Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

Aufruf zur Hilfe für ältere und kranke Mitbürger in Zeiten des Corona-Virus

Newsbild: Aufruf zur Hilfe für ältere und kranke Mitbürger in Zeiten des Corona-Virus

Aufgrund der steigenden Covid-19 Fallzahlen sucht die Stadt Friedrichsdorf wieder Personen, die sich bereit erklären für ältere Menschen oder Personen die sich in Quarantäne befinden, Einkäufe oder Besorgungen zu erledigen.

Wer Hilfe benötigt kann sich gerne an folgende E-Mail-Adresse wenden: 
coronahilfe@friedrichsdorf.de. Telefonisch ist eine Kontaktaufnahme unter der Nummer 06172-731-1235 möglich.

Bitte geben Sie an, welche Art von Hilfe sie suchen und wie man mit Ihnen in Kontakt treten kann.
Die gleiche Kontaktadresse gilt für Personen, die ihre Hilfe anbieten möchten. Hier bitten wir Sie anzugeben welche Hilfestellungen Sie anbieten können und wie wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

Bitte bestätigen Sie bei der Kontaktaufnahme, dass Ihre personenbezogenen Daten für diese Zwecke weitergegeben werden dürfen.

Schon jetzt bedankt sich die Stadt bei allen Helferinnen und Helfern, die sich in dieser schwierigen Zeit für das Gemeinwohl engagieren. Die Stadtverwaltung wird bemüht sein, möglichst schnell und umfassend Hilfe zu vermitteln, bittet jedoch auch um Verständnis, dass nur Hilfestellungen vermittelt werden können, wenn sie tatsächlich angeboten werden. 


 

(25.11.2020)

nach oben

Nächster Termin ONLINE - Gefördertes Existenzgründungsseminar

Newsbild: Nächster Termin ONLINE - Gefördertes Existenzgründungsseminar

des ExistenzgründerNetzwerk Hochtaunus Bad Homburg – Friedrichsdorf – Oberursel – 

 

Friedrichsdorf, 20.11.2020 - Das ExistenzgründerNetzwerk Hochtaunus der Städte Bad Homburg, Friedrichsdorf und Oberursel veranstaltet regelmäßig seit mehreren Jahren erfolgreich Intensiv-Existenzgründerseminare für Existenzgründer/innen und Selbstständige und fördert diese in Kooperation mit der AKEBA Akademie (Akademie für Existenzgründung/-sicherung).

Die globale Coronavirus-Pandemie betrifft uns alle. Das wichtigste Ziel von der AKEBA AKADEMIE in Zusammenarbeit mit dem ExistenzgründerNetzwerk ist die Gesundheit von uns allen und die Bewältigung der Krise. Daher freuen wir uns, einen weiteren Online-Termin nach erster erfolgreicher Veranstaltungen seit März wieder als Online-Seminar anzubieten.

Das sagen unsere Teilnehmer:
„Ganz herzlichen Dank für das aus dem Ärmel geschüttelte Webinar. Toll, dass Sie das Seminar in dieser schwierigen Situation so schnell „umstricken“ konnten. Die Technik hat super geklappt. Inhaltlich konnte ich sehr viel mitnehmen und ich freue mich schon darauf alles für mich zu sortieren und die vielen Tipps in konkrete Taten umzusetzen. Danke für Ihre Flexibilität!” N.S.

"Das Webinar hat viele meiner individuellen Fragen beantwortet, aber auch wichtige Fragen aufgebracht, an die ich gar nicht gedacht habe! Die langjährige Erfahrung von Herrn Kraft sowohl als Gründer und Unternehmer als auch als Trainer macht das Webinar sehr wertvoll und spannend. Das AKEBA Team hat sich perfekt ergänzt, so dass auch vermeintlich "trockene" Themen Spaß gemacht haben. 1000 Dank für die lehrreiche & kurzweilige Start-up-Hilfe!" S.M.

JETZT an die Zeiten nach der Krise denken: 
Das nächste Online-Seminar findet von Freitag, den 27.11.2020 von 16:00 – 21.00 Uhr und am Samstag/Sonntag, den 28./29.11.2020 jeweils von 09:00 – 14:00 Uhr  ONLINE statt. 

Die Teilnehmergebühr beträgt €115,00 zzgl. MwSt., Teilnehmerzertifikat und Seminar begleitende Unterlagen sind enthalten. Weitere Informationen finden Sie unter www.akeba.de. Um Anmeldung unter https://akeba.de/veranstaltungen/seminare/ oder info@akeba.de oder telefonisch unter  0172 / 60 74 655  oder 0173 / 80 14 062 wird gebeten.

Die Teilnehmer erhalten einen guten Überblick über die Anforderungen, Chancen und Risiken einer Selbstständigkeit. Sie erfahren welche Schritte zu gehen sind und wie welche Hürden genommen werden können. Inhalt dieses Seminars sind u.a. die Grundlagen des Unternehmertums, wie z.B. Businessplan, Rechtsform, Fördermöglichkeiten, Kommunikation mit Ämtern, wie z.B. Agentur für Arbeit/ Jobcenter (Aktivierungsgutscheine, Gründungszuschuss/Einstiegsgeld), Finanzpläne und Gewinnermittlung, sowie Steuern. Fragestellungen zum Thema Marketing & Vertrieb und Buchhaltung stehen ebenso im Fokus.  Mit einer Vielzahl von praktischen Tipps von und für Selbstständige geht Frank-Thomas Kraft, zertifizierter unabhängiger Gründungsberater als Dozent und Inhaber von AKEBA auf die individuellen Fragen der Teilnehmer und deren Geschäftsideen ein. 
Das Webinar richtet sich an Existenzgründer, Interessierte an der Selbstständigkeit im Voll- oder Nebenerwerb, Menschen, die sich in der beruflichen Neuorientierung befinden, Jungunternehmer und an diejenigen, die ein bestehendes Unternehmen übernehmen wollen oder sich informieren möchten die Krise zu bewältigen um sich besser zukünftig mit Ihrem Unternehmen aufzustellen.

Das ExistenzgründerNetzwerk Hochtaunus ist eine Plattform zur Kommunikation und Kooperation von und mit ExistenzgründerInnen, jungen Unternehmen und Gründungsinteressierten. Neben geförderten Gründerseminaren bietet das Netzwerk regelmäßig Gründertreffen mit Vorträgen, Erfahrungsaustausch und Netzwerken an.

(24.11.2020)

nach oben

Duden Basiswissen Schule - Neues Online-Angebot der Stadtbücherei

Newsbild: Duden Basiswissen Schule - Neues Online-Angebot der Stadtbücherei

Ein neues kostenloses digitales Angebot gibt es im Portfolio der Stadtbücherei Friedrichsdorf. "Duden Basiswissen Schule" heißt die Online-Datenbank aus dem Hause Munzinger. Von Klasse 5 bis zum Abitur finden sich Nachschlagewerke der Dudenreihe zu Schulfächern wie Biologie, Mathematik, Englisch oder Politik und Wirtschaft.

Gerade in der Corona-Zeit ist diese digitale Plattform die ideale Ergänzung zum Unterrichtsmaterial und online von Zuhause 24/7 aufrufbar. Einzige Voraussetzung ist ein gültiger Leseausweis der Stadtbücherei Friedrichsdorf. Aufgerufen wird "Duden Basiswissen Schule" über den Online-Katalog der Bibliothek (https://opac.winbiap.net/friedrichsdorf/index.aspx). Finanziert wird die Datenbank aus dem Projekt "Digitales Hessen".

Weitere Informationen gibt es beim Team der Stadtbücherei Friedrichsdorf, Telefon 06172/731-3200 oder E-Mail stadtbuecherei@friedrichsdorf.de. 


 

(24.11.2020)

nach oben

Verkehrsbeschränkung Höhenstraße / Höhe Hugenottenstraße 01.12.-18.12.2020

Newsbild: Verkehrsbeschränkung Höhenstraße / Höhe Hugenottenstraße 01.12.-18.12.2020

Aufgrund einer Baumaßnahme zur Gehwegerweiterung ist voraussichtlich vom 01.12. bis 18.12.2020 die Fahrbahn sowie der Gehweg und der Radweg der Höhestraße / Höhe Hugenottenstraße eingeschränkt nutzbar. 

Einen Lageplan mit Beschilderungs- und Umleitungsplanung finden Sie hier >>> 

(24.11.2020)

nach oben

Bauarbeiten in der Homburger Landstraße ab 24.11.2020

Newsbild: Bauarbeiten in der Homburger Landstraße ab 24.11.2020

In der Homburger Landstraße müssen erneut Bauarbeiten ausgeführt werden. Zur Absicherung der Baustelle und zur Sicherung der Bauarbeiter ist eine halbseitige Sperrung der Homburger Landstraße im Bereich von der Zufahrt Feuerwehr Friedrichsdorf bis zum Ortsausgangsschild in Richtung Köppern notwendig. Die halbseitige Sperrung wird durch eine Ampel geregelt. Auch muss in diesem Bereich der waldseitige Geh- und Radweg gesperrt werden.

Die erneute Sperrung ist notwendig, da bei der Bauabnahme durch die Stadt festgestellt wurde, dass sich Abweichungen zwischen den Planungen und der Bauausführung ergeben haben. Diese Abweichungen führen dazu, dass das Oberflächenwasser in Teilbereichen schlecht abfließt. Zur Optimierung der Wasserführung sind Anpassungsarbeiten an den Entwässerungseinrichtungen und dem Asphaltbelag erforderlich. Die Arbeiten werden bei entsprechend günstiger Witterung voraussichtlich 1,5 Wochen dauern. Baubeginn wird nach aktuellem Stand Dienstag, 24.11.2020 sein. 

(20.11.2020)

nach oben

Weitergehende Öffnung von Kinderbetreuungseinrichtungen

Die Hessische Landesregierung hat im Gespräch mit den Kommunalen Spitzenverbänden die angekündigte weitere Öffnung der Kinderbetreuungsangebote dargestellt. Die bisherige Phase der erweiterten Notbetreuung geht damit in einen eingeschränkten Regelbetrieb über. Allerdings ist der Unterschied von der bisherigen erweiterten Notbetreuung zum kommenden eingeschränkten Regelbetrieb eher gleitend. 

  • In der Sache wird es nach Mitteilung des Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) folgende Eckpunkte geben:
    Da das SARS-CoV-2-Virus weiterhin aktiv ist, kann der Regelbetrieb aus Gründen des Infektionsschutzes nur eingeschränkt aufgenommen werden. 
     
  • Familien, in denen ein Elternteil einem in der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus definierten Beruf nachgeht und – das ist eine Neuregelung – der andere Elternteil ebenfalls berufstätig (und zwar egal, in welchem Beruf) ist, haben Anspruch auf die Betreuung wie bislang. Ebenso Kinder berufstätiger und studierender Alleinerziehender und auch diejenigen, deren Betreuung in einer Kindertageseinrichtung aufgrund einer Entscheidung des zuständigen Jugendamts zur Sicherung des Kindeswohls dringend erforderlich ist.
     
  • Bereits ab dem 25. Mai gilt in Hessen eine Härtefallregelung für diejenigen Familien, für die der Wegfall des Betreuungsangebots in den Einrichtungen der Kindertagesbetreuung eine besondere Härte im Alltag darstellt. Ebenso dürfen ab dem 25. Mai Kinder mit Behinderung in die Notbetreuung. Auch diese Kinder werden weiter betreut.
     
  • Die weiteren freien Plätze werden von den Trägern der Kindertageseinrichtungen im Rahmen der Betreuungskapazitäten, ggf. in Absprache mit dem Jugendamt vergeben. Hierin liegt dann die eigentliche Erweiterung des Betreuungsangebots. 
     
  • Das Land legt Hygieneempfehlungen vor, damit die Träger die bestehenden Hygienepläne der Einrichtungen auf die Situation anpassen können. In den Hygieneempfehlungen wird es eine orientierte Empfehlung zu den Gruppengrößen geben.

Diese Regelungen werden jetzt zeitnah in Verordnungsform umgesetzt. Die vorgenannte Neuregelung tritt dann nach Angaben des HMSI zum 2. Juni 2020 in Kraft.

Die Stadt Friedrichsdorf ist auf die angekündigten Änderungen vorbereitet.

Die Presserklärung der Hessischen Landesregierung sowie alle Verordnungen (inklusive 1. und 2. Corona-Verordnung mit Geltung ab 25. Mai 2020) finden Sie unter https://www.hessen.de/

(20.05.2020)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück