Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

Sprechstunden der Friedrichsdorfer Ortsgerichte

Newsbild: Sprechstunden der Friedrichsdorfer Ortsgerichte

Die öffentlichen Sprechstunden der Ortsgerichte Friedrichsdorf und Seulberg können ab sofort wieder angeboten werden.

Die Sprechstunde für das Ortsgericht Friedrichsdorf findet donnerstags in der Zeit von 19:00 Uhr bis 19:30 Uhr, im Seniorentreff Mitte, Cheshamer Straße 51 A, statt. 

Die Sprechstunde für das Ortsgericht Seulberg findet dienstags von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr, im Vereinszentrum „Alte Schule“, Herrenhofstraße 1, Zimmer 23. I. OG, statt. 

Für das Ortsgericht Köppern vereinbaren Sie bitte bei Bedarf telefonisch unter 0174 3050485 oder per eMail bohle-raphael@web.de einen Termin. 

Für das Ortsgericht Burgholzhausen vereinbaren Sie bitte bei Bedarf telefonisch unter 06007 2550 oder per eMail rhaag@salinon.de einen Termin. 

Die Hygienevorschriften des Robert Koch Instituts sind zu beachten. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung beim Betreten der Räume ist erforderlich.

 

Zu den Friedrichsdorfer Ortsgerichten >>>

(12.08.2020)

nach oben

Ausrufung der Waldbrandalarmstufe 1 durch das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Newsbild: Ausrufung der Waldbrandalarmstufe 1 durch das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Aufgrund der hohen Waldbrandgefahr und der Ausrufung der Waldbrandalarmstufe A durch das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ist das Grillen auf dem öffentlichen Grillplatz „Auf den Wehrwiesen“ in Burgholzhausen aktuell untersagt.

Eine Anmeldung zum Grillen auf dem Grillplatz wird aktuell durch das Verkehrs- und Ordnungsamt nicht entgegengenommen.

Weiterhin wird gebeten, auf offene Feuer sowie auf das Verbrennen von Gartenabfall zu verzichten. Sollte das Verbrennen doch zwingend erforderlich sein, so ist dieses beim zuständigen Verkehrs- und Ordnungsamt entsprechend anzumelden. Die Prüfung sowie die Anmeldung und Genehmigung, ob ein Verbrennen des Gartenabfalls zwingend erforderlich ist, liegt im Ermessen des Verkehrs- und Ordnungsamtes.

Die Waldbrandalarmstufe und die soeben geschilderten Maßnahmen gelten ab sofort!

(10.08.2020)

nach oben

60+ und gut zu Fuß - ist am 30.08.2020 wieder unterwegs

Newsbild: 60+ und gut zu Fuß - ist am 30.08.2020 wieder unterwegs

Am Sonntag, 30.08.2020, lädt der Seniorenbeirat zum zügigen Spaziergang nach Ober-Erlenbach ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr in  Burgholzhausen am Parkplatz am Sauerborn, Königsteiner Straße (an der TVB Turnhalle). Die Strecke, die ca. 8 km lang ist,  führt entlang des Erlenbaches und nach einer kleinen Pause in der  Gaststätte "Fleischerei" geht es  von dort aus oberhalb des Erlenbaches wieder zurück. 

Da die Gruppe coronabedingt nicht zu groß sein darf, wird darum gebeten, sich bei Marion Domjan unter Tel. 06175/940155 anzumelden.

(10.08.2020)

nach oben

Stadtwerke rufen dringend zum Wassersparen auf

Newsbild: Stadtwerke rufen dringend zum Wassersparen auf

Die hochsommerlichen Temperaturen und die geringen Niederschläge in den letzten Wochen haben den Wasserverbrauch auch in Friedrichsdorf enorm ansteigen lassen.

Die eigenen Grundwasserressourcen konnten sich in den letzten Jahren nicht im erforderlichem Umfang erholen und auch der zusätzliche Wasserbezug über das regionale Verbundsystem ist begrenzt.    

Um drohende Verbote nach der Gefahrenabwehrverordnung  zu vermeiden, werden die Friedrichsdorfer Bürger dringend zum sparsamen Umgang mit unserem Trinkwasser aufgefordert.

Insbesondere das Füllen von privaten Schwimmbecken sollte unterbleiben und die Bewässerung der Gärten auf das unbedingt notwendige Maß beschränkt werden. Auf die Bewässerung von Rasenflächen sollte gänzlich verzichtet werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung! 

Stadtwerke Friedrichsdorf

 

(07.08.2020)

nach oben

Verstärktes Auftreten von Eichenprozessionsspinnern im Stadtwald Friedrichsdorf

Newsbild: Verstärktes Auftreten von Eichenprozessionsspinnern im Stadtwald Friedrichsdorf

Aufgrund des Aufkommens des Eichenprozessionsspinners im Stadtwald Friedrichsdorf gibt die Stadt, folgende Hinweise:
Der Eichenprozessionsspinner kommt an allen Eichen-Arten vor und ist ein natürlicher Teil des Waldes. Stark befallen sind meist freistehende, ältere Bäume am Waldrand. Vermehrt ist auch das Auftreten an den Rad-und Wanderwegen festzustellen. Zu erkennen sind derzeit die mit Raupen und Larvenhäuten gefüllten Gespinstnester am Stamm und in Astgabelungen. Die Raupenhaare stellen bei Körperkontakt eine akute gesundheitliche Gefährdung für den Menschen dar. Die sehr feinen Brennhaare, können leicht brechen und dabei auch im Unterholz und Bodenbewuchs vorhanden sein.
Zu den Symptomen gehören lokale Hautausschläge, die sich in punktuellen Hautrötungen, leichten Schwellungen, starkem Juckreiz und Brennen äußern. Reizungen an Mund und Nasenschleimhaut durch Einatmen der Haare können zu Bronchitis, schmerzhaftem Husten und Asthma führen. Begleitend treten Allgemeinsymptome wie Schwindel, Fieber, Müdigkeit und Bindehautentzündung auf. In Einzelfällen neigen überempfindliche Personen zu allergischen Schockreaktionen. 
 
Folgenden Vorsichtsmaßnahmen sind deshalb bei einem festgestellten Befall zu beachten:
  • Grundsätzlich die Befallsstellen umgehen
  • Auf den Hauptwegen bleiben 
  • Raupen und Gespinste nicht berühren
  • Sofortiger Kleiderwechsel und Duschbad mit Haarreinigung nach Kontakt mit Raupenhaaren. Betroffene Kleindung gesondert waschen.
  • Empfindliche Hautbereiche (z.B. Nacken, Hals, Unterarme) schützen
  • Bei Auftreten von allergischen Symptomen den behandelnden Arzt oder Hautarzt aufsuchen
Eine Beseitigung aller Nester im Wald ist nicht möglich. Daher werden nur Nester in Bereichen entfernt, wo Menschen durch die Gifthaare direkt gefährdet sein können. Wie zum Beispiel Spielplätze, Bänke, Parkplätze. Falls Nester an diesen Stellen gesichtet werden, sollte dies dem zuständigen Förster gemeldet werden (Phi-lipp.Gerhardt@forst.hessen.de). Zusätzlich kann es zu einer Absperrung befallener Bereiche kommen.

(24.06.2020)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück