Infos & Berichte der Umweltberatung

Quecksilberhaltige Abfälle nicht in den Hausmüll

Quecksilber ist ein hochgiftiges, gesundheitsschädliches Schwermetall. Daher dürfen quecksilberhaltige Abfälle auf keinen Fall zusammen mit dem Hausmüll in die Restmülltonne gegeben werden. Um sich nicht selbst und die Umwelt zu schädigen, sollte mit quecksilberhaltigen Substanzen und Gegenständen äußerst sorgfältig umgegangen werden. Wird Quecksilber freigesetzt, z.B. wenn ein quecksilberhaltiger Fieberthermometer zerbricht, verdampft es schon bei Zimmertemperatur. Das Einatmen dieser hochgiftigen Gase ist sehr gesundheitsgefährdend und unter allen Umständen zu vermeiden. Selbst kleinste Mengen frei gewordene Quecksilberkügelchen sollten daher sofort mit einem Klebestreifen oder ähnlichem aufgenommen und in ein verschließbares Gefäß oder eine Plastiktüte gegeben werden. Die Räume müssen dann gründlich gelüftet werden.

Quecksilber findet sich in Thermometern und Barometern mit Quecksilbersäule, aber auch in bestimmten Trockenbatterien. Obwohl viele Batterien heute bedeutend schadstoffärmer sind, haben die bis Mitte 2001 noch verkauften Quecksilberoxid-Knopfzellen und manche Batterien aus dem Ausland hohe Quecksilberanteile. Auch die heute üblichen Knopfzellen enthalten ca. 2 % Quecksilber. Für Batterien gibt es nicht nur eine gesetzliche Rücknahmepflicht des Handels sondern auch eine Rückgabepflicht des Verbrauchers. Alle ausgedienten Batterien müssen an den Handel oder bei den dafür eingerichteten Sammelstellen zurückgegeben werden.

Bauteile von elektrischen und elektronischen Geräten wie Schalter, Schaltröhren und Relais können ebenfalls Quecksilber in metallischer Form enthalten, besonders in Teilen älterer Bauart befinden sich oft beachtliche Quecksilbermengen. Elektrogeräte sollten daher aufgrund ihrer Schadstoffbelastung immer gesondert entsorgt werden. Sie können beim Wertstoffhof der Stadt Friedrichsdorf abgegeben, zur Abholung angemeldet oder beim Kauf eines neuen Gerätes bei vielen Händlern zurückgegeben werden.

Auch Leuchtstoffröhren, Energiespar- und Quecksilberdampflampen enthalten Quecksilber. Es gibt sogar Sportschuhe mit Quecksilberschalter, die über rote LEDs rote Blitze aussenden. Alte Bestände von Desinfektions- oder Pflanzenschutzmittel können auch noch quecksilberhaltig sein, in neueren Produkten ist das Schwermetall nicht mehr vorhanden.

Alle aufgeführten quecksilberhaltigen Abfälle mit Ausnahme der Elektrogeräte werden bei der Sonderabfallsammlung am Bauhof (Termin siehe Abfallkalender) für Haushalte kostenlos angenommen. Für gewerbliche Sonderabfälle wird eine geringe Gebühr erhoben. Elektro-Kleingeräte, wie Küchenmaschinen, Föne, HiFi-Geräte, Bohrmaschinen usw., können ebenfalls kostenlos am Wertstoffhof in der Färberstraße abgegeben werden. Der Wertstoffhof hat geöffnet mittwochs von 17:00 - 20:00 Uhr (1.11.-28.02.: 16:00-19:00 Uhr), freitags 13:00 - 17:00 Uhr und samstags 9:00 - 13:00 Uhr. Elektro-Großgeräte, wie Fernseher, Kühlschränke, Waschmaschinen usw. werden kostenlos nach telefonischer Anmeldung (0611 / 60917766) abgeholt.


 

nach oben

Zurück