Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

Apfelbäume, Helferinnen und Helfer für den Apfeltag gesucht, 26.09.2019

Newsbild: Apfelbäume, Helferinnen und Helfer für den Apfeltag gesucht, 26.09.2019

Der Apfeltag der Arbeitsgruppe "Landschaftsschutz" findet in diesem Jahr am Donnerstag, den 26. September statt. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der vier Friedrichsdorfer Grundschulen, werden am Vormittag Äpfel gesammelt. Aus den gesammelten Äpfeln wird der beliebte Friedrichsdorfer Apfelsaft gepresst und am 02. November 2019 verkauft. Der Verkaufserlös kommt der Pflege und Erhaltung der Friedrichsdorfer Streuobstwiesen zugute.

Die Arbeitsgruppe sucht im Stadtgebiet Friedrichsdorf noch Apfelbäume zum Abernten, sowie Helferinnen und Helfer für den Apfeltag. Wenn Sie also die Äpfel von Ihren Bäumen nicht selbst nutzen können oder wollen, bitten wir Sie, uns diese Bäume zur Verfügung zu stellen. Es werden auch gerne einzelne Bäume angenommen. Es wäre sehr schade, wenn wir Schulklassen mangels Erntemöglichkeiten vom Apfeltag ausschließen müssten und die kostbaren Äpfel ungenutzt verfaulen würden. Die Aktion ist Teil eines Unterrichtsprojektes und dient der Erhaltung der Streuobstwiesen in Friedrichsdorf.

Helferinnen und Helfer werden benötigt, um die Schulklassen beim Ernten zu unterstützen. Die Hauptaufgabe liegt im Schütteln der Äste, damit die Schülerinnen und Schüler anschließend die Äpfel aufsammeln können. Weiterhin sollen Sie beim Umfüllen der Äpfel behilflich sein. Die Aufsicht über die Kinder liegt bei den Lehrerinnen und Lehrern. Die nötigen Behälter und Schüttelstangen werden bereitgestellt und die Helferinnen und Helfer werden vorher eingewiesen. Das Sammeln beginnt morgens gegen 8:30 Uhr und endet gegen 12:00 Uhr.

Wir bitten Sie, Ihre Apfelbäume zum Abernten und Ihre Bereitschaft als  Helferin oder Helfer bei Alicia Wiedelmann (Telefon 06172 731-1311, E-Mail alicia.wiedelmann@friedrichsdorf.de) anzumelden. Bei Fragen rund um den Apfeltag können Sie sich gern melden.

(19.08.2019)

nach oben

Sechzig und älter und fit - Sonntagsspaziergang am 01.09.2019

Newsbild: Sechzig und älter und fit - Sonntagsspaziergang am 01.09.2019

Der Seniorenbeirat lädt wieder zu seinem „60+ und gut zu Fuß“ Spaziergang ein.

Am 1. September 2019 treffen wir uns am Bahnübergang Färberstraße (in der Nähe vom Lidl).

Von dort aus gehen wir durch den Spießwald nach Burgholzhausen ins „Alte Rathaus“.  Auf etwas anderem Weg geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Der nächste Spaziergang ist am 6. Oktober 2019 geplant. Dann geht es von Burgholzhausen zum Heimatmuseum nach Seulberg.

Nähere Informationen über Frau Domjan, Tel. 06175 940155.

(19.08.2019)

nach oben

Fahrradtouren mit dem Seniorenbeirat der Stadt Friedrichsdorf, 30.08., 27.09. und 25.10.2019

Newsbild: Fahrradtouren mit dem Seniorenbeirat der Stadt Friedrichsdorf, 30.08., 27.09. und 25.10.2019

Der Seniorenbeirat bietet interessierten Seniorinnen und Senioren in den nächsten Monaten folgende Fahrradtouren an:
 
-  30.08.2019  Freilichtmuseum Hessenpark über Köppern, Freizeitpark Lochmühle, Obernhain. Rückweg eventl. auf Alternativroute. Strecke ca. 24 km, Dauer etwa 3 Stunden.
 
-  27.09.2019  Obsthof am Steinberg über Burgholzhausen, Nieder-Erlenbach. Rückweg eventl. auf Alternativroute. Strecke ca. 23 km, Dauer etwa 3 Stunden.
 
- 25.10.2019 Alt-Oberurseler Brauhaus über Bad Homburg, Bommersheimer Weg, Oberursel. Rückweg eventl. auf Alternativroute. Strecke ca. 21 km, Dauer etwa 3 Stunden.
 
Die Termine sind alle am letzten Freitag des jeweiligen Monats. Treffpunkt ist der Springbrunnen am Houiller Platz und der Zeitpunkt ist immer 10.00 Uhr.
Bei Regenwetter finden die Fahrradtouren eine Woche später statt.
 

(19.08.2019)

nach oben

Vollversammlung des Seniorenbeirates der Stadt Friedrichsdorf am 29.08.2019

Newsbild: Vollversammlung des Seniorenbeirates der Stadt Friedrichsdorf am 29.08.2019

Die nächste Sitzung der Vollversammlung des Seniorenbeirates der Stadt Friedrichsdorf findet am Donnerstag, 29.08.2019 um 9.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses, 1. Stock, Raum 101, 61381 Friedrichsdorf, Hugenottenstraße 55, statt.

Auf der Tagesordnung stehen u. a. die Ehrung ausgeschiedener Mitglieder aus dem Seniorenbeirat, Nachwahl jeweils einer Vertreterin/eines Vertreters für die Stadtteile Burgholzhausen und Seulberg, das Herbstfest, Termine usw.

Interessierte Besucher sind hierzu herzlich eingeladen. 
 

(19.08.2019)

nach oben

Zauberhafte Amulette: Gestalten mit Gips im Heimatmuseum Seulberg, 28.08.2019

Newsbild: Zauberhafte Amulette: Gestalten mit Gips im Heimatmuseum Seulberg, 28.08.2019

BU: Museumskobold Sulinchen trägt sein eigenes Zauberamulett an einem Halsband.

Quarzit, wie er im weltgrößten Quarzit-Steinbruch in Köppern immer noch abgebaut wird, ist Museumskobold Sulinchen viel zu hart. Das Mineral Gips lässt sich viel besser bearbeiten, zum Beispiel zu zauberhaften Amuletten. Kleine Künstler können hier kreativ werden und ihren selbstgestalteten Schmuck mit nach Hause nehmen.

Der gestalterische Nachmittag für Kinder ab 5 Jahren findet statt am 28. August 2019 im Heimatmuseum Seulberg, Alt Seulberg 46 in 61381 Friedrichsdorf. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr und dauert bis 17.30 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 4 Euro pro Kind inkl. Material.

Weitere Informationen erteilt gerne Dr. Erika Dittrich unter 06172 / 731-3120 oder -3100 sowie unter museen@friedrichsdorf.de.
 

(19.08.2019)

nach oben

Sorten, Sagen, Stöffche – Stammtisch tagt rund um den Apfel, 04.09.2019

Newsbild: Sorten, Sagen, Stöffche – Stammtisch tagt rund um den Apfel, 04.09.2019

BU: "Stammtisch" im Heimatmuseum Seulberg.

Die Frucht, die vermeintlich den Sündenfall heraufbeschworen und damit die Vertreibung des Menschen aus dem Paradies bewirkt hat, zeigt noch heute seine Verführungskunst: Statistisch gesehen isst jeder Deutsche gut 25 Kilogramm Äpfel pro Jahr.

Brachten die Römer dann Schafsnase oder Renette nach Seulberg? Noch immer prägen die Streuobstwiesen den Ort, in dessen Kellern so manches Fass Apfelwein gärt. Fragen genug also, damit sich der Museumsstammtisch passend zur Jahreszeit dieses kulinarische Thema vornimmt und sich gleich zwei pomologische Experten eingeladen hat: den Vorsitzenden des Seulberger Obst- und Gartenbauvereins Frank Markloff sowie den mehrfachen Hessischen Apfelweinkönig Jörg Markloff.

Damit es aber nicht nur bei trockener Theorie bleibt, wird an diesem Abend Apfelwein gereicht und das Kernobst lukullisch in Form von „Filet à la Sellwich“ zubereitet.

Der Museumsstammtisch tagt regelmäßig am ersten Mittwoch im Monat, zum Thema „Apfel“ am 4. September ab 19.30 Uhr.

Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung entweder telefonisch unter Dr. Erika Dittrich 06172 / 731 3 100 oder per Mail museen@friedrichsdorf.de gebeten.
 

(19.08.2019)

nach oben

Brunchen auf dem Landgrafenplatz am 25.08.2019

Newsbild: Brunchen auf dem Landgrafenplatz am 25.08.2019

Am 25. August 2019 findet das nächste außergewöhnliche Baustellenevent statt.

Von 11:00 bis 16:00 Uhr verwandelt sich die Baustelle am Landgrafenplatz zur großen Brunchtafel. Hier kann Platz genommen, gegessen und gefeiert werden. Die Tafel steht, Geschirr wird gestellt und gastronomische Angebote gibt es auch:

- Leckereien vom Grill
- gegrillte Fischspezialitäten
- süße Waffeln mit Kirschen und Sahne
- kühler Wein und spritziger Sekt, Bier und Kaffee
- frisches, leckeres Eis

Gerne kann auch eigenes Essen mitgebracht werden. Abgerundet wird der Brunch durch ein buntes Programm mit einer Präsentation der rings um den Landgrafenplatz ansässigen Modegeschäfte, einem Kinderprogramm des TSG Friedrichsdorf 1892 e.V. sowie einer Fotobox für lustige Selfies. Untermalt wird das Ganz natürlich durch Musik mit französischem Charme.

Informationen und Bilder zur Neugestaltung des Landgrafenplatzes gibt es im Internet unter http://stadt25-friedrichsdorf.de.

Die Aktionen auf dem Landgrafenplatz werden unterstützt von „Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“.

 

(15.08.2019)

nach oben

Detektiv-Seminar in der Stadtbücherei am 05.09.2019

Newsbild: Detektiv-Seminar in der Stadtbücherei am 05.09.2019

Wolltet Ihr schon immer einmal gemeinsam mit einem echten Detektiv einen Fall lösen? Wollt Ihr lernen, wie man Spuren sichert und geheime Botschaften entschlüsselt? Dann solltet Ihr - alle Kids zwischen 8 und 12 Jahren - Euch unbedingt für das Detektiv-Seminar in der Stadtbücherei Friedrichsdorf, Institut Garnier 1 anmelden.

Die Spurensuche findet am Donnerstag, 05.09., von 15.00 bis 17.30 Uhr in der Bibliothek statt.

Bei unserer Veranstaltung müsst Ihr nicht nur einen Täter anhand seiner Spuren überführen, Ihr lernt auch, wie ein richtiger Detektiv arbeitet, welche Hilfsmittel er braucht, wie man überhaupt Detektiv wird und welche Rechte und Pflichten ein Privatermittler hat. Alexander Schrumpf, der Chef der Wiesbadener Detektei Adler, plaudert aus dem "Nähkästchen". Er zeigt Euch allerlei Tricks und berichtet auch von seinen spannendsten Fällen aus fast 20 Jahren Detektivarbeit. Am Ende des Kurses wird Euer neues Wissen getestet und Ihr werdet offiziell zu "Adler-Junior-Detektiven" ernannt.

Die Anmeldefrist läuft bis zum 23.08. und die Teilnahmegebühr beträgt 6,00 Euro.

Weitere Informationen gibt es bei der Anmeldung in der Stadtbücherei unter Telefon 06172 731-3200 oder per E-Mail unter stadtbuecherei@friedrichsdorf.de.
 

(15.08.2019)

nach oben

Hugenottenmarkt 2020 - Friedrichsdorfer Vereine sind gefragt am 09.09.2019

Newsbild: Hugenottenmarkt 2020 - Friedrichsdorfer Vereine sind gefragt am 09.09.2019

Dialogveranstaltung am 9. September im Rathaus

Der Hugenottenmarkt wird nächstes Jahr 40 Jahre alt. Dieses Jahr legte das traditionsreiche Fest eine Pause ein. Die Auszeit nutzte eine Arbeitsgruppe mit Personen aus Politik, Verwaltung und dem kürzlich aufgelösten Förderverein Hugenottenmarkt um zu überlegen, wie das Fest am ersten Juliwochenende die nächsten Jahre aussehen soll.

Das Ergebnis der Gespräche: Der Hugenottenmarkt soll ein Fest von der Stadtgesellschaft für die Stadtgesellschaft sein. Doch das geht nur, wenn viele Vereine aus der ganzen Stadt mitmachen und sich mit einem bunten Programm am Fest beteiligen. Deshalb sucht die Arbeitsgruppe nun den Kontakt zu den Vereinen und lädt sie zu einem öffentlichen Gedankenaustausch am 9. September 2019, 18 Uhr, im großen Sitzungssaal des Rathauses ein.

Mit der Dialogveranstaltung möchte die Arbeitsgruppe herausfinden, unter welchen Voraussetzungen sich möglichst viele Vereine an einer Neuauflage des Hugenottenmarktes beteiligen würden. Zudem werden Menschen gesucht, die Verantwortung für die allgemeine Organisation des Festes übernehmen wollen.

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Hugenottenmarkt sind:
Sven Rehe (FWG), Katja Gehrmann (CDU), Julia Kemper (Grüne), Jonas Müller-Wolff (SPD), Ruth Hübner-Gerling (FDP), Dirk Hoff (Linke), Simone Rikert und Marco de Zolt (ehemals Förderverein Hugenottenmarkt) sowie Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaftsförderung, dem Verkehrs- und Ordnungsamt und dem Sport- und Kulturamt.

 

(15.08.2019)

nach oben

Friedrichsdorfer Gesprächskreis am 04.09.2019 - Thema: Der Hochtaunuskreis als Geschichtslandschaft

Newsbild: Friedrichsdorfer Gesprächskreis am 04.09.2019 - Thema: Der Hochtaunuskreis als Geschichtslandschaft

Der Seniorenbeirat lädt zum monatlichen Gesprächskreis am 04.09.2019 um 16:00 Uhr ein.
Thema im September: Der Hochtaunuskreis als Geschichtslandschaft

Herr Gregor Maier, Leiter des Fachbereiches Kultur und des Kreisarchivs des Hochtaunuskreises in Bad Homburg stellt den Hochtaunuskreis aus der historischen Perspektive dar.

Der vergleichsweise junge Landkreis Hochtaunus – 1972 annähernd in den ursprünglichen Kreisgrenzen von 1867 wiederbegründet – umschließt ein vielgestaltiges historisches Erbe. In einem virtuellen Gang durch das heutige Kreisgebiet wird die Geschichte des Taunus im Überblick vorgestellt. In der Orts- und Regionalgeschichte des Taunus lassen sich allgemeine Entwicklungen und die „große Politik“ in ihren konkreten Auswirkungen vor Ort wiederfinden.

Als bestimmende politische Akteure haben dabei vor allem Hessen, Kurmainz und Nassau bis heute das Kreisgebiet geprägt, ebenso wie die vielen kleineren Herrschaften aus Kirche, Adel und Städten. Gerade das Beispiel der Hugenottenkolonie Friedrichsdorf zeigt, wie sich örtliche Eigentümlichkeiten in einen größeren Zusammenhang einbetten lassen.

Die Veranstaltung findet in der Cheshamerstr. 51 a (Seniorentreff) statt. Der Eingang des Seniorentreffs befindet sich auf der Nordseite der Taunus Residenz (Eingang Ortsgericht).

Der Eintritt ist frei.

 

(14.08.2019)

nach oben

Großes Kinder-Mitmachprogramm am 16.06.2019 zur Ausstellungseröffnung

Newsbild: Großes Kinder-Mitmachprogramm am 16.06.2019 zur Ausstellungseröffnung

BU 1: Mit Pfeil und Bogen: Im Museumshof wird scharf geschossen. ©2017 Verein Bandkeramisches Aktionsmuseum e.V.
BU 2: Steinzeitliches Werkzeug - Originale aus Köppern sind in der Ausstellung zu sehen. ©2012 Verein Bandkeramisches Aktionsmuseum e.V.
BU 3: Bei der Ausstellungseröffnung können steinzeitliche Musikinstrumente ausprobiert werden. ©2004 Verein Bandkeramisches Aktionsmuseum e.V.

"Köppern hebt ab! Wie 750 Jahre im Flug vergingen" im Heimatmuseum Seulberg

Bei der Eröffnungsfeier der Sonderausstellung "Köppern hebt ab! Wie 750 Jahre im FLug vergingen" am 16. Juni 2019 um 15 Uhr wird ein vielfältiges Mitmachprogramm für kleine und große Gäste geboten.

Verschiedene Steinbeile aus der Steinzeit vor über 4.000 Jahren wurden in Köppern gefunden. Wie aber wurden sie hergestellt? An der Werkbank des Vereins Bandkeramisches Aktionsmuseum e.V. kann man die mühevolle Arbeit kennenlernen.

An einer echten Handmühle besteht die Möglichkeit, in der Tradition der alten Köpperner Müllermeister Getreide zu Mehl zu verarbeiten. Wie lange es wohl dauert, bis man aus einer Hand voll Körner feines Mehl gemahlen hat?

1863 gründete sich der "Gesangverein Germania Köppern", der noch heute als "Volkschor" besteht. Eine "Steinzeit"-Musikerin lädt zum gemeinsamen, experimentellen Musizieren ein.

Im "Seulberger Papierflugtechnischen Institut" können auf den Spuren der Köpperner Flugpioniere Tony und Bruno Werntgen verschiedene Papierflugmodelle gebastelt und ausprobiert werden. "Stupsnase", "Falttermann" oder "Mini-Manta": Wer fliegt am weitesten, höchsten, lustigsten?
Skrupellose Wilddiebe suchten die Köpperner Wälder im letzten Jahrhundert heim. Am Schießstand im Hof des Heimatmuseums wird aber nicht auf Tiere oder gar Menschen geschossen. Auch kommen keine Gewehre zum Einsatz, sondern Pfeil und Bogen - eine Waffe, die schon die Steinzeitmenschen nutzten.

Sehen, Tasten, Hören: Historische Werkzeuge, Karten und Fotografien, Köpperner Dialekt zum Anhören, eine Handmühle zum Ausprobieren, Fühlstationen – die Ausstellung bietet Besuchern jeden Alters ein breites Spektrum an Möglichkeiten, die vielfältige Geschichte Köpperns mit allen Sinnen zu entdecken.

Die Ausstellung ist noch bis zum 20. Dezember im Heimatmuseum Seulberg, Alt Seulberg 46, 61381 Friedrichsdorf, zu den Öffnungszeiten (mittwochs und donnerstags von 9 bis 12.30 Uhr, sonntags von 14 bis 17 Uhr) zu sehen. Der Eintritt ist frei. Kinder lädt Museumskobold Sulinchen ein, spezielle Themen gemeinsam zu erforschen.

 

Download Flyer zur Sonderausstellung

(13.06.2019)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück