die Zuschauer der Eifel-Kulturtage Jankowsky mit seiner Krimilesung zum Gewinner des Publikumspreises „Goldene Berta“. Alle Kurzgeschichten zeichnen sich durch überraschende Wendungen, Wortwitz sowie groteske Situationen aus und enden unerwartet.

Für den Besuch der Veranstaltungen der Friedrichsdorfer Kulturzeit gilt die 2G-plus - Regel: Zutritt nur für Personen mit vollständigem Impfschutz oder Genesenennachweis und mit zusätzlichem, tagesaktuellem Nachweis über einen negativen Test (zum Beispiel Antigentest). Für Personen, die bereits ihre Auffrischungsimpfung (dritte Impfung) erhalten haben, entfällt die Testpflicht. Die ausführlichen Hygieneregeln sind unter www.friedrichsdorf.de zusammengefasst. Bitte am Einlass die entsprechenden Dokumente sowie einen Ausweis bereithalten. Im Forum Friedrichsdorf gilt Maskenpflicht. Die Maske muss auch am Sitzplatz während der Veranstaltung getragen werden. 

Karten sind im Vorverkauf für 17 Euro (ermäßigt 15 Euro) zuzüglich Servicegebühr beim HOLIDAY LAND Reisecenter Stosius im Taunus Carré (Wilhelmstraße 23) oder online hier >>> unter www.friedrichsdorf.de erhältlich. An der Abendkasse kosten die Karten 19 Euro (ermäßigt 17 Euro).

 

(26.01.2022)

nach oben

Jugendbüro passt sein Angebot an die aktuelle Pandemiesituation an

Newsbild: Jugendbüro passt sein Angebot an die aktuelle Pandemiesituation an

Neue Angebote mit der Friedzbox und aufsuchender Jugendarbeit
 

An vier Tagen in der Woche steht die Friedzbox ab sofort im Sportpark mit Angeboten bereit. Ob Beratungsgespräche, Freunde und Freundinnen treffen, oder Spielmaterial leihen, all das ist von Montag bis Donnerstag möglich. Die Friedzbox ist an diesen Tagen zu folgenden Zeiten im Sportpark: Montag 15:45-18:30 Uhr, Dienstag 17:45-20:30 Uhr, Mittwoch 15:45-18:30 Uhr und Donnerstag 17:15-20:00 Uhr.

Zugleich startet das Jugendbüro wieder die aufsuchende Jugendarbeit in den Stadtteilen. Unter dem Motto: "Wir sind  für euch unterwegs– sprecht uns an!" sind die Teamer des Jugenbüros, gut zu erkennen an den blauen Stadt Friedrichsdorf Jacken, zu folgenden Terminen in den jeweiligen Stadtteilen unterwegs: montags von 15:30 bis 19:00 Uhr in Seulberg, dienstags von 17:30 bis 20:00 Uhr in Friedrichsdorf, donnerstags von 17:30 bis 21:00 Uhr in Burgholzhausen und sonntags von 15:45 bis 20:15 Uhr in Köppern. 

Auch hier sind Beratungsgespräche möglich, auch ein einfaches kurzes Gespräch geht jederzeit.

Unser Anliegen ist es, Jugendlichen beratend und begleitend zur Seite zu stehen. Sei es bei auftretenden schulischen Problemen, Hilfe bei Bewerbungsschreiben, Hausaufgaben oder auch familiären Problemen. Gerade Schwierigkeiten im familiären Umfeld nehmen durch die aktuelle Situation unter Corona zu. Familiensysteme sind schneller überfordert und werden durch verschiedene Faktoren wie Armut, unterschiedliche Bildungsvoraussetzungen belastet. Bereits bestehende Krankheiten, Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit und die daraus resultierende finanzielle Situation belasten zusätzlich Familien und damit Jugendliche. In den vergangenen Monaten ist ein Anstieg häuslicher Gewalt zu verzeichnen, von dem vor allem Frauen und Kinder betroffen sind.

Gerade in dieser Situation ist es für Jugendliche wichtig, präsente Ansprechpersonen außerhalb von Familien- und Schulsystem zu haben, auf welche sie als Ressource zurück greifen können. 

Aktuelle Informationen finden Sie unter www.jugendbuero-friedrichsdorf.de.
Termine für ein persönliches Gespräch können Jugendliche gerne unter: E- Mail: jugendbuero@friedrichsdorf.de oder Telefon: 06172 731 -1270 oder 731 -1353 vereinbaren.

(26.01.2022)

nach oben

14. Henninger Musik Wettbewerb: Bewerbungen können jetzt eingereicht werden

Newsbild: 14. Henninger Musik Wettbewerb: Bewerbungen können jetzt eingereicht werden

Nach der Zwangspause ist es in diesem Jahr endlich wieder soweit: Zum 14. Mal soll der mit insgesamt 2.500,00 Euro dotierte und alle zwei Jahre stattfindende Henninger Musik-Preis stattfinden. Gestiftet von Helmut Müller zum Gedenken an Marta und Georg Henninger richtet seit 2002 die Verleihung des Preises die Kulturstiftung Friedrichsdorf aus. Sie widmet sich in besonderem Maße der Förderung der Jugend in unterschiedlichen kulturellen Sparten. Denn gerade die Verbundenheit Jugendlicher mit Musik zu stärken, ist das Ziel des Henninger Musik-Preises. 

Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die Bewerberinnen und Bewerber über eine musikalische Grundausbildung verfügen und im Musikleben der Stadt Friedrichsdorf mitwirken. Teilnahmeberechtigt sind junge Menschen aus der Stadt Friedrichsdorf bis zum vollendeten 30. Lebensjahr, die noch kein Musikstudium begonnen haben.

Die öffentliche Preisverleihung findet am Sonntag, 03. April, um 10.30 Uhr im Forum Friedrichsdorf (Dreieichstraße 22) statt. Die Preise werden für Klassik und Unterhaltungsmusik in den Kategorien Solisten und Ensembles bis 5 Personen und Ensembles ab sechs Personen verliehen.

Informationen zu den Richtlinien und die Bewerbungsunterlagen gibt es bei der Kulturstiftung Friedrichsdorf, Tel. 06172 731-1296 oder –1263, oder unter www.kulturstiftung-friedrichsdorf.de.

Bewerbungen nimmt die Kulturstiftung Friedrichsdorf, Geschäftsstelle, Hugenottenstraße 55, 61381 Friedrichsdorf, E-Mail: kulturstiftung@friedrichsdorf.de, entgegen.

Bewerbungsschluss ist der 18. März 2022.

(24.01.2022)

nach oben

Stadtarchiv sucht Bilder aus 1970er Jahren

Newsbild: Stadtarchiv sucht Bilder aus 1970er Jahren

BU: Gute Stimmung trotz Kälte: Zum Richtfest des neuen Rathauses im Jahr 1972 spielt der Posaunenchor der evangelisch-methodistischen Kirche

Vor 50 Jahren schlossen sich die selbständigen Gemeinden Burgholzhausen, Köppern, Friedrichsdorf und Seulberg zur neuen Gesamtstadt Friedrichsdorf zusammen. Anlässlich des Jubiläums planen das Stadtarchiv sowie das Heimatmuseum Seulberg eine thematische Sonderausstellung sowie einen neuen Sonderband in der Reihe der Friedrichsdorfer Schriften.

Um die entsprechenden eigenen Bestände zu ergänzen, wird nach Bildern gesucht, die das Leben der Friedrichsdorfer und der anderen Gemeinden um das Jahr 1972 portätieren. Gerne genommen werden Fotos von Feiern und  Festivitäten (insbesondere vom Festakt zum Zusammenschluss) oder auch Familienbilder. Mode, In der Sonderausstellung soll das Zeitkolorit der bunten 70er Jahre mit Schlaghose und Prilblumen nachgezeichnet werden. Kannte auch Friedrichsdorf Hippies mit langen Blumenkleidern und Lederwesten mit Fransen oder trug man hier hautenge glitzernde Overalls mit Plateau-Schuhen? Gesucht werden Kinderbilder mit  Bonanzarad, Aufnahmen vom Sport im Trainingsanzug auf dem Trimmdichpfad oder Schnappschüsse aus dem Partykeller.

Wer entsprechende Exponate oder Fotos beisteuern möchte, wendet sich bitte an Dr. Erika Dittrich oder Robert Hübner Morgado unter der Telefonnummer 06172 / 7313100 oder per Mail museen@friedrichsdorf.de

 

(24.01.2022)

nach oben

Meldung der Wasserzählerstände 2021 bis 13.12.2021

Newsbild: Meldung der Wasserzählerstände 2021 bis 13.12.2021

Die Stadtverwaltung Friedrichsdorf bittet um fristgerechte Abgabe der Hauptwasserzählerstände damit die Jahresabrechnung 2021 für die Wasser- und Abwassergebühren erstellt werden kann. Die Abgabefrist für die Meldung der Wasserzählerstände endet am 13. Dezember 2021. Nicht gemeldete Zählerstände werden von der Verwaltung geschätzt. 

Die Zählerstände können u.a. Online hier >>>, per Smartphone über den QR-Code auf der Ablesekarte oder telefonisch unter 06172 731-1224 gemeldet werden.   

Wir danken für Ihre Mitarbeit!

Ihr Magistrat der Stadt Friedrichsdorf

(07.12.2021)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück