Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

Vollsperrung der oberen Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße vom 23.10.-03.11.2017

Newsbild: Vollsperrung der oberen Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße vom 23.10.-03.11.2017

In der Zeit von Montag, 23.10. bis Freitag, 03.11.2017 werden in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße Asphaltierungsarbeiten durchgeführt.

Betroffen von den Arbeiten ist der Bereich von der Homburger-Landstraße bis zum Hohen Weg. In diesem Straßenabschnitt ist der Straßenzustand sowohl im Bereich der Schottertragschichten als auch im Bereich der Asphaltschichten sehr schlecht. Es gibt viele Setzungen, Ausbrüche und Schlaglöcher. Auf Grund des Zustandes müsste die Straße eigentlich grundhaft saniert werden. Eine komplette Sanierung der Straße soll aber erst erfolgen, wenn die Bautätigkeiten und der Baustellenverkehr im geplanten Baugebiet "Hoher Weg" beendet sind. Damit die Straße diesen Zeitraum möglichst ohne weitere Reparaturen übersteht, soll die obere Verschleißschicht des Asphalts ertüchtigt werden.

Um die nun anstehenden Asphaltarbeiten zügig umsetzen zu können, ist es erforderlich die Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße von der Homburger Landstraße bis zum Hohen Weg voll zu sperren. Die Anlieger werden bis auf wenige Einschränkungen Ihre Grundstücke noch erreichen können. Lediglich an den Tagen, an denen der neue Asphalt eingebaut wird, können die Grundstücke erst nach dem Abkühlen des Aspahlts angefahren werden.

(19.10.2017)

nach oben

Sulinchen entdeckt die Landwirtschaft am 25.10.2017

Newsbild: Sulinchen entdeckt die Landwirtschaft am 25.10.2017

Es ist Herbst und Sulinchen schaut den ersten bunten Blättern zu, wie sie von den Bäumen fallen. Da fährt ein Traktor am Museum vorbei, der einen großen Anhänger mit Rüben hinter sich herzieht. Er ist so voll gepackt, dass Hoppla! eine Rübe runterfällt. „Die braucht der Bauer wohl nicht mehr“, denkt sich Sulinchen und schwups, hat sich der kleine, freche Kobold die Rübe ins Museum geholt. „Mhh… was mach ich jetzt mit dir?“ überlegt Sulinchen. „In mein Schnorretäschen passt du nicht rein, das ist voll mit meinem Wintervorrat an Zwieback. Ah! Ich weiß wo wir dich einlagern. Oben unterm Dach haben wir unsere Landwirtschaftsabteilung, da wirst du dich wohl fühlen. Dort gibt es viel zu entdecken, womit früher die Feldarbeit verrichtet wurde.“ Willst Du auch erfahren wie, damals auf dem Feld gearbeitet wurde? Sulinchen zeigt dir Geräte und Werkzeuge, die von Seulberger Bauern benutzt wurden, als es noch keine Traktoren im Dorf gab. Anschließend werden bei einer Runde Geisterrübenschnitzen lustige Geschichten von Ziegen, Hundewagen und Pferdeäpfeln erzählt. Alle kleinen Entdecker sind eingeladen am Mittwoch den 25.10.2017 um 15:15 Uhr im Heimatmuseum Seulberg, Alt Seulberg 46. Der Teilnahmebeitrag beläuft sich auf 3 € pro Kind. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie unter 06172-731 3 100, 06172-731 3 120 oder unter erika.dittrich@friedrichsdorf.de..

(18.10.2017)

nach oben

Kleine Forscher spitzen am 24. oder 26. Oktober 2017 die Ohren

Newsbild: Kleine Forscher spitzen am 24. oder 26. Oktober 2017 die Ohren

In der Erfinderwerkstatt zur Akustik wird es ordentlich schwingen, knallen und pfeifen. Denn die kleinen Forscher werden dem Entstehen von Geräuschen mit allerlei Gerätschaften auf den Grund gehen. Dabei lernen sie im ehemaligen Wohnhaus des Telefonerfinders Philipp Reis natürlich auch, wie die ersten Telefonapparate vor 150 Jahren funktionierten und wie man auch ganz ohne Strom telefonieren kann. Zum Schluss musizieren die Kinder mit selbstgebauten Musikinstrumenten oder bringen Wasser nur mit einer klingenden Schale zum Spritzen.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 4 €. Um Anmeldung unter 06172 – 731 3 110 oder 3 100 oder erika.dittrich@friedrichsdorf.de wird gebeten.

(17.10.2017)

nach oben

Opernkonzert über die Flucht der Hugenotten als Auftakt der Friedrichsdorfer Gesprächskonzerte am 29.10.2017

Newsbild: Opernkonzert über die Flucht der Hugenotten als Auftakt der Friedrichsdorfer Gesprächskonzerte am 29.10.2017

Es ist immer ein besonderer Moment, wenn Musik zum ersten Mal erklingt. Am Sonntag, 29. Oktober, um 17 Uhr wird dies in einem Opernkonzert in der Evangelischen Kirche Friedrichsdorf (Hugenottenstraße 92) der Fall sein. An diesem Abend kommen Belcanto-Arien und Ensembles aus der Rossinizeit zur Aufführung, die in Europa seit 180 Jahren nicht mehr zu hören waren. Alle Musiken drehen sich um das zentrale Thema der Flucht der Hugenotten nach Deutschland. Dargestellt werden unter dem Titel „Musikprotokoll einer Flucht – Die Hugenotten“ die Konsequenzen von Intoleranz und religiösem Fanatismus in der Folge der Reformation.

Zentrales Werk sind Arien und Ensembles aus der Oper „Die Herzogin von Guise“ des Rossini-Zeitgenossen Carlo Coccia. Diese Werke werden zum ersten Mal seit ihrer Komposition in Deutschland zu hören sein. Der Musikwissenschaftler und Regisseur Nicolas Trees hat diese Preziose entdeckt: „Ich sammle historische Opern-Noten und so bin ich auf der Suche in der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien auf Carlo Coccias Meisterwerk gestoßen. Als mich Karl-Werner Joerg fragte, was man denn zum Reformationsjahr auf die Bühne bringen könnte, habe ich mich sofort an „Die Herzogin“ erinnert und ihm das vorgeschlagen."

Auch die anderen aufgeführten Werke hat Nicolas Trees wiederentdeckt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. „Im Rahmen meiner Recherchen habe ich „Die Jagd von Heinrich IV.“ von Vincenzo Pucitta in der Bayrischen Staatsbibliothek in München und „Katerina von Kleve“ von Luigi Savi auf einer Recherchereise in Italien in einem Antiquariat in Lucca gefunden“, so Trees weiter.

Interpretiert werden die Musiken von Sängern der „I virtulosi ambulanti“ Oksana Sliubyk (Sopran), Laura Rieger (Mezzosopran), Slaven Cica (Tenor), Andreas Schlundt (Bass) und Michael Konstantin am Klavier, der auch durch den Abend führen wird.

Die Karten sind für 15,00 Euro (ermäßigt 13,00 Euro) an der Informationsstelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 7310) oder an der Abendkasse erhältlich.

(17.10.2017)

nach oben

Liedermacher-Kabarett mit Simon und Jan am 25.10.2017

Newsbild: Liedermacher-Kabarett mit Simon und Jan am 25.10.2017

Der Kulturzeit-Tipp ist in diesem Herbst das Liedermacher-Kabarett von Simon und Jan am Mittwoch, 25. Oktober. Das Duo bringt um 20 Uhr sein neues Programm "Halleluja!" auf die Bühne vom Forum Friedrichsdorf (Dreieichstraße 22). Die beiden Mittdreißiger stellen mit ihrem neuen Programm der Erwartungshaltung des klassischen Kabarettpublikums mit diabolischen Spaß ein Bein nach dem anderen. Hier wird dem Bürger aufs Maul, in den Kopf und in den Facebook-Account geschaut. Man fühlt sich angesprochen und gemeint, genauso wie zuweilen ertappt und entlarvt. Simon und Jan sinden sich in den Kopf des Zuhörers, um ihm vor selbigen zu stoßen. Und wenn sie ihr Publikum dann doch einmal bei der Hand nehmen, dann nur, um es sanft in den nächsten Abgrund zu reißen. Dabei sind ihre Texte saukomisch, teils ins Absurde überdreht und die zeitgeistigen Grenzen der politischen Korrektheit gerne mal übertretend.

Karten sind im Vorverkauf an der Informationsstelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0) für 18,00 Euro (ermäßigt 16,00 Euro) erhältlich.

(16.10.2017)

nach oben

Irish Folk Sänger Colums Sands macht Station in Friedrichsdorf am 26.10.2017

Newsbild: Irish Folk Sänger Colums Sands macht Station in Friedrichsdorf am 26.10.2017

Endlich macht Colum Sands auf seiner Deutschland-Tournee auch wieder Station im Garniers Keller (Hugenottenstraße 117). Am Donnerstag, 26. Oktober, um 20 Uhr hat er seine "Songs from the North of Ireland" im Gepäck und erzählt seine amüsanten Anekdoten aus dem Leben von Menschen wie Du und ich. Seine Songs haben ihren Ursprung unverkennbar in Nordirland und doch überbrücken sie jegliche Grenzen. Der Musiker und Dichter schafft es, Beobachtungen individueller Begebenheiten auf eine universal menschliche Ebene zu transferieren. Seine Kindheit, seine Heimat und seine ausgedehnten Reisen inspirieren ihn zu seinen Liedern, die ein Lächeln oder auch mal Tränen hervorrufen können - aber nie gleichgültig lassen.

Karten sind im Vorverkauf an der Informationsstelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0) für 12,00 Euro (ermäßigt 10,00 Euro) erhältlich.

(16.10.2017)

nach oben

Ü40-Disco: Letzte Tanzparty mit DJ vor der Sommerpause im Garniers Keller

Newsbild: Ü40-Disco: Letzte Tanzparty mit DJ vor der Sommerpause im Garniers Keller

Am Freitag, 27. Oktober, verwandelt sich die Kleinkunstbühne Garniers Keller (Hugenottenstraße 117) ab 21.00 Uhr endlich wieder in eine Disco. DJ Rolf aus Frankfurt bearbeitet bei der Neuauflage der Ü40-Party den Plattenteller und legt alles auf, was tanzbar ist, groovt und gut abgeht! Klassiker & Aktuelles, Hits & „kleine Perlen". Rock von Mainstream bis Alternative, Dance Grooves von Pop über Reggae bis Funk & Soul und Electric Beats von dem Synthie-Pop der 1980er bis hin zu Electro locken auf die Tanzfläche. Der Eintritt für das Zappelvergnügen beträgt 8,00 Euro.

(16.10.2017)

nach oben

Oster-Bilderbuchkino in der Stadtbücherei am 29. März

Newsbild: Oster-Bilderbuchkino in der Stadtbücherei am 29. März

Alle kleinen Bilderbuchfans ab 4 Jahren sind wieder herzlich in die Stadtbücherei Friedrichsdorf, Institut Garnier 1, eingeladen. Da Ostern naht, werden am Mittwoch, 29.03., 15.30 Uhr, die Bilderbuchkinos "Das Osterküken" und "Weil bald Ostern ist" gezeigt und dazu vorgelesen.

(16.03.2017)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück